Felssäulen


Publiziert von silberhorn, 20. September 2011 um 10:16. Diese Seite wurde 505 mal angezeigt.

Bei Göreme (Türkei) hat es bizarre Steinhaufen und zerfurchte Felssäulen. Auch als "Tal der Liebe" bekannt  Viele Bilder sind über Google, Eingabe Göreme, zu bestaunen..

Die UNESCO hat das Areal sowohl zum Weltkulturerbe als auch zum Landschaftserbe erklärt (was zu doppelter  Dosis bürokratischen Verwirrug führen soll).



Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise hat gesagt: War mal jemand dort?
Gesendet am 21. September 2011 um 11:32
Tal der Liebe - welch neckisch sprechender Name!

Hier der Wikipedia Eintrag zu Göreme.

Merci für den Eintrag, vielleicht war schon mal ein hikr dort?

G, Rise

SchKrauler hat gesagt: Elbsandsteingebierge
Gesendet am 21. September 2011 um 12:52
Ein Paradis für Freunde von Türmen und Zinnen ist wohl auch das Elbsandsteingebirge in der sächsichen Schweiz nahe von Dresden. Einen Hikr-Eintrag gibt es hier: www.hikr.org/tour/post2905.html

Ich war schon 2x dort auf Schusters Rappen und war fasziniert von dieser Gegend. Zudem ist die Stadt Dresden in der Nähe, die für Freunde des Kulturellen viel zu bieten hat.
Vermutlich ist das kein Geheimtipp, aber ich dachte, ich erwähne es trotzdem mal.

mde hat gesagt: Türkei und Elbsandstein
Gesendet am 21. September 2011 um 14:26
Ui, da kann ich ja gleich 2x dienen! Ich habe sowohl die Türme in Göreme wie auch den Elbsandstein schon besucht:



Die Türme bei Göreme taugen aber definitiv nur zum drum herum wandern, zum Klettern sind sie definitiv zu bröselig. Aber ansonsten ist das eine ganz schöne und auch spannende Gegend. Nicht weit davon haben wir sogar eine Skitour gemacht. Der Swiss sei Dank, die hat damals Skiausrüstung gratis transportiert - wohl mit dem Gedanken, ausländische Touristen zum Skifahren in die Schweiz zu holen, und nicht um Schweizer im Ausland das Skitouren zu ermöglichen. War super, und meine bisher exotischste Skitour.

Die Türme im Elbsandstein hingegen sind tatsächlich ein Kletterparadies. Zumindest wenn sich der hiesige, an Bohrhaken gewohnte Kletterer mal an die Absicherung mit Sanduhr-, Köpfel- und Knotenschlingen, sowie weit auseinander liegenden Ringen gewöhnt hat. Man spricht dort übrigens auch von Bergsteigen, und nicht von Klettern - meines Erachtens völlig richtig, mit "Klink & Go" hat das dort gar nichts zu tun, sondern stets muss der Weg gesucht werden, die Sache ist immer etwas abenteuerlich, und am Schluss jeder Kletterei gibt's einen Gipfel, inklusive Gipfelbucheintrag. War ein toller Aufenthalt, sehr empfehlenswert - es gibt dort auch fantastische Klettereien (oder eben Bergfahrten) in den unteren Schwierigkeitsgraden, die zumeist auch sehr gut absicherbar sind.

SchKrauler hat gesagt: RE:Türkei und Elbsandstein
Gesendet am 21. September 2011 um 15:12
Wow! Die sehen ja aus wie überdimensionierte Spitzmorcheln. Da schlägt doch das Pilzler-Herz gleich Purzelbäume...

Alpenorni Pro hat gesagt: Warum in die Ferne schweifen...
Gesendet am 21. September 2011 um 14:34
...sicher, in der Türkei oder z.B. Griechenland (Meteora) gibt es tolle Türme, die sich mit exotischen Urlauben verbinden lassen.
Aber wer mal im Harz vorbeikommt, Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge (bis 1141m), der sollte sich das teils wildromantische
Okertal nicht entgehen lassen ! Eine Fülle von Granitburgen und -türmen auf engstem Raum !



Kommentar hinzufügen»