Interessiert ja ...


Publiziert von Cirrus, 8. Januar 2007 um 21:48. Diese Seite wurde 1072 mal angezeigt.

Hallo Zaza,

Ich habe wahrscheinlich noch nie ein T6 gemacht, bin aber sehr in dieser Art Touren interessiert. Einige meiner Touren gehen in die Richtung T6, Madam da Sgiof wird z.B. von Frank Peeters als T6 bewertet und so gibt es noch ein-zwei Touren welche manchmal jemand als T6 bewertet hat (z.B. Fuggstock durch Peter Straub). Ich stufe alle diese Touren aber als T5 ein. Es geht vielleicht auch nicht um die genaue Bewertung, aber um die Filosofie, und dann ist es egal ob es T6, T5 oder sogar T4 ist. Mich interessieren einsame, wenig begangene Touren, in wilde Natur, wo Orientierungssinn angesagt ist, und welche auch spannende Abschnitte haben. Wann solche Touren etwa T4 als Schwierigkeit haben ist es optimal für mich, aber ich mache auch jedes Jahr mal wieder einige T5-Touren. Meine "favorite" Regionen sind Tessin und Glarus, aber es ist auch ein Ziel von mich die verschiedene Regionen der Schweiz kennen zu lernen, und immer wieder irgendwo anders zu gehen.

Ich lese hier gerne mit über BG Touren, weil solche Touren wirklich etwas faszinierendes haben, mehr als die bekannte schwierigere Hochtouren (z.B. Matterhorn) die jährlich viele Leute machen. Und es gibt viele unterschiede in BG-Touren: die Hauptschwierigkeit kann sehr steiles Gras, happige, augesetzte Gratkletterei oder sehr schwierige Orientierung in instabile Geröllhalden (usw.) sein. Von dem her kann man sich mit Beschreibungen überlegen ob man mal ein Versuch wagen könnte.

übrigens, stimmt es dass du auch unter Keysersoze und Manuel Haas eintragen machst?

Gruss

Harrie-Jan




Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt: Welcome on board!
Gesendet am 9. Januar 2007 um 12:17
Hallo Harrie-Jan

Naja, mit den Bewertungen ist es so eine Sache. Die T-Skala hat sich halt noch nicht so recht durchgesetzt. Die Routen, die Peter Straub mit T6 bewertet, finde ich oft sehr happig (z.B. Mürtschen Ruchen).

Tessin und Glarus gehören natürlich zu den besten Regionen für derartige Unternehmungen, aber auch die Freiburger Alpen sind nicht zu unterschätzen!

Die Community könnte daher auch nützlich sein, um gemeinsam mit den oberen Stufen der T-Skala besser zurecht zu kommen.

Keyser Soze...I sure did that thing! Kennst du den grossartigen Film "The usual suspects"?

Grüsse, Zaza

Cirrus hat gesagt: RE:Welcome on board!
Gesendet am 11. Januar 2007 um 10:40
Nein, kenne ich nicht. Aber auf imdb liest man das es in diesem Film ein Keyser soze gibt, aha. Man schreibt dort:
"mysterious and ghost-like Keyser Soze: a legend among the criminal fraternity, a man who no-one has seen and lived, a man so dangerous that he is thought to be the devil himself."

Na ja, gut das du hier das Pseudonym ZaZa hast... ;-)

Gruss

Harrie-Jan

PStraub hat gesagt: T6
Gesendet am 17. April 2007 um 15:02
"manchmal jemand als T6 bewertet hat (z.B. Fuggstock durch Peter Straub)"

Hallo

Da hat mich jemand erwischt: In meiner Homepage ist der Aufstieg via Fuggfurggel tatsächlich noch mit T6 drin. Im SAC-Führer habe ich diese Route mit T5 bewertet.
Richtig ist: T6-er sind happige Touren. Da musst Du wissen, was Du kannst, sonst lässt Du es besser bleiben.
Als "Einstieg" bietet sich im Glarnerland das Vrenelisgärtli über den Guppengrat (R 207) an. Ab Leuggelen weit (> 2000 m HD), aber die relativ einfachste T6-Route in der Gegend. Und immer wieder sensationelle Tiefblicke.

Gruss Peter

Cirrus hat gesagt: RE:T6
Gesendet am 23. April 2007 um 16:14
Hallo Peter

Danke für das Antwort. Na ja, leider kein T6 mit den Fuggstock.

Gruss

Harrie-Jan

Seeger Pro hat gesagt: Marco Volken: DIE NEUEN "ERFAHRENEN BERGWANDERER"
Gesendet am 22. Juni 2009 um 15:01
Ciao a tutti
In "Die Alpen" - Ausgabe Juni 2009 - des SAC ist ein Artikel von Marco Volken zu lesen (Seite 23 ff.) über das Thema:
Eine wiederentdeckte Spielart des Alpinismus
DIE NEUEN "ERFAHRENEN BERGWANDERER"
In präzisen, informativen und einfühlsamen Worten widmet sich Marco Volken diesem Phänomen. Er erwähnt u.a. auch unsere Website: "Wer Tourentipps sucht, kann sich im Internet umschauen, etwa bei www.hikr.org, der diesbezüglich umfassendsten Website der Schweiz".
Mir gefällt die Beschreibung der Faszination und der vielmals unterschätzten Gefahren dieser Touren im Bereich T5/T6.
Marco Volken schildert eine ganze Anzahl Touren inklusive dessen Schwierigkeitsgrad.
Es würde mich freuen, Deine Beurteilung zu hören.
Tanti saluti
Andreas


whannes hat gesagt: RE: Artikel in "Die Alpen"
Gesendet am 22. Juni 2009 um 16:30
Das ist lustig, gerade vor 2-3 Tagen habe ich meinem Kollegen gesagt, dass ich das Gefühl hätte, dass das Bergwandern und Begehen alter Routen wieder ziemlich im Trend sei. Scheint nun 'empirisch' bewiesen zu sein ;-)

ossi hat gesagt: T5/T6
Gesendet am 22. Juni 2009 um 16:46
Man riecht den Berg, man fühlt ihn, erspürt ihn, gewinnt den Blick für den richtigen Durchschlupf, wird beschenkt mit Sicherheit und Selbstvertrauen, sieht, hört und kriegt nie genug!


Kommentar hinzufügen»