Lötschenpass "Römerweg"


Publiziert von Kopfsalat, 26. August 2011 um 06:53. Diese Seite wurde 1810 mal angezeigt.

Ich habe gestern Abend sämtlich hikr-Berichte zum Lötschenpass durchforstet und anscheinend haben alle den Weg über den Gletscher genommen.

Ist der "Römerweg" tatsächlich so viel gefährlicher (u.a. Steinschlag) wie hie und da geschrieben? Weiss jemand näheres? Hat jemand Erfahrungen?

Dank und Gruss

Dani



Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 26. August 2011 um 08:20
ich habe den "Römerweg" früher mehrmals im Auf- und im Abstieg begangen, damals war es kein Problem und der Weg wurde gut unterhalten. Aber eben, das ist mind. 10 Jahre her.

Römisch ist daran übrigens nichts...die Weganlage ist meines Wissens aus dem Mittelalter, als die Berner den Passweg ausbauten. Da die Walliser ihrerseits nicht viel machten, blieb der Lötschenpass eine Route von eher lokaler Bedeutung.

Ansonsten würd ich mal bei der Gfellalp oder bei der Lötschenpasshütte nachfragen, die müssten Bescheid wissen.

Gruess, zaza

K_Mar hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. August 2011 um 17:20
Die Römer sind über Albrun-Grimsel gegangen.

Gruß Klaus

Baden63 hat gesagt: Römerweg 2009
Gesendet am 29. August 2011 um 00:44
Hallo Zaza,
ich bin vor 2 Jahren den Römerweg gegangen. Er ist nicht mehr in gutem Zustand und sehr mit losem Material bestreut. Die Seile, Leitern und Holzbalken machen auch nicht mehr den besten Eindruck. Ich war damals alleine im Abstieg unterwegs, daher war das lose Gestein kein Problem. Aber in der Gruppe oder viel Verkehr könnte es schwieriger werden. Ansonsten ist er gut zu finden und für Schwindelfreie eine gute Variante zum Gletscher. Ich bin Morgens in Dunkelheit über den Gletscher hinauf zum Hockenhorn und am Vormittag über den Römerweg hinab. Hat Spaß gemacht. Ich muß die Tour mit Bildern mal noch nachtragen.

Gruß Baden 63

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. August 2011 um 06:59
hier noch ein paar aktuelle infos (aus zweiter hand) zum römerweg.

gruss

dani

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. August 2011 um 09:17
und hier noch ein übersichtsfoto

Alpenorni Pro hat gesagt: Dritte Variante
Gesendet am 29. August 2011 um 09:57
Wir sind dereinst direkt über den Gletscher zum Pass aufgestiegen.
Wird diese naheliegende Route nicht mehr begangen ? Spalten, Steinschlag aus Richtg. Ferdenrothorn ?
Gruß
Martin

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Dritte Variante
Gesendet am 29. August 2011 um 10:21
es war zwar ziemlich neblig, aber da hat's schon ein paar spalten

Hugo51 hat gesagt: Römerweg
Gesendet am 28. September 2016 um 18:53
Den Römerweg habe ich zum ersten mal vor etwa 20 Jahren gemacht. Damals war er toll, interessant und gut gesichert. Am 3. September 2016 bin ich ahnungslos wieder dort hinunter und ich habe zum Teil das Fürchten gelernt. Er ist zerfallen und an zwei Stellen abgerutscht. Die Seile sind z. T. ausgehängt und Stangen sind locker. Ich rate ab diesen Weg noch zu begehen. Ich habe dem Lötschenpass Hüttenwart und der Gemeinde Kindersteg deswegen geschrieben mit der Bitte den Römerweg zu sperren (das mindestens oben anzuschreiben) bevor jemand dort zu Tode stürzt. Aber es hat offenbar niemand Interesse da etwas zu unternehmen.
Hugo Christen, Kirchenthurnen

laponia41 Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. September 2016 um 19:23
Diese auf der Landeskarte ersichtlichen Wegspuren sind ja seit Jahrzehnten nicht markiert und von niemandem empfohlen. Wer da durchgeht, tut es auf eigene Verantwortung. Wer hat die Kompetenz und die Aufgabe, solche Wege zu sperren? Sicher nicht die Gemeinden und auch nicht die Hüttenwarte.

Hugo51 hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Oktober 2016 um 17:04
Das stimmt nicht. Der Hüttenwart hat mich darauf hingewiesen, dass die Gemeinde Kandersteg für diesen Weg zuständig ist. So oder so, der Weg ist auf der 25'000 Karte eingezeichnet und heutzutage wo so viele Wanderer unterwegs sind, wäre es doch zu deren Schutz nicht falsch einen solchen Weg als gefährlich zu kennzeichnen. Es könnte doch immerhin vielleicht mal einem das Leben retten. Hugo Christen, Kirchenthurnen

Martin Job Pro hat gesagt: Römerweg 2013
Gesendet am 29. September 2016 um 22:24
Aktuell ist hier der Römerweg eingezeichnet.
Früher: Zeitreise 1988 mit "Gletscherweg".
Ich war 2013 auf dem Römerweg:
"Im Aufstieg zum Pass bin ich nicht dem Normalweg über den Lötschegletscher gefolgt, sondern habe mich östlich davon für den sogenannten "Römerweg" entschieden. Das war eine sehr gute Wahl. Der Weg wird zwar nicht mehr unterhalten, er wird aber noch recht oft begangen. Der Weg ist leicht zu finden, dazu hat es noch alte weiss-blau-weisse Markierungen. Die dicken Drahtseile sind noch fast vollständig vorhanden und beschleunigen den Aufstieg sind aber nicht notwendig. Auch eine kurze Leiter ist vorhanden, auch hier wäre es kein grosses Problem sie links mit einen kleinen Kletterschritt zu umgehen. Das einzige Probleme könnten ein von oben losgetretener Steinschlag sein, aber heute war ich ganz alleine auf dem Weg, alle anderen bevorzugten den Normalweg."
Martin
PS: Erinnern kann ich mich fast gar nicht mehr daran ;-)

Martin Job Pro hat gesagt: Römerweg 1992 / 2003
Gesendet am 25. Dezember 2016 um 11:35
Zitat PLANET OUTDOOR: Der sogenannte »Römerweg« stammt allerdings nicht aus der Antike; es handelt sich dabei um einen von den Bernern im 17. Jahrhundert erbauten, teilweise kunstvoll trassierten Saumpfad, die »Graffenriedsche Strasse«. Sie umging die Zunge des Lötschengletschers links und wurde 1992 vom Schweizer Zivildienst saniert. Ein Bergsturz hat 2003 diesen historischen Weg zerstört.


Kommentar hinzufügen»