Jahresrückblick 2018


Publiziert von Alpin_Rise, 24. Dezember 2018 um 00:01. Diese Seite wurde 3685 mal angezeigt.

In den frühen Jahren von hikr.org gab es die nette Tradition, am Jahresende auf das vergangene Jahr zurückzuschaun.

Jahresrückblick 2007
Jahresrückblick 2008
Jahresrückblick 2009
Jahresrückblick 2010
Jahresrückblick 2011

Was waren eure Touren-Highlights 2018?

Zu den Festtagen und zum neuen Jahr, vielleicht interessierts die eine oder den andren: Beitrag zur Philosophie des Wanderns

Guten und sicheren Rutsch ins Tritt im 2019!

G, Rise




Kommentare (45)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: 2019 kann nur besser werden
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 06:50
Nun 2018 war kein Highlight abgesehen von den tollen Bergen/Vulkanen im Januar auf Teneriffa. Im Oktober kugelte ich meine Schulter aus, so dass das Bergjahr 2018 vorbei war. Aber 2019 wird garantiert besser, da habe ich mit viel vorgenommen und werde hoffentlich einige restliche 4000er angehen können. Und Reisen sind auch schon gebucht oder geplant :-)

Ole Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 10:24
Wegen Knieproblemen war es für mich schwierig 2018 größere Touren zu planen. Es gab dann doch viele schöne Wanderungen, vor allem im Wallis:

*Über den Bettmergrat aufs Eggishorn (2927 m)
*Grosse Huwetz (2923 m und Fülhorn (2738 m) - Abwechselungsreiche Gipfelrunde oberhalb von Brig
*Vom Gemmipass zur Engstligenalp

Meine Highlights 2018 waren zwei Touren in den Stubaier Alpen die ich mit meiner Tochter machen durfte.

*Rinnensee (2646 m) und Rinnenspitze (3003 m)
*Zuckerhütl (3505 m) als Tagestour vom Schaufeljoch

Für 2019 hoffe ich das wieder einige schöne Hochtouren möglich sind.

Ich wünsche ich euch allen ein unfallfreies, gesundes und gutes Jahr 2019

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 10:47
Nun, das war trotz relativ bescheidener Tourenzahl ein ganz gutes Jahr, denn von den zu Beginn aufgelisteten Tourenplänen liessen sich immerhin 16 umsetzen. Wobei mindestens gleich viele neu dazu kamen, aber das scheint irgend ein alpines Gesetz zu sein ;-)

Beste Wintertour: Passo Biordo mit ciolly
Beste Sommertour: Gross Gstellihorn mit rise
Beste Südalpentour: Cima Rossa mit blepori
Beste Kindertour: Chaiserstuel mit Kistenseilbahn
Bestes Tourentafeln: Albergo Fontana in Rimella
Grösster Flop: Bruch des Mittelhandknochens an der Roteflue

Lg zaza

jfk hat gesagt: Rückblick
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 11:21
Ich halte mich mal an Anna

>Dri Fragen für das Ende des Jahres :

>1. Welche von deinen Touren des Jahres 2007 liebtest du am besten?
>2. Welche Tourenbericht auf hikr.org war für dich der interessanteste?
>3. Welche Feature liebtest du am besten und welche hast du vermisst?

1. Absoluter Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes): *Pik Lenin & Kirgistan.
In den Alpen bleiben mir die *Bouquetins und die beiden langen Touren über einsame Grate von Grindelwald aus (*hier & *da) in bester Erinnerung.
Eine wiederholte Mythen-Überschreitung, wobei ich nach mehreren Skitouren zum ersten mal meinen Bruder auf eine Bergtour mitnehmen konnte und wir dabei ein junges Gamskitz aus nächster Nähe beobachten konnten, wird mir ebenfalls noch lange in Erinnerung bleiben. Dasselbe gilt für den 100km-Marsch durch den Aargau und beide Basel, wo mir das wohlverdiente Feierabendbier in Liestal in den folgenden beiden Tagen um Bern noch einmal 80km eingebrockt hat.

