Fahrzeiten Bahn Silenen-Breitlaui (Bristentour)


Publiziert von darkthrone, 28. Juli 2011 um 20:19. Diese Seite wurde 819 mal angezeigt.

Hallo

Weiss jemand ab wann (frühste Zeit) man die Bahn Silenen-Breitlaui benutzen kann? Man könnte so einige Höhenmeter auf den Bristen sparen.

Die Frage ist dann ob es als Tagestour noch reichen könnte .




Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

Alpinist hat gesagt: Seilbahn??
Gesendet am 29. Juli 2011 um 06:32
Hallo.

Mhh von Silenen fährt keine Seilbahn zur Breitlaui.
Du meintest wohl vom Bristen Dorf bei der Steinmatt hoch zur Breitlaui?

Luftseilbahn ganz Jährig in Betrieb. Bedingt durch die landwirtschaftliche Bewirtschaftung ist die Bergstation nicht immer besetzt. Telefonische voranmeldung am Tag vorher ist von vorteil, Fam.Tresch 041 883 01 28. Eine Kabine für 3 Personen.
Link zur Bahn

Viel spass auf der Bristen Tour, lange Tour ;-)

Gruess cornel

quacamozza hat gesagt: Laufen kann man zu jeder Uhrzeit
Gesendet am 29. Juli 2011 um 13:31
Hallo,

ich habe den Bristen bisher zweimal bestiegen, jeweils von ganz unten (Amsteg Reussbrücke). Das ist meines Erachtens die einzige sinnvolle Variante!
Je nach Kondition 5 bis 7 Stunden reine Gehzeit, dazu Pausen und der Abstieg, das ist doch gut als Tagestour, auch ohne die wenigen Höhenmeter Ersparnis mit dem Bähnli, zu schaffen....

Würde es Euch nicht mit Stolz erfüllen (wenn man von oben auf das Reusstal hinabblickt), diesen edlen Gipfel von unten, also by fair means, bezwungen zu haben?

Warum ist der Mensch bloß so ein bequemes Wesen?

Sportliche Grüße von Ulf

MaeNi hat gesagt: RE:Laufen kann man zu jeder Uhrzeit
Gesendet am 29. Juli 2011 um 15:38
Da hast Du Recht, lieber Ulf, eine Bergbesteigung, die ausschliesslich per pedes erfolgt, erfüllt einen noch mit etwas mehr Stolz, als wenn man einen Teil der Tour in einer Bahn zurückgelegt hat...aaaber, die Urner haben so viele wunderbare und erhaltenswerte Seilbähnchen, die manchmal einfach benutzt werden wollen. Da ist auch die Seilbahnfahrt ein Erlebnis!

Schöne Grüsse
M&N

Alpinist hat gesagt: RE:Laufen kann man zu jeder Uhrzeit
Gesendet am 29. Juli 2011 um 19:29
.... das ist wahr.
Nun wenn siche eine Bahn anbietet dann nehme ich fast immer die Bahn, ausser sie fährt halt noch nicht. Ausserdem kann ich die gesparte Energie später auf der Tour gut brauchen.
Start in Amsteg bei der Reussbrücke auf 526m, da fahre ich doch lieber noch mit dem Auto bis zur Seilbahn und gemütlich hoch in die Breitlaui, da habe ich schon 624m gespart und muss diese im Abstieg auch nicht machen, gibt total 1248Höhenmeter die ich ohne jegliche anstrengung gemacht habe.

Jedem seine Idee von einer Tour, ganz klar, der Bristen von Amsteg aus in einem Tag Aufstieg 2547Höhenmeter und wieder runter, die Knie danken es später mal.


darkthrone hat gesagt: ..
Gesendet am 29. Juli 2011 um 21:08
Geplant ist eigentlich schon der Aufstieg ohne
Bahn, nur weiss ich noch nicht wie früh meine Kammerädli austehen mögen. Daher habe ich mir noch die Variante mit dem Bähnli gedacht. Mal schauen. Alles zu Fuss wäre schon hammer! Hoffentlich passt das Wetter am So Morgen.

quacamozza hat gesagt: Noch keine Verschleisserscheinungen...
Gesendet am 29. Juli 2011 um 21:41
Lieber M, liebe N,

ja, das stimmt natürlich, im Urnerland gibt es viele "Erlebnisseilbahnen"...Vorschlag als Kompromiss: hoch laufen, runter fahren??? Oder die Bahnfahrt(en) am nächsten Tag im Rahmen einer lockeren Genusstour?


Lieber Cornel,

also, ich will Dir ja keineswegs zu nah treten, aber bei DEN Gewalttouren, die Du, dazu noch in kurzer Zeit, absolvierst (wofür ich Dir meine ausdrückliche Anerkennung ausspreche), sollte doch der komplette Bristen-Anstieg mit guten Stöcken und entsprechend moderatem Abstiegstempo kein Knie-Thema und schon gar keine Frage des Energieverbrauchs sein...

Ich persönlich lehne Bergbahnen ja nicht kategorisch ab, überhaupt nicht, ich nutze auch die eine oder andere, aber es muss zur Tour passen, und das tut es meiner Meinung nach am Bristen nicht.

Ich möchte auch niemandem eine bestimmte Route aufzwingen, aber der Bristen, den sieht man mit dem gesamten Höhenunterschied von der Anfahrt, das war für mich damals vor über 20 Jahren DIE Herausforderung, der Inbegriff eines majestätischen Berges...dass die Mehrzahl der Alpinisten dies nicht mehr so empfindet, macht mich schon ein bißchen nachdenklich...;-)

Sportliche Grüsse vom Knie (des Rheins) von Ulf

Alpinist hat gesagt: RE:Noch keine Verschleisserscheinungen...
Gesendet am 30. Juli 2011 um 02:35
Danke


Kommentar hinzufügen»