Felsmarkierungen


Publiziert von joe, 17. November 2011 um 20:23. Diese Seite wurde 1012 mal angezeigt.

Kennt jemand die Bedeutung von diesem Zeichen?



 



Kommentare (22)


Kommentar hinzufügen

Lulubusi hat gesagt:
Gesendet am 17. November 2011 um 20:30
Für mich sieht dies wie eine Markierung eines Wildschutzgebietes aus.

joe hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. November 2011 um 20:49
klingt logisch.

Henrik Pro hat gesagt: ..das sind eindeutig
Gesendet am 17. November 2011 um 20:46
Grenzmarkierungen diese hier auf meinem Bild...daher die Frage, als du den Fotostandpunkt einnahmtest, du auf einer Grenze standest?

joe hat gesagt: RE:..das sind eindeutig
Gesendet am 17. November 2011 um 20:50
ja, der Ostgrat ist eine Kantonsgrenze.

Aber die Zeichen waren "orange" und nicht "rot".

Alpinist hat gesagt:
Gesendet am 17. November 2011 um 20:52
Ein Vermessungspunkt für irgend etwas. Höhe, March, Grenze oder ähnliches.

joe hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. November 2011 um 20:53
jetzt wird es kompliziert.

Freeman hat gesagt: Zeichen ?
Gesendet am 17. November 2011 um 22:26
Solche in Stein gemeisselte Kreuze dienen der Vermessung und ist definitiv keine Wildschutzgrenze!

Es ist aber nicht zwingend, dass es sich um eine Kantonsgrenze handeln muss. Es kann auch ein Grenzverlauf von Gemeindegrenzen oder Grundstücksgrenzen markieren. Die Farbe ist unerheblich und dient zur besseren Auffindung, meist aber rötlich.

Z.B. hat es bei Koordinate CH-Grid 748251/236904 (+ / - 50 Meter / Aufstieg Spitzigstein zur Meglisalp) ein in Stein gemeisseltes Kreuz und markiert weder eine Landesgrenze noch eine Kantons- oder Gemeindegrenze. Somit ist anzunehmen, dass an diesem Punkt eine Grundstücksgrenze markiert wurde.

Weitere Informationen können in folgender Broschüre nachgelesen werden:
http://www.cadastre.ch/internet/cadastre/de/home/topics/about/why.parsysrelated1.90630.downloadList.80639.DownloadFile.tmp/avbroschuerede.pdf

Gruss Freeman

whannes hat gesagt: RE:Zeichen ?
Gesendet am 17. November 2011 um 22:43
...oder es ist einfach ein normaler Fixpunkt, wie sie zur Vermessung zu unzähligen überall und ohne speziellen Grenzbezug existieren?

Freeman hat gesagt: RE:Zeichen ?
Gesendet am 17. November 2011 um 23:33
Die Kreuze sind zu ungenau für ein Fixpunkt.

Dafür werden Marksteine, Lagerfixpunkte und Bolzen verwendet.
Hast du die Broschüre gelesen?

romanh hat gesagt: RE:Zeichen ?
Gesendet am 18. November 2011 um 08:44
In Fels werden zur Vermessung Kreuze gemacht. So zumindest steht es in meinem Buch "Vermessung für Baukader".

Dabei handelt es sich um einen LFP (Lagefixpunkt)

"Lagefixpunkte (LFP) sind Anschlusspunkte der Amtlichen Vermessung und bilden die Grundlage für Spezialvermessungen.

"Im Gelände sind sie dauerhaft und eindeutig durch Steine, Bolzen, Pyramiden oder andere spezielle Fixpunktzeichen gekennzeichnet.
Dokumentiert werden sie mit Daten, Punktprotokollen und Punktkarten. Ihr Zweck ist es, den Raumbezug in gleich bleibender Qualität über lange Zeiträume zu gewährleisten. Lagefixpunkte werden durch Messungen und Ausgleichungsverfahren im Bezugssystem der schweizerischen Landesvermessung bestimmt. Die Lagefixpunkte der Kategorie 1 und 2 sind gesetzlich geschützt und werden im Grundbuch angemerkt. "

Dabei gibt es versch. Kategorien von LFP und je nach dem Sind X / Y und Z Koordinaten angegeben gem. dem Schweizerischen Militärkoordinaten System (200 000 / 700 000) und den Zivilen Koordinaten ( 0 / 0 bei Bern, sprich bei 200 000 / 700 000)

Diese sind übrigens auch "Versichert" und immer wieder herstellbar.