2. In *diesem Bericht stimmt einfach alles. Sehr eindrücklich! Auch bei diesem *"Kurzbericht" von Dolmar bleibt einem die Spucke weg.

3. Ich finde es generel schade, das sich die Admins kaum mehr um die Weiterentwicklung von Hikr kümmern und die Seite "nur" noch verwalten (auch wenn das natürlich immer noch viel Arbeit ist). Das sich daran etwas ändert ist aber wohl ein frommer Wunsch. Bleibt zu hoffen, dass Hikr dadurch in den kommenden Jahren nicht jegliche Relevanz verliert.

Allen Hikrn, die immer wieder qualitativ hochstehende Berichte publizieren ein dickes Merci, frohe Weihnachten und ein unfallfreies und erfolgreiches Bergjahr 2019!

GQ824VS hat gesagt: Na ja, ....
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 20:13
Ein bisschen "Bluff" gehört dazu, was ist der "Pik Lenin" schon wert? Du hast ja in unseren Alpen noch gar nicht viel erreicht, na ja, Dein Hausberg ist ja auch der Pilatus, Hausberg vom "Freiamt", da kennst du Dich mit Deinen paar Jährchen ja grandig aus, da bleibt mit vor lauter Lachen das Weihnachtsmenü fat im Halse stecken...

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 23:30
... schade bist du noch da.

jfk hat gesagt: RE:Na ja, ....
Gesendet am 25. Dezember 2018 um 00:45
Habe nie behauptet, dass ich weis wie viel erreicht habe oder einzelne meiner Touren was aussergewöhnliches wären. Ist auch nicht mein Ziel. Ist ja hier lediglich ein persönlicher Jahresrückblick, nicht mehr und nicht weniger.

Ich freue mich immer wieder an anderen Hikrberichten (wie z.B. oben verlinkt) und hoffe das ein paar auch an meinen etwas Freude haben. Vollkommen klar, dass die nicht allen gefallen.

Hoffe, dass meine Posts deine einzigen Probleme an Weihnachten waren. Dafür, dass dir künftig kein Weihnachtsmenü mehr im Hals stecken bleibt, gibts ja die Explore-Funktion. Da kannst du dir schön die Berichte von den Autoren aussuchen, die dir gefallen und musst meine nicht mehr lesen.

Gruess Jonas

bergler82 hat gesagt: RE:Na ja, ....
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 16:18
Also ich verfolge deine Berichte schon einige Zeit und finde deine Touren fantastisch und unerreichbar für mich.
Danke, dass du uns / mich auf eine sehr bescheiden Art daran teilhaben lässt. Behalte deinen Stil bei!

mb4 hat gesagt: RE:Na ja, ....
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 20:54
Weshalb diese negativen Gedanken?
Wenn die Frage nach meiner schönsten Bergtour steht, kann meine Antwort doch: „das erstmalige Sehen eines Frauenschüelis“ sein.
Und wenn ich das im Tösstal, 200 Meter neben dem Fahrweg erlebt habe, ist es meine Sache.
Das muss niemand anders gut oder weniger gut oder gar weltbewegend finden. Für mich war es das Grösste.

hikr ist vielleicht nicht die Plattform für grosse alpinistische Leistungen.
Doch was jfk solo unternimmt hat Klasse.
Davon können die meisten von uns nicht mal träumen.

Sputnik Pro hat gesagt: @ donalpi
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 15:39
Hast du keine Freunde oder Familie, dass du Zeit hast einen solchen Kommentar an Heilig Abend zu schreiben? Ich erwarte jetzt hier eine öffentliche Entschuldigung, denn solche misslaunige, neidische und böswillige Kommentare braucht es hier echt nicht!

orome hat gesagt: RE:@ donalpi
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 20:38
das unzufriedene, sinnentleerte Gefasel von diesem Vogel geht ja dann auch per pm weiter. Das einfachste dürfte da sein /ignore. Schon interessant, wie sich jemand so aus dem nicht bemüßigt fühlt, so einen unguten Kommentar abzulassen ...

