Seil - auf was ist bei Neukauf besonders zu achten?


Publiziert von romanh, 13. April 2011 um 13:54. Diese Seite wurde 2138 mal angezeigt.

Saluti

Nachdem wir Zuhause vor allem infolge der vielen Hochtouren nur "ganz" Seile haben die mein Vater jeweils gekauft hat, wollte ich fragen, ob ich beim Kauf zweier Halbseile auf etwas speziell achten muss?

Ich würde die Seile vornehmlich zum Alpinen Sportklettern oder auch auf schwierigen Hochtouren benützen.

Infolge beschränktem Budget als "Stift" habe ich dieses Sonderangebot bei Bächli gesehen:

http://www.baechli-bergsport.ch/De/Half-Dome-ND-D-8.3-mm-Mammut-Halbseile.htm

Was meint Ihr dazu?

Besten Dank für Tipps!

Grüsse aus dem Toggenburg,

Roman




Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise hat gesagt: Halbseile
Gesendet am 13. April 2011 um 14:11
Ciao Roman,
mit dem Seil bist du auf alpinen Sportklettereien sicher gut beraten. Ich habe ein 55m Halbseil und war schon ein paar mal froh um die Extrameter - aber Mammut liefert ja die Seile serienmässig etwas länger aus.
Für schwierige Hochtouren genügt eigentlich ein Einfachseil, auf jeden Fall muss der Strick imprägniert sein. Meiner Ansicht brauchts nur in extremen Wandrouten oder im Mixed/Eisbereich, wo viel selbst abgesichert wird und für den allfälligen Rückzug ein Halbseil.
G zurück ins schöne Toggenburg! Rise

mde hat gesagt: Gute Wahl
Gesendet am 13. April 2011 um 14:44
Ich benütze selber genau diese Seile (50m). Zum alpinen Sportklettern m.E. eine sehr gute Wahl. Mein genereller Rat: zum Klettern in Fels einfach das billigste erhältliche Seil kaufen - mache ich immer so.

Für Touren in Schnee und Eis, wo das Seil potentiell nass wird, lohnt es sich hingegen mehr zu investieren und imprägnierte Seile zu kaufen. Diese sollte man dann aber nur für diesen Zweck benützen, werden sie intensiv im Fels gebraucht, ist's mit dem Wasser abweisen auch schnell vorbei.

romanh hat gesagt: Danke
Gesendet am 14. April 2011 um 07:21
Danke für die guten Tipp's und Hinweise!


Lulubusi hat gesagt: Gutes Preisleistungsverhältnis
Gesendet am 14. April 2011 um 13:27
Ciao romanh
Ich benütze die selben Seile und bin bis jetzt zufrieden. (dies obwohl ich mit Mammutseilen bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.)

Verwende die Seile aber auch nur für das Alpine Sportklettern. Auf Hochtouren, auch bei schwereren reicht meist ein Einfachseil. Dieses sollte aber auf jedenfall imprägniert sein.

Auf Hochtouren verwende ich die imprägnierten Beal Seile. Aus meiner Sicht etwas vom besten was das Preisleistungsverhältniss anbelangt. Schlussendlich ist es aber immer Geschmacks- Gefühlssache mit welchem Seil man sich wohl fühlt.
Grüsse

mde hat gesagt: Imprägniert nicht zwingend
Gesendet am 14. April 2011 um 15:47
Das mit dem "zwingend imprägniert" für ein Hochtourenseil möchte ich hier noch ein bisschen relativieren - auch nachdem ich oben etwas in eine ähnliche Richtung geschrieben habe.

Ich selbst habe noch nie in meinem Leben ein imprägniertes Seil besessen, und hatte auch noch nie wirklich einen Bedarf danach. Ich mache jetzt nicht die absoluten Knaller-Hochtouren, für Gratklettereien (und ein bisschen mehr) an 4000ern hat mir bisher ein ausrangiertes, auf 30-40m gekürztes, altes Sportkletterseil immer gereicht. Noch nie hatte ich da den Eindruck, dass ein imprägniertes Seil wirklich deutliche Vorteile bringt - auch im Schnee nicht, da ist man ja früh unterwegs, wo alles noch gefroren ist.

Selbst zum Eisklettern verwende ich stets meine nicht-imprägnierten, stinknormalen Budget-Halbseile. Dort ist der Unterschied zwar bisweilen sicht- und spürbar. Aber was soll's, auf meinem Niveau empfinde ich das nicht als wesentlich.

Um den Kreis zu schliessen, und die Anfrage von romanh zurück zu kommen, muss ich vielleicht noch anfügen, dass ich das absolute Gegenteil von einem Materialfetischisten bin - das ist auch historisch ein so gewachsen, ich war schon in einer Lebensphase im Bergsport aktiv, als mein Budget wirklich noch limitiert war - und da gab ich allfällige Geldmittel lieber für den nächsten Trip/Tour aus, als für nicht zwingend notwendigen Material-Chichi, wie eben imprägnierte Seile. Denn die unvergesslichen Erlebnisse verschaffen einem die Touren, und nicht das teure Material im Schrank.

whannes hat gesagt: Hochtouren: Imprägniert ist besser
Gesendet am 14. April 2011 um 20:38
Ich muss hier mde geringfügig wiedersprechen: Bei längeren Hochtouren, insbesondere wenn man mehrere Tage unterwegs ist, nervt ein ausrangiertes Kletterseil sehr: Es hat meist einen verfransten Mantel und ist vom Durchmesser her doch den einen oder anderen Milimeter dicker als beim Kauf. Die spezifische Oberfläche ist sehr gross und entsprechend auch der Wille, Wasser aufzunehmen.

Man ist ja nicht nur morgens unterwegs, sondern oft um Mittag herum auf dem Rückweg, wo es dann nicht mehr so trocken ist.

Ich sehe es so, dass ich für Hochtouren ein hochwertiges Seil verwende (dünn und imprägniert), während mir für Klettertouren (Einfachseil- und Doppelseil) bisher noch immer das günstigste Modell genügte.

Selber würde ich mich alpinistisch-ausrüstungsmässig als bescheidenen Schnäppchen-Jäger bezeichnen (schon die Vorstellung, mit einer Mammut Extreme Jacke unterwegs zu sein graust mich...Brrr ;-) ), das Bächliseil würde ich darum bedingungslos empfehlen.


Kommentar hinzufügen»