The Berlin Bunker


Publiziert von mde, 23. Februar 2011 um 23:02. Diese Seite wurde 791 mal angezeigt.

Auf UKC Climbing ist ein Artikel zum Klettern am Bunker in Berlin erschienen (klick). Es handelt sich um ein zerstörtes Relikt aus dem zweiten Weltkrieg, an welchem Routen, irgendwie sowas zwischen künstlich und "natürlich" (durch Zerfall, Erosion, Beschuss,...) existieren. Der Artikel ist lesenswert für alle, welche sich fürs Klettern an ausgefallenen Orten und natürlich fürs Buildering interessieren.  

Für mich ist der Bunker nach wie vor einer der speziellsten Orte, an denen ich je geklettert bin. Mir hat es immer viel Spass gemacht dort - wer alleine kommt, findet auch leicht Partner. Und ja, die Reibung auf den Graffittis ist wirklich etwa das schlimmste, was ich je an Reibung erlebt habe. Die Touren sind eher kurz und brachial, ich habe es auch als hart bewertet in Erinnerung. Topos gibt es übrigens hier.

Zudem gibt es in Berlin etliche weitere künstliche Kletteranlagen im Freien. Meist betonierte Klettertürme, die wohl nach einiger Zeit sicher langweilig werden, aber als Besucher durchaus spannend sind. Auch trifft man dort die berg- und kletterbegeistere lokale Bevölkerung. Eine Destination für Kletterer ist Berlin aber deswegen nicht: falls es einen (wie mich damals, sogar mehrere Monate) dorthin verschlägt, ist aber auch nicht Hopfen und (nach dem Aufenthalt) aller Kletterschmalz in den Armen verloren.



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Kris hat gesagt:
Gesendet am 24. Februar 2011 um 17:24
Da ich selbst in der Berliner Gegend ansässig bin kann ich die Kirchbachspitze in Schöneberg empfehlen - ist aus rauhem Spritzbeton und weitestgehend ohne künstliche Klettergriffe ausgestattet (:

bikerin99 hat gesagt: Und von innen ansehen?
Gesendet am 28. Februar 2011 um 22:03
Hallo Zusammen,
und falls Ihr den Bunker mal von innen kennen lernen wollt empfehle ich Euch sehr die folgende Tour:
http://berliner-unterwelten.de/tour-e.338.0.html

Ich bin bekennender Fan der Berliner Unterwelten, diese Tour hab ich zwar noch nicht gemacht, aber ich war im Januar mal wieder unterwegs im Berliner Untergrund: "Auf den Spuren der U-Bahn-Linie D". Die Leiter zum herab steigen war inklusive und auch sonst hatte ich das Gefühl T2-mässig unterwegs zu sein:-)
Viel Spass...

Gruss Sabine alias bikerin99


Kommentar hinzufügen»