Sputnik Pro hat gesagt: PM von donalpi
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 05:17
Hallo orome. Jetzt habe ich auch ein PM von donalpi erhalten. Ich werde es hier einfach veröffentlichen. Soll er nur drohen, ich habe schliesslich niemand beleidigt. Ich werde nun nichts mehr zu Thema von donalp schreiben, das ist mir echt zu blöd - es kann sich nun jeder selbst ein Bild von ihm machen. Einzig weitere Droh-PM's, falls sie kommen, werde ich hier für alle lesbar veröffentlichen.

Als PM geschrieben von donalpi, 27. Dezember 2018 um 20:53: Titel: Deine ehrverletzenden Beschuldigungen.
Na, mein Herr Selbstdarsteller, gutgeschrieben, aber Du kannst dir einfach nicht vorstellen, dass solche Anschuldigungen auch Konsequenzen zur Folge haben.. Deinen Text habe ich bereits meinem Anwalt weitergeleitet, wir kennen auch schon Deine Adresse. Es gibt eben Leute, die glauben, in der Anonymität des Netzes jeden Schmutz an den Leuten rauszulassen... Ich wünsche Dir noch eine angenehme Nachtruhe. Mit freundlichen Grüssen donalpi
Auch noch viele Grüsse von meiner Verwandtschaft, bei denen ich den Abend des 24. verbracht habe...

Kopfsalat Pro hat gesagt: RE:PM von donalpi
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 08:27
Manche Menschen werden alt und weise, andere einfach nur alt.

GQ824VS hat gesagt: RE:PM von donalpi
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 14:46
Du mit Deinen banalen Türchen siehst ja jetzt schon uralt aus

bergler82 hat gesagt: RE:PM von donalpi
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 16:05
Es zeugt von einem miserablen Charakter mit einem unterirdischen Selbstwertgefühl wenn man sich wie du über seine banalen Türli definieren muss...
Erbärmlich wenn man sonst im Leben nichts erreicht hat und jetzt voller Frust die Leute hier attackieren muss. Nehme doch dein Gefassel ernst als du dich hier verabschiedet hast und lass die Leute hier in Ruhe

GQ824VS hat gesagt: RE:PM von donalpi
Gesendet am 30. Dezember 2018 um 19:18
"Erbärmlich, wenn man im Leben nichts erreicht hat...." Danke für Deine erbärmlichen Zeilen, Du hast ja auch schon auf Hikr. viel erreicht, nämlich nicht einmal EINEN TOURENBERICHT geschrieben!!!! Anstatt etwas Positives zu machen kommst Du nur mit primitivem Gefasel daher.....Auch in Deinem Leben siehts wohl aus wie "Null" einfach, eine kleine Nummer geblieben....

sven86 hat gesagt: RE:PM von donalpi
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 13:07
Leute gibt‘s...

Winterbaer Pro hat gesagt: RE: Die Admins und die Weiterentwicklung von Hikr.
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 17:37
Lieber jfk!

Erst mal Respekt vor Deinen „heftigen“ Touren und den immer interessanten Fotos! Ich erinnere mich bei jedem neuen Bericht von Dir immer ganz genau an eine Deiner ersten Veröffentlichungen hier auf hikr. Deine Solotour mit Lawinenabgang und der zwei Tage und Nächte dauernden Odyssee zu Deinem 2. Geburtstag! Damals ist es mir beim Lesen kalt den Buckel runtergelaufen! Pass nur immer gut auf Dich auf, denn Deine Touren sind ja heute kein bisschen ungefährlicher oder weniger anspruchsvoll geworden!:-)

> 3. Ich finde es generel schade, das sich die Admins kaum mehr um die Weiterentwicklung von Hikr kümmern und die Seite "nur" noch verwalten (auch wenn das natürlich immer noch viel Arbeit ist). Das sich daran etwas ändert ist aber wohl ein frommer Wunsch. Bleibt zu hoffen, dass Hikr dadurch in den kommenden Jahren nicht jegliche Relevanz verliert. 

