Mondaufgang in der Zentralschweiz


Publiziert von schmidph, 8. März 2012 um 19:52. Diese Seite wurde 1883 mal angezeigt.

Kennt jemand hier in der Community einen Berg bzw. eine Gebirgskette in der Zentralschweiz, hinter welcher der Mond aufsteigt?
 
Ich plane seit längerer Zeit eine Fotoaufnahme mit sehr langer Brennweite (über 1000mm), bei welcher eine Person zu Fuss oder auf einem Bike an einem Berggrat entlang läuft bzw. fährt und im Hintergrund der Mond aufsteigt. Rein fotografisch ist diese Idee umsetzbar, natürlich braucht es dazu lange Planung und auch viel Glück.
 
Heute ist Vollmond, allerdings musste ich meine Rekotour abbrechen, da man den Mondaufgang auf Grund starker Bewölkung nicht sieht. Ich könnte mir vorstellen, dass es im Talkessel von Engelberg, Andermatt oder im Entlebuch irgendwo eine Stelle geben könnte, wo man diesen Grat mit Mondaufgang im Hintergrund fotografieren könnte. Ich muss die Reko vorerst auf den Nächsten Vollmond im April verschieben. Vielleicht kann mir bis dahin jemand noch einen Tipp mit auf den Weg geben. Danke.


Bsp.




Kommentare (21)


Kommentar hinzufügen

Mistermai hat gesagt: Viele Möglichkeiten?!?!
Gesendet am 8. März 2012 um 20:45
Vielleicht schätze ich dies nun falsch ein, aber gibt es für eine solche Aufnahme nicht beinahe unendlich viele Möglichkeiten. Ich hatte so was ähnliches letzten August am Dreizehntenhorn:
www.hikr.org/gallery/photo582799.html?post_id=39676#1

Das Bild ist nicht sehr toll, aber ich denke das Prinzip sollte passen?!
Man sieht da vom Dreizehntenhorn an den Westgrat des südlich gelegenen Schwarzhorns und da ging der Mond auf (bzw. unter)

Mistermai hat gesagt: RE:Viele Möglichkeiten?!?!
Gesendet am 8. März 2012 um 20:48
Oups, ich habe erst jetzt die Einschränkung "Zentralschweiz" im Titel wahrgenommen :S

Meins ist halt im Wallis...

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. März 2012 um 20:47
Hallo,

Wo der (Voll-)mond aufgeht ist immer von der Jahreszeit abhängig, so wie die Sonne je nach Tag einem verschieden Ort am Osthorizont aufgeht. Deshalb kann man nie gernerell einen Beobachtunsplatz für einen Mondaufgang angeben!

Der Mond verläuft in etwa 27,3d um die Erde und ist gegen die Ekliptik etwa 5° geneigt. Nun gilt es aus den Bahndaten den Stand des Mondes und die Monaufgangszeit zu berechnen - am einfachsten findest du diese hier:

lexikon.astronomie.info/java/sunmoon/

Als erstes musst du zur Berechnung deinen geographischen Standort (Koordinaten auf etwa 0.1° Genauigkeit genügt) und das Datum angeben. Nun lasse das Program rechnen. Dabei sind zuerst nur die Ergebnisse Deklination des Mondes und dessen Aufgangszeit wichtig. Aus der Deklination kannst du die genaue Himmelsrichtung berechnen an der der Mond aufgeht. Auch das vereinfacht das Programm: Gebe die Aufgangszeit des Mondes ein und lasse neu rechnen, dabei notiere dir das Azimut-Resultat.

Das Azimut gibt die die Himmelsrichtung an an welcher der Mond aufgeht. 0°=Süden, 90°=Westen, 180°=Norden und 270°=Osten. Da du nun den Winkel des Aufganges hast, kannst du dir auf der Karte einen geeigneten Standort für die Beobachtung des Mondaufganges suchen.

Übrigens: Der Himmel hat dabei ein Koordinatensystem wie die Erde mit Nord-Süd (Deklination) und Ost-West (Rektaszension). Wegen dem Erdumlauf um die Sonne und der Erdrotation dreht für uns der Himmel, die Sterne behalten jedoch fix (zumindest über extrem lange Zeit) ihre Koordinaten.

Viel Glück!

schmidph hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. März 2012 um 22:17
Super, vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Sehr hilfreich!

Werde euch das fertige Bild zeigen wenns soweit ist. Gebt mir fünf Jahre Zeit :)

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. März 2012 um 07:23
Ach ja und dabei nicht vergessen, der Mondaufgang gilt für den Horizont. Je nach Höhe und Entfernung des Berges hinter dem der Mond aufgeht und der Höhe des Beobachtungsortes kann sich der Mondaufgangspunkt nach Süden verschieben. Am Besten man steht in ähnlicher Höhe wie der Berg oder in grossen Abstand zu ihm.

schmidph hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. März 2012 um 18:59
Sputnik, habe mir deine Antwort während mehreren Tagen immer wieder von a-z durchgelesen, Gedanken gemacht und dazu ein wenig im Internet recherchiert. Ein paar Unklarheiten habe ich allerdings noch.

