Parco Adula auf Falò (RTSI)


Publiziert von Zaza, 18. Juni 2011 um 19:39. Diese Seite wurde 716 mal angezeigt.

In dieser Sendung des Tessiner TV wird voraussichtlich am 30.6.11 ein Bericht über den Parco Adula gesendet. Inkl. Sequenzen mit Giuseppe Brenna an der Adula und im hintersten Calancatal (der Sendetermin wurde bereits mehrfach verschoben).

Es ist anzunehmen, dass er sich vor allem gegen die Weggebote aussprechen wird, die in der Kernzone des neuen Nationalparks vorgesehen sind. Auch ich hoffe sehr, dass diese strikte Auslegung nicht zum Zuge kommen wird.

Der Umfang der Kernzone (nach aktuellem Stand) ist in diesem Dokument auf Seite 24 ersichtlich. Die Kernzone würde demnach weite Teile der Grenzkette Blenio-Mesolcina bzw. Calanca-Mesolcina umfassen, manch schöner Gipfel würde dadurch Tabu.

Hier geht's zum Video der Sendung



Kommentare (13)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt: 14.7. Falò
Gesendet am 13. Juli 2011 um 07:54
Calanca, tra abbandono e sviluppo

Viaggio fra luci e ombre della Calanca, la più piccola valle del Grigioni italiano. Come molte altre regioni alpine, anche la Calanca soffre dello spopolamento, della mancanza o dell’insufficiente valorizzazione delle proprie risorse. La nuova politica regionale potrebbe essere un’opportunità di rilancio ma i vincoli sono parecchi. Gli aiuti finanziari sono, infatti, condizionati a progetti effettivamente sostenibili che creano valore aggiunto. Una sfida non da poco che però, i “Calanchini”, memori di una lunga e spesso dolorosa storia di emigrazione, sono pronti ad assumersi.


lorenzo Pro hat gesagt: Parc Adula
Gesendet am 13. Juli 2011 um 10:05
Die Sendung wird voraussichtlich am Donnerstag 21.7. um 21 Uhr auf TSI (Falò) ausgestrahlt.

Zaza hat gesagt: RE:Parc Adula
Gesendet am 13. Juli 2011 um 10:22
und im Nachhinein kann man zu den meisten Beiträgen die Videos anschauen: Klick

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 29. November 2015 um 14:20
Die Charta des Parc Adula ist nun online verfügbar. In der Kernzone ist nach wie vor ein Weggebot vorgesehen, ähnlich wie es vom Nationalpark im Unterengadin bekannt ist. Allerdings ist noch nicht publiziert, welche Routen und Wege noch erlaubt sein sollen.

Auch wenn noch nicht fest steht, ob das Vorhaben die Abstimmungen in den Gemeinden überstehen wird, dürfte es sinnvoll sein, exotischere Tourenpläne in der Kernzone noch in den nächsten beiden Jahren zu realisieren...

Polder hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Dezember 2015 um 15:43
Doch, hier (http://www.parcadula.ch/de/Charta-Parc-Adula/download-charta.html ) unten hat's Anhänge, zumindest betr. Sommerrouten:

Karten im Anhang zu den Kapiteln B und C
→ Kernzone
→ Sommer Weg- und Routen, Aufenthaltsbereiche

P.S. Finde für die Kommentare keine Link-Buttons... sorry!

Alpin_Rise hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Dezember 2015 um 17:44
Hier verlinkt die PDF-Dokumente:

→ Kernzone
→ Sommer Weg- und Routen, Aufenthaltsbereiche
→ Alpine Routen im Winter

