Markierungen T5/T6


Publiziert von Zaza, 21. Juni 2011 um 12:49. Diese Seite wurde 704 mal angezeigt.

Wie jedermann weiss, gibt es in der Schweiz ein Bundesgesetz über Fuss- und Wanderwege. Wo ein Gesetz ist, ist eine Verordnung nicht weit. Und logischweise ist in dieser Sache auf Bundesebene das Bundesamt für Strassen zuständig. Es hat zu Handen der kantonalen Fachstellen und im Zusammenarbeit mit den Schweizer Wanderwegen allerhand Vollzugshilfen publiziert.

Dem Vernehmen nach besteht nun auf dieser Ebene die Absicht, die Markierungen stärker zu standardisieren. Dies in dem Sinne, dass etwa eine weiss-blaue Markierung nur für Routen bis T4 verwendet werden soll. In diesem Sinne werden offenbar derzeit die zuständigen Stellen dazu aufgefordert, bei den schwierigeren Routen (z.B. Via Alta Verzasca) , die weiss-blauen Markierungen zu überpinseln.

Affaire à suivre...vielleicht kommt bald weiss-violett dazu als offizielle Markierung für markierte Routen T5/6.





Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

darkthrone hat gesagt:
Gesendet am 21. Juni 2011 um 12:56
Die meisten schönen Touren im T5/T6 Bereich sind eh meistens nicht markiert :-) Wobei hier auch ab und zu die verschiedensten farbige Punkte ect. anzutreffen sind :-)

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2011 um 13:01
Natürlich. Und um inoffizielle Markierungen geht's ja auch nicht, da kann jeder machen, was er will. Aber einige Beispiele gibt's doch, nur so aus dem hohlen Bauch:

Sentiero Alpino Bregaglia
Torent Basso
Pizzo di Claro (Via Lumino)
Pizzo Campo Tencia
Sustenjoch

Aendu hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juni 2011 um 17:41
....hmm, da gibts aber wahrscheinlich doch noch einige Beispiele!

Aus dem Bauch:

- Glogghüs-Rothorn Überschreitung
- Spitzhorn ab Sanetsch

Im neuen Alpinwanderführer "Vierwaldstättersee" sind auch noch einige Beispiele.

Gruss, Aendu

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Juni 2011 um 18:56
> die weiss-blauen Markierungen zu überpinseln.

*ROFL*

seldwyla lässt grüssen.

maendli hat gesagt: ... überpinseln
Gesendet am 22. Juni 2011 um 09:48
...haben die Parkwächte z.B. im Vallée des Merveilles auch gemacht... und es ist nicht nur schlecht, wenn die Berge weniger bepinselt wären.... und die Leute wieder mal die Landschaft statt die Markierungen lesen würden... aber ach...
ps. seldwyla lebt und lebt nicht schlecht...

Alpin_Rise hat gesagt: ???
Gesendet am 22. Juni 2011 um 12:23
Ists nun also soweit...

Überpinseln?! Und dann je nach Gusto mit rosa Luftballonen oder grünen Stäben markieren? Oder unmarkiert belassen? Wie stellt sich das Bundesamt für Strassen dies nur vor...

Meines Wissens ist die Farbe der Markierung keine Aussage über die Schwierigkeit sondern über den Ausbaustand des Pfades; scheinbar soll dies ändern: blau-weiss = T4.
Und dann weitere Farben für T5 und T6?!

Ich befürchte, dass einige touristisch bekannte Routen nun nochmals aufgerüstet werden, damit sie blau-weiss bleiben können (macht von der Kommunikation/Marketing durchaus Sinn). Wenn man die VAV zum halben Klettersteig totsichert, kann das sicher als T4 durchgehen...
Evtl. werden auch einige Routen wieder wilder, als positiver Nebeneffekt.

Das ganze riecht schwer nach Reglementierungswahn - wem ist damit gedient? Bzw. wer litt unter der alten Regelung?

G, Rise


Kommentar hinzufügen»