Show am Berg


Publiziert von Alpin_Rise, 21. November 2011 um 16:32. Diese Seite wurde 477 mal angezeigt.

Interessanter Artikel über Bilder, Leistung und Wahrheiten in der NZZ vom 18. November.



Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. November 2011 um 18:40

Ueli Steck hat nicht verschwiegen, dass seine Doks nachgestellt sind.

Es gibt auch kritische Bücher über den Profibergsport in denen unter anderem berichtet wird über Lügen, Intrigen, Eifersucht etc.

Meine Faszination am Bersteigen und Klettern erweckten Bücher von Profis. Durch sie kam ich zu Hikr und lernte wie Amateure Berge begehen. Eine andere Dimension aber genau so faszinierend, wenn nicht gar faszinierender. Drum an dieser Stelle allen Hikrs: "Herzliches Dankeschön für Eure Berichte und Photos".

Grüsse

silberhorn

maawaa Pro hat gesagt: Show am Berg
Gesendet am 21. November 2011 um 20:56
Ich kann dieses inszenierte Mediengejammer über die " Show am Berg " nicht mehr ab... Es ist doch wohl sonnenklar das Filme wie zB der über Stecks Speedbegehungen, oder auch der angeführte Mount St. Elias - Film zusammengeschnitten sind ! Wer anderes glaubt muss ja schon sehr naiv sein. Steck zeigt auf seinen Vorträgen auch ein sehr eindrucksvolles " Making of " des Films.

Profibergsteiger die von Sponsorengeldern leben und sich offensiv vermarkten gibt es doch eh nur eine Handvoll, die können meiner Meinung nach ruhig ein wenig Spektakel veranstalten. Schliesslich sind wir es doch die zu den Vorträgen gehen, die Filme sehen, die Bücher kaufen usw.
Wer sich über den " Ausverkauf " und die " mediale Inszenierung im Profibergsport " aufregt, und dann aber doch zum Steck - Vortrag rennt und sich ein Autogramm holt wirkt eben sehr unglaubwürdig...

Mag sein das die alpinistische Leistung von House am Naga Parbat höher zu werten ist alles vieles andere, aber verwackelte und unscharfe Bilder will halt heute keiner mehr sehen. Man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen. Wenn ich die Wahl habe, dann sehe ich lieber die geilen HD - Aufnahmen einer Speedbegehung am Eiger. Auch wenn sie nachgedreht worden sind :)

Grüsse an alle..
Marco

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. November 2011 um 23:52
naja, die schiessen sich ja in den eigenen fuss. wenn man alles auch virtuell machen kann, wozu brauchts dann noch bergsteiger aus fleisch und blut, die da hoch-eiern. vollkommen überflüssig.

***

da lob ich mir die leute und bilder auf hikr. die sind, auch wenn manchmal in szene gesetzt, noch authentisch, mit echtem dreck und schweiss.


Kommentar hinzufügen»