In Städten sind solche Kreuze mittels Granitsteinen in Schächten ersetzt worden (steht jeweils auf dem Schacht "Vermessung"). Nicht Kaputt machen, wird schweine teuer.

Hoffentlich nicht all zu verwirrend.

Gruess,

rhs

romanh hat gesagt: RE:Zeichen ?
Gesendet am 18. November 2011 um 08:45
Noch kurz zur roten Farbe:

hast du schon einmal ein solches Kreuz gesucht? Sehr schwierig. Daher werden alle diese Punkte angemalt / gesprayt. Mache ich auch immer. Sonst wird es schwierig, diese wieder zu finden ;-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Zeichen ?
Gesendet am 18. November 2011 um 10:00
> Lagefixpunkte (LFP) sind Anschlusspunkte der Amtlichen Vermessung und bilden die Grundlage für Spezialvermessungen

LFP 1 und 2 können auf map.geo.admin.ch angezeigt werden. im obigen gebiet hat's 2 LFP 2, jedoch befindet sich keiner davon auf dem grat. somit dürfte es sich um einen LFP 3 handeln, für welchen ein beauftragter geometer zuständig ist.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. November 2011 um 23:29
@ joe,

hast du die exakten koordinaten des kreuzes?

joe hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. November 2011 um 11:11
Leider habe ich keine genaue Koordinate zu einem einzelnen Kreuz. Aber den Track könnte man zur Auswertung heranziehen. Auf dem Ostgrat des Oberdörferberg (Kantonsgrenze) waren mehrere Kreuze zu sehen.

Übrigens: die Kreuze waren häufig an vertikalen Felfsflächen angebracht.

joe hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. November 2011 um 18:22
hier habe ich mal eine Koordinate aufgenommen. Vielleicht hilft das weiter?

www.hikr.org/gallery/photo669676.html?post_id=44063#1

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. November 2011 um 06:49
auf dem bännlifels

typähnlich. hier sieht man auch schön den bolzen.

joe hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. November 2011 um 11:12
auf meinem Foto im Link (ganz oben) ist kein Bolzen zu erkennen.

joe hat gesagt: Danke...
Gesendet am 18. November 2011 um 18:01
Aufgrund Deiner Kommentare und dem oben erwähnten PDF-File von der Eidgenössischen Vermessungsdirektion ist meine Frage beantwortet worden.

Gruss. Joe

Sputnik Pro hat gesagt: Vermessungspunkte
Gesendet am 20. November 2011 um 07:12
Von den Vemessungspunkten habe ich auch schon einige auf Gipfel angetroffen.

Klick: www.hikr.org/user/Sputnik/gallery/tags/vermessungspunkt/

genepi hat gesagt:
Gesendet am 22. November 2011 um 15:06
Marchstein... als Jungendliche hatte ich oftmals meinem Vater geholfen diese in unserem Wald zu suchen und frisch zu bemalen (mit Bleimenninge... das ist nachhaltiger... natürlich nicht ökologisch gesehen)

Sputnik Pro hat gesagt: Triblei-tetraoxid
Gesendet am 23. November 2011 um 23:05
Aber immerhin kommt Bleimennige als Mineral (Minium) in der Natur vor. Das gemischte Bleioxid Pb3O4 stellt als Anstrichsfarbe für die Natur keine Gefahr dar da es nicht wasserlöserlösich und nur in kleinen Mengen für Markierungen benutzt wird.

zif hat gesagt: Auch auf dem Altmann,,,
Gesendet am 22. November 2011 um 21:35
Eine Markierung aus drei roten Kreuzen und einem roten Dreieck ist auch auf dem Altmann zu erkennen:

http://www.appenzellerlinks.ch/Appenzellerland/Panoramatour/Kugelpanorama-Alpstein-Altmann-S%C3%BCd.htm

Hatte mich auch gefragt, ob dies Vermessungspunkte sind, oder ob dies irgendwie eine Abseilstelle bezeichnen soll. Nach den obigen Beiträgen wohl eindeutig Vermessungspunkte.


Kommentar hinzufügen»