Die Admins haben in diesem Jahr den von den Kritikern schon lange geforderten Ersatz für den Flashplayer geschaffen. Das neue Hikr.-Uploadsystem hat von Anfang an super funktioniert. Wie viel Arbeit war es für die Admins, das zu programmieren oder haben sie es nur irgendwo „gekauft“, eingefügt und es war fertig? Glaub ich nicht!
Was sie sonst noch alles verbessert oder nur an der Seite gearbeitet haben, damit alles so läuft, wie es für uns zu benutzen ist, weiß ich nicht. Keiner von uns weiß das, oder? Ich weiß nur, dass ich es nicht machen wollte oder auch nur könnte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hatte in diesem Jahr zwei technische Probleme mit Hikr. Ich hab der Anna geschrieben und umgehend eine Antwort bekommen. Sie hat sich immer sehr freundlich und vor allem sofort gekümmert, wenn es etwas zu lösen gab, egal ob das bei Hikr. oder bei mir lag. Mehr kann ich nicht erwarten und ich denke, auch kein anderer?!

Von den „Spezialisten“ hier wird es immer Wünsche oder Vorschläge geben, was die Admins gefälligst anders machen sollen. Meine Meinung dazu ist immer noch dieselbe: wer gerne etwas anders hätte, sollte erst mal freundlich bei den Admins (via PM?) nachfragen. Ich denke, er würde eine Antwort bekommen. Wenn sich keine Lösung ergibt, kann er immer noch seine eigene tolle Seite aufmachen und dafür auch richtig bezahlen? Hikr. dagegen kann vollkommen kostenlos genutzt werden mit vielen wirklich tollen Möglichkeiten. Für nicht mal eine Tankfüllung eines PKW`s, in D einmal zu zweit etwas nobler essen gehen oder für die Raucher ein paar Schachteln Zigaretten, hat man ein ganzes Jahr u.a. das unbegrenzte Foto-Paradies hier! Die private, hochmoderne, kostenlose Seite, die das alles auch kann, muss mir erst noch einer zeigen.
Und es haben sich im Laufe des Hikr.- Lebens ja schon einige hier „verabschiedet“, weil es ihnen hier angeblich so gar nicht mehr gefallen hat. Viele davon sind heute immer noch da:-)
Hikr. hat nämlich einen riesigen Vorteil gegenüber anderen Seiten und das ist das Feedback, das man hier erreichen kann, während auf einer privaten Seite dahingehend nur tote Hose ist.

Ich bedanke mich für ein weiteres Hikr.-Jahr bei den Admins, das sie uns mit viel Geduld ermöglicht haben! Was mir an Hikr. nicht gefällt, hat für mich nichts mit den Admins zu tun.

Ich wünsche den Naturliebhabern ein gesundes Neues Jahr und viele schöne Bergmomente (meine Highlights:-)!


jfk hat gesagt: RE: Die Admins und die Weiterentwicklung von Hikr.
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 18:53
Werde dir später eine ausführliche Antwort per PN schicken. Geht ja hier wie schon gesagt um einen persönlichen Rückblick. Finde das halt schade. (Teils gehässige) Diskussionen zum Thema hat's schon zu genüge gegeben.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE: Die Admins und die Weiterentwicklung von Hikr.
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 19:41
Lieber Jonas!
Mein Kommentar sollte kein bisschen gehässig sein! Hoffentlich hast Du das nicht falsch verstanden!

Ich meinte damit auch nicht Dich, sondern die teilweise immer mal wieder ziemlich harte Kritik über`s Jahr an der "Faulheit und Wurschtigkeit" der Admins!!!!!

Alles Gute und komm immer gut wieder!

amphibol Pro hat gesagt: RE:Rückblick
Gesendet am 28. Dezember 2018 um 14:38
Lieber Jonas,
ich lese deine Berichte und sehe mir die super tollen Fotos, die du immer wieder zurückbringst sehr gerne an.