Was bedeutet Deklination? Du schreibst: "Aus der Deklination kannst du die genaue Himmelsrichtung berechnen an der der Mond aufgeht. Auch das vereinfacht das Programm: Gebe die Aufgangszeit des Mondes ein und lasse neu rechnen, dabei notiere dir das Azimut-Resultat."

Weiter unten schreibst du, dass das Azimut Resultat ebenfalls die Himmelsrichtung des Mondes angibt: "Das Azimut gibt die die Himmelsrichtung an an welcher der Mond aufgeht. 0°=Süden, 90°=Westen, 180°=Norden und 270°=Osten. Da du nun den Winkel des Aufganges hast, kannst du dir auf der Karte einen geeigneten Standort für die Beobachtung des Mondaufganges suchen."

Vielleicht kannst du mir bei Zeit und Gelegenheit noch einmal den Unterschied zwischen Azimut und Deklination aufzeigen.

Sputnik Pro hat gesagt: Deklination & Azimut
Gesendet am 14. März 2012 um 21:35
Deklination:

Die Deklination (δ) ist der Breitengrad von einem Objekt am Himmel. Wenn man am Nordpol steht, dann ist senkrecht Oben der Himmelspol (δ=+90°) und der Horizont ist der Himmelsäquator (δ=0°). Dies gilt natürlich nicht für andere Orte auf der Erde. Als Beispiel dafür möchte ich Basel zeigen das auf 47°33’ nördlicher Breite liegt:

- Der Himmelspol (δ=+90°) liegt im Norden 47°33’ über dem Horizont
- Exakt im Osten und Westen steigt der Himmelsäquator (δ=0°) über den Horizont und beschreitet einen grossen Halbkreis über den Himmel wobei er exakt im Süden die grösste Höhe über dem Horizont erreicht. Der Himmelsäquator ist dort 42°27’ über dem Horizont.
- Objekte welche eine grössere Deklination als δ=+42°27’ sind zirkumpolar, d.h. sie gehen nie unter (z.B. der Polarstern mit δ=+89°16’)
- Objekte welche eine kleinere Deklination als =-42°27’ haben steigen nie über den Horizont. (z.B. Alpha Centauri mit δ=-60°50’).

Wie du siehst ziehen Objekte wegen der Erdrotation je nach Deklination andere Kreise/Halbkreise über den Himmel.

Azimut:

Das Azimut (α) ist überall auf der Erde gleich denn es ist nur die Himmelsrichtung des vom Standort des Beobachters: 0°=Süden, 90°=Westen, 180°=Norden und 270°=Osten. Deshalb:

- Ein Beispiel: Zum Frühlingsanfang steht die Sonne am Himmelsäquator δ=0° und geht deshalb exakt im Osten (α=270°) auf und im Westen (α=90°) unter. Im Laufe des Morgens steigt das Azimut der Sonne also von 270° beim Aufgang bis 360° bzw. 0° wenn die Sonne am Mittag exakt im Süden steht. Am Nachmittag nimmt das Azimut bis zum Sonnenuntergang von 0° bis 90° zu.
- Bei Objekten mit anderen Deklinationen als δ=0° verlaufen Bahnen natürlich anders am Himmel so dass sie an anderen Azimuten auf- und untergehen. Um den genauen Aufgangspunkt (Azimut) zu berechnen braucht es nur zwei Daten:
a) Längengrad des Beobachters (φ)
b) Deklination des Objekts (δ)
Daraus lässt sich das Azimut berechnen:
cos α = -(sin δ : cos φ) + 180°

Aber wie obern genannt braucht du den Aufgangsort (Azimut) nicht selbst zu berechnen, denn dazu habe ich den Link zur Berechnung angegeben.

Hoffentlich ist's jetzt etwas klarer :-)

Tobi hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. März 2012 um 23:05
Auch ich habe mich schon mal gefragt, ob es nicht irgendwo im Netz eine Seite gibt, mit der sich die Mondbahn für einen bestimmten Ort und Datum visuell darstellen lässt. Für mich wäre das von Interesse, um die Vollmondtouren optimal planen zu können.
Den Verlauf der Sonne kann man hier auf der Seite herrlich für jeden Ort und Tag mit Google Earth verfolgen. Den Mond zeigt das Programm leider nicht an. Deshalb stellt sich mir die Frage, ob denn aus dem Verlauf der Sonne irgendwie auf die Bahn des Mondes in der darauffolgenden Nacht geschlossen werden kann? Oder gibt es da keinen Zusammenhang, den man als Näherung verwenden kann?
Den Mondaufgang bzw. -untergang entnehme ich jeweils von dieser Seite:
[www.mondkalender-online.at/sonnenaufgang.asp?ort=Bern&Lon=7....]

