Buchtipp: Verlassene Orte im Val Calanca


Publiziert von Zaza, 2. Oktober 2010 um 06:48. Diese Seite wurde 348 mal angezeigt.

Clic

saluti, zaza



Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: Ich war im Fotomuseum am
Gesendet am 6. Dezember 2010 um 06:46
Samstag...dabei habe ich das erw. Buch eingehend geprüft....der Preis von 78 Franken lohnt nicht...bei aller Achtung des Autors und seiner Leistung....das Material hier auf hikr ist allemal weit gereifter und detaillierter als ein Buch....und es lässt sich schon sagen und schreiben: Bevor heute ein Buch über den Alpinismus' und angrenzende Gebiete gekauft würde, konsultiere man hikr...die Bilder, die Beschreibungen und der "Schweiss" sind wesentlich pointierter abgebildet als je möglich in einem Buch oder Werk...

Saluit

silberquäki

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 6. Dezember 2010 um 11:57
Ciao Henrik,

ich habe das Buch angeschaut und finde es sehr schön gemacht. Man sieht den Fotos schon an, dass sie von einem professionellen Fotografen stammen.

Abgesehen davon sind die wilderen Ecken des Calancatales bisher in Hikr wenig dokumentiert, denn seeger war noch nicht vor Ort ;-)

Fazit: Für Freunde der Südalpen eine schöne Ergänzung der Alpinbibliothek!

Gruess, zaza

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. Dezember 2010 um 17:19
aus der zeit als es noch kein hikr gab oder ich hikr noch nicht kannte:

Rotpunktverlag Val Calanca

neben anspruchsvollen (auch weglosen) wanderungen sehr viel hintergrund info zu land und leuten.


Kommentar hinzufügen»