Ich sag nur: weiter so und viele, viele schöne und unfallfreie Touren. Einen "Follower" wirst du ganz bestimmt auch weiterhin haben! :-)

Ich bin auch der Meinung, dass du schon ganz schön was erreicht hast, auch wenn ich mir hierbei auch sicher bin, dass dies nicht dein Ziel ist "etwas zu erreichen". Wie auch immer...

Der Dalai Lama sagt: Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Alles Gute, guten Rutsch und auf weitere Abenteuer.
LG Raphael

Henrik Pro hat gesagt: ....dass ich mich hier
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 11:54
verausgaben darf, mit Schwerpunkt Sprache und Essen, obgleich es ums Erobern "geht"!

ossi hat gesagt: Hmmm...
Gesendet am 24. Dezember 2018 um 17:25
… Skitouren: Toggenburger Hundstein über die Westrinne.

… Bergtouren: Mürtschensock Stock und Silberplatten SW-Kamin.

… Unterlandtouren: Hike and swim Hüttwilersee. Ich war nach dem Schwimmen total geflasht.

… anderes: FCSG : GC 2:1

carpintero Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Dezember 2018 um 12:14
... floristisch: Gletscher-Hahnenfuss (*^)

... faunistisch: Hermelin (*^)

... schmal, schmaler: Chratzerengrat (*^)

... brüchig, brüchiger: Mürtschenstock (*^)

ABoehlen Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Dezember 2018 um 15:29
Das besondere an 2018 war bei mir, dass ich mit Ausnahme der Tour ins Valle di Nibbio vom 12. Dezember nicht ein einziges Mal ausserhalb der Landesgrenze war. Das macht aber nichts, denn z.B. die Touren in der Region Brienz/Meiringen, Kandersteg und im Lötschental haben mir wieder einmal klar gemacht, wie viele verborgene Ecken es auch in der näheren Umgebung noch gibt!

Ich finde es toll, dass Hikr völlig stabil läuft und immer noch so rege genutzt wird. Über pro und contra Weiterentwicklung (Verschlimmbesserung?) dieser Plattform wurde ja zu Beginn des Jahres ausgiebig diskutiert; ich bin zuversichtlich, dass Hikr auch in den kommenden Jahren so lebendig wie heute bleibt.

Ich wünsche allen, die hier mitlesen und -schreiben ein erfülltes und unfallfreies neues Jahr 2019.

Liebe Grüsse
Adrian

Linard03 Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Dezember 2018 um 16:34
- Mount Roundle; eine wunderbare Vater-Sohn-Tour in unbekanntem Terrain

- die beiden Touren in Schweden & Rumänien; nicht weil es die jeweils höchsten Berge des Landes waren, sondern weil schöne Landschaften und tolle Begegnungen bereicherten

- die Reise nach Jordanien, dessen Nationalpark Wadi Rum einem mit offenem Mund staunen liess

- Gross Grünhorn, Grand Combin & Täschhorn - nicht weil es 4000er-Besteigungen waren, sondern weil jede der 3 Touren eine besondere Geschichte bereithielt bzw. dahinter stand

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 25. Dezember 2018 um 23:15
Dank meiner Arthroseknie konnte ich neue Prioritäten setzen und vermehrt, auf kürzeren Ausflügen (oftmals so kurz, dass es nicht für einen Bericht reichte), meine nähere Umgebung genauer erforschen. Dabei bin ich u.a. auf zahlreiche, nirgends kartografierte Weglein und Pfade, Teils bis T4, gestossen.

Der traditionelle 3-Wöcher durfte trotzdem nicht fehlen. Dieses Jahr gings ins Valle Maira, was zu einem regelrechten Touren und Tafeln ausartete.

Schliesslich und endlich konnte ich, trotz schlechter Vorzeichen, doch noch einen "richtigen" Berg erklimmen.

***

Bei den Fremdberichten faszinieren mich immer wieder die (leider nur sehr wenigen) "Turnschuhwanderungen" von jakobme.

***

Last but not least liebe ich all die grandiosen Fotos (solange sie nicht allzu erkennbar gefotoshopt sind ... ;-)). Auch oder erst recht diejenigen der Selbstdarsteller, die wir hier ja alle sind.