Es sind also im Sommer gemäss Entwurf recht viele Routen noch erlaubt. Nach Schätzungen sind auf diesen Routen 95% der Besucher unterwegs. Das heisst, nur etwa 5% aller Begehungen wären verboten. Da stellt sich wiederum die Frage, ob man für diese kleine Anzahl Bergsteiger/Alpinwanderer das ganze Theater veranstalten muss mit Sperrzonen - und das Recht zum freien Betreten von Wald und Wiese gemäss Artikel 699 Absatz 1 ZGB verletzten muss. Wem ist hier gedient?
Interessanterweise ist ein nicht unerheblicher Teil der Kernzone im Weideperimeter. Was heisst, dass hier Nutztiere weiden dürfen. Aber keine Bergänger durchgehen. Und was ist mit den Hirten und ihren (Schutz-)hunden? Dürfen die Tiere also nicht behirtet werden wegen des Betretungsverbots? Zum Schutz der Flora und Fauna?!
Dazu kommt, dass die Kernzone im Südosten auf mehreren Kilometer DIREKT an den Waffenplatz Hinterrhein grenzt. Dabei wäre dieser mit seinen Lebensräumen perfekte Kernzone...
Woraus bestehen also die grössten Störungen, etwa im Berggänger? Was muss primär verboten werden, was sekundär? Und worin besteht dann genau der Sinn einer Kernzone?

Solange der Park ein gut schweizerisches Flickwerk bleibt, finden einzelne Nutzergruppen immer Defizite und der Park wohl kaum eine Mehrheit in allen Gemeinden - oder liege ich da falsch?

sorry, ich bin abgeschweift: Links machst du mit eckigen Klammern, Bsp. [htp://www.xzy/ Linktext] - wobei das eine "t" absichtlich fehlt

G, Rise

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 2. Dezember 2015 um 12:03
Danke für die Links!

Aus der Sicht des Parc Adula wäre die Antwort auf deine Frage wohl einfach: Wir machen das, weil wir müssen! Vgl. Pärkeverordnung, Art. 16 ff.

Tja, dann werden (sofern das Projekt realisiert werden kann) Cima della Sassina und Toroi in die Liga von Piz d'Esan und Piz dal Diavel aufgenommen. Zum Glück waren wir dort schon vor Jahren unterwegs - unter den vielen Tessiner Touren eine derjenigen, die mir am besten in Erinnerung geblieben sind!

LG, zaza

Polder hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Dezember 2015 um 10:02
Danke vielmal - ja, man macht das, weil man "muss", sprich das Label "Park" einen (offenbar über Nutzungseinschränkungen zu definierenden) Inhalt braucht.... Gemäss idR gut informierter Quelle wird der Park jedoch zumindest in Vrin (und wahrscheinlich auch Rest-Surselva) abgelehnt werden...

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 27. November 2016 um 12:36
Das Projekt ist heute definitiv gescheitert, weil in den Abstimmungen zu wenige Gemeinden zugestimmt haben.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. November 2016 um 18:36
was für uns hikrs ja durchaus positiv gewertet werden kann, denn nun können wir weiterhin dort durchlaufen, wo wir wollen.

inwiefern die natur unter den wanderern leiden sollte, war aus dem von den berner beamten ausgearbeiteten flickwerk eh nicht nachvollziehbar.

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. November 2016 um 20:24
Naja, allzu relevant wäre das eh nicht geworden: Ich schätze, dass es im grossen Hikr-Archiv weniger als 5 Touren gibt, die wegen der Kernzone tabu geworden wären.

Micha hat gesagt: Liebe Hikrs
Gesendet am 28. November 2016 um 13:31
Ein paar einheimische haben sich stark gemacht gegen das Projekt! Habe mich sogar mit ein paar Freunde angelegt¨:-(
Intakte Natur besteht ja schon, und wir Bergänger sind nie interessiert das kaputt zu machen!
Hoffe sehr das diese Gegend auch ohne Parklabel besucht wird!

donalpi hat gesagt: RE:Liebe Hikrs
Gesendet am 28. November 2016 um 20:22
Diese Abstimmung war für mich voraussehbar, habe in letzter Zeit in der Gegend um Olivone auch von den Leuten nur ein "NO" gehört,,,,,Freut mich, dass diese Idee begraben wurde, aber der Steuerzahler kann natürlich die ganzen Planungskosten übernehmen.....


Kommentar hinzufügen»