Vielen Dank an Sputnik für den wissenschaftlichen Exkurs und schmidph viel Erfolg mit dem Foto. Irgendwie kommt mir dazu E.T. in den Sinn... ;-)

Gute Nacht & Gruss Tobi

MicheleK hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. März 2012 um 01:47
THIS IS REALLY COOL !

Alpin_Rise hat gesagt: Ich würde das knifflige Problem so angehen
Gesendet am 9. März 2012 um 18:20
Entscheidend ist die Entfernung zwischen der fotografierten Person und dir. Das definiert dir dann die möglichen Standorte für die Fotografie.

Der Mond wird unter einem Sehwinkel von ungefähr 0,5 Grad gesehen. Falls du die Person in halber Mondgrösse abgebildet haben möchtest, müsstest du diese also mit einem Sehwinkel von 0.25 Grad sehen. Das ist für eine 1,8 m Grosse Person etwa in einer Entfernung von etwa 400m der Fall (wenn ich richtig gerechnet habe).

So kannst du auch die optimale Brennweite für eine formatfüllende Aufnahme bestimmen.

Ich würde wir Sputnik eine etwa gleich hohe Erhebung wählen. Wahrscheinlich gibts im Jura besser zugängliche Orte. Allderdings ist die Umsetzung anspruchsvoll, am besten bleibtst du mit der Person in Funkverbindung oder hast mehrere Zielpersonen - ein paar Meter daneben und es klappt nicht.


Am leichtesten kriegst du das sowieso mit Photoshop hin - da musst du nicht mal aus dem Haus gehen und das Resultat wird wohl auch überzeugen ;-)

G, Rise

schmidph hat gesagt: RE:Ich würde das knifflige Problem so angehen
Gesendet am 14. März 2012 um 14:48
Photoshop ist keine Alternative! :)

schmidph hat gesagt: Januar Vollmond
Gesendet am 29. Januar 2013 um 10:48
Seit meiner Mond-Foto-Frage hier in der Community vor 10 Monaten
habe ich mich weiterhin mit der Thematik beschäftigt. Die grosse
Herausforderung war die Suche nach einem geeigneten Standort.
Beim nun vergangenen Vollmond habe ich die Chance gepackt
und das Bild trotz Wolken am Himmel realisiert.

Mehr Infos zum Ablauf etc auf meinem Blog.
www.philippschmidli.com/?p=2003

Bombo hat gesagt: RE:Januar Vollmond
Gesendet am 1. Februar 2013 um 00:38
Gratuliere Dir zu Deinem absoluten Hammershot! Hättest Du die "Banane" nicht erwähnt, mir wäre diese also keinesfalls aufgefallen und somit gilt für mich Dein Bild nachwievor als ein absolut perfektes Traumfoto. Was ich fantastisch finde, ist wie Du Dein Ziel vor einiger Zeit angekündigt hast, daran nun mit viel Aufwand gearbeitet hast und nun das Resultat vorliegt - dabei auch noch all Deine Erklärungen und das Erlebe - wirklich, eine geniale Kombination. Schau, dass Du Dein Bild hier irgendwo reinposten kannst, sodass wir bald eine Bewertung abgeben können - Bestnoten werden Dir garantiert sein... :-)

Well done!
bombo

schmidph hat gesagt: RE:Januar Vollmond
Gesendet am 1. Februar 2013 um 15:28
Danke für die Antwort. Das Bild ist gut, aber noch weit entfernt von perfekt ;) An dem gefundenen Standort kann ich im Februar noch einmal einen Versuch starten. Ich hoffe, das Wetter spielt mit. Ob der Standort später im März und Frühling noch brauchbar ist habe ich noch nicht überprüft. Der Mond ändert bekanntlich seine Laufbahn und daher ist nicht jeder Standort 12 Monate im Jahr geeignet. Ich kann euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2013 um 06:41
geniale mond-fotos (wie allerlei andere) gibts auch immer mal wieder bei Winterbaer.

schmidph hat gesagt: April Vollmond
Gesendet am 28. April 2013 um 14:22
Erneuter Versuch am vergangenen Donnerstag bei super Wetterverhältnissen.

www.philippschmidli.com/?p=2139


xaendi hat gesagt: RE:April Vollmond
Gesendet am 28. April 2013 um 14:59
Wow, das ist echt toll! Gratuliere!
Hast du das Video von Dean Potter auch schon gesehen, wie er vor dem Mond über die Highline geht? Finde ich auch sehr eindrücklich.

schmidph hat gesagt: RE:April Vollmond
Gesendet am 28. April 2013 um 15:58
Ja, diesen Video kenn ich. Überragend!

Renaiolo hat gesagt: RE:April Vollmond
Gesendet am 28. April 2013 um 19:23
Eins der genialsten Videos, das ich je gesehen haben. Bewunderung!

xaendi hat gesagt: RE:Schweiz aktuell
Gesendet am 25. August 2013 um 16:30
Cool, super gemacht!


Kommentar hinzufügen»