***

Aber das Jahr ist ja noch nicht zu Ende ... gerade heute habe ich wieder ein paar Pfädli "erforscht".

tricky Pro hat gesagt: Highlights 2018
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 09:29
Mein Jahresrückblick unter: Jahresrückblick 2018 mit den Highlights.

maenzgi Pro hat gesagt: Mich hat es gepackt
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 19:01
Seit Sommer 16 gehe ich mittlerweilen sehr regelmässig auf Touren. Dieses Jahr hat es mich nun so richtig gepackt mit dem Splitboard oder zu Fusse. Projekte habe ich dermassen viele, dass es sich zu zählen nicht mehr lohnt. Seit dem Herbst hat es mir nun auch noch den Ärmel beim Klettern reingezogen.

Hochtour: Mittler Tierberg, da bisher meine einzige Hochtour;)
Splitboardtour: Schilt als erste eigens organisiserte Splitboardtour.
Schmales Kraxeln: Gätterifirst Ostgipfel.
Aussicht: Mürtschenstock-Fulen.
Klettern: Galtigentürme, jeder fängt mal klein an;)
Flop: Der Versuch der erweiterten Oberseerunde.

So wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin ganz viele, unfallfreie Touren.

Gruss Manu

Mo6451 Pro hat gesagt: 2018
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 21:36
Es waren so viele Touren auf teils unmarkierten Pfaden, die mich beeindruckt haben. Besonders hervor zu heben sind meine Ausflüge in die Calanques, jedes Jahr zu meinem Geburtstag und die wilden Pfade rund um Lodève.

Auch die Reko-Tour ins Valle Meira war außergewöhnlich schön und ich freue mich diese WW in 2019 anbieten zu können.

Gruss Monika

dominik hat gesagt:
Gesendet am 26. Dezember 2018 um 22:36
Dieses Jahr Papa geworden und daher bergtechnisch etwas kürzer getreten.

Meine Highlights
Alpinklettern: Diamantstock Ostgrat
Bergtour: Überschreitung Schlossberg SW -> NE
Trailrunning: *Pointe de Vasevay

Mal schauen, was 2019 bringt :-)

Chrichen Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 08:23
Im 2018 hat es bei mir für ungefähr 50 Touren gereicht. Damit war ich für meine Verhältnisse recht oft unterwegs.

Die erste Tour war auch gleich das erste Highlight: Die nicht-Besteigung vom Hüenerchopf. Meine erste Skitour bleibt mir in bester Erinnerung! Die Ski gaben neue Möglichkeiten und vor allem eine grössere Reichweite.

Einige Skitouren, die mir besonders in Erinnerung bleiben:
- Gross Leckihorn
- Pizzo Centrale
- Elwertätsch, Birghorn und Petersgrat
- Brunnistock ab der Bannalp

Aber auch die Schneeschuhe kamen an die Sonne. Besonders toll waren:
- Pischahorn
- Chaiserstuel

Der Sommer zeichnete sich vor allem durch viele schöne Wanderungen aus. Mit Hochtouren hat es leider nicht geklappt, was vor allem an Terminlichem lag. Partner für gemeinsame Hochtouren sind jederzeit willkommen!

Persönliche Highlights im Sommer waren:
- Die Brennaroute (meine erste T6 Tour)
- Schächentaler Windgällen
- Bristen

Der Herbst war dann absolut genial mit vielen schönen Touren. Es hat alleine für 6 Saisonabschlusstouren gereicht :-). Besonders schön waren:
- Eine zweitägige Wanderung im Alpstein
- Churfirsten Schnüerliweg
- Klettersteig Schwarzhorn
- Brienzergrat ab Brienzer Rothorn
- Eine tolle Runde im Wägital

Die neue Wintersaison hat sich dann leider wegen einer garstigen Erkältung verzögert. Gestern ging es mit mit Schneeschuhen zur Maighelshütte.

Rückblickend war es ein Jahr mit vielen schönen Bergerlebnissen und zahlreichen "kleinen" Highlights. Auch das ist schön!

Seit einigen Monaten fehlt es etwas an Zeit für ausführliche Berichte. Bis Ende Herbst habe ich noch für alle Touren Entwürfe, die ich vermutlich nach und nach veröffentlichen werde. Ab diesem Winter habe ich mir vorgenommen nur noch sehr vereinzelt Berichte zu verfassen. Das soll nicht eine Abkehr von Hikr sein, aber die Prioritäten ändern sich halt.

Ich danke allen aktiven Hikrn für die tollen Berichte und Fotos und wünsche einen guten Start ins 2019!

amphibol Pro hat gesagt: 2018
Gesendet am 27. Dezember 2018 um 15:37
2018 war für mich und berggiis ein Jahr mit einigen Veränderungen. Bergtechnisch hat dies aber nicht allzu viel verändert, hikr-technisch schon ein bisschen. So sind nicht alle Ski-, Wander- und Hochtouren des 2018 in hikr dokumentiert.

Meine persönlichen Highlights waren eine (nicht dokumentierte) Skitour in the middle of nowhere, sprich im backcountry des Susten- und Trifgebiets mit Tierberg, Damma- und Tieralplistock und einer wunderbaren Abfahrt zum Gelmersee und einer wilden und ruppigen Abfahrt ins Fönsturmtal zu Guttannen.

Im Sommer waren wir auf dem Hausberg *Gspaltähorä frühsommerlich by fair means - immer wieder eine Reise wert.

Das *Strahlegghorn 3461m ü.M., die Jungfrau *Jungfrau - der ehrliche Weg über den Inneren Rottalgrat, sowie die Überschreitung der *Pigne d'Arolla & Mont Blanc de Cheilon gehören sicher zu den Saisonhighlights!

Hoffen wir auf spannende Touren, die nötige Zeit und viele schöne Gipfel mit Abstieg ins Tal ohne Unfall für uns alle!

Gute Touren und Rutsch!
amphibol

Margit Pro hat gesagt: Meine Highlights in 2018 ...
Gesendet am 29. Dezember 2018 um 13:17
... waren unsere "banalen Türchen" in Norwegen ;-)
die uns trotzdem ausgesprochen gut gefallen haben, zeigen sie doch eine Welt, die wir so bisher nicht kannten.
Auch die Tour im geliebten Wallis über den Saflischpass ist für uns unvergesslich.
Ansonsten waren wir fast jeden Sonntag zu Hause im Saarland wandernd unterwegs.

Auch ich hoffe, dass hikr.org noch lange auf die bewährte Art weiterexistiert. Ich finde es immer wieder sehr interessant und hilfreich, die vielfältigen Berichte zu lesen und die Fotos anzusehen.

Sehr schade, dass die an sich gute Idee "Jahresrückblick" derart unqualifizierte, ich sags jetzt mal auf saarländisch - saublöde Kommentare - auslöst.

Hoffen wir alle auf ein gesundes, erfolgreiches 2019 - jeder nach seinen Interessen und Möglichkeiten.

Margit

MicheleK hat gesagt:
Gesendet am 30. Dezember 2018 um 08:54
Leider komme ich aus Zeitmangel nicht mehr so oft zum veröffentlichen und mein Backlog wächst. Ich versuche es nachzuholen.

Abgesehen davon, dass im 2018 der ältere sein Erststudium abgeschlossen hat, und der jüngere gerade damit anfängt, und die damit verbundenen Feste auch Ihren Zoll abverlangen..

2018 gab es auch einige Touren und es war ein gutes Jahr: hier die Highlights, monatlich:

- Monte Generoso mit Schneeschuhen im Januar: der Winter im Südtessin ist unschlagbar. Das Licht, die Weitsicht zum Monviso, das Blau der Seen.

- Dolomiten Skitouren im Februar (Val Fassa): etwas vom landschaftlich Besten was ich je gemacht habe. Eindrücklich, bei Top Bedingungen.

- Vilan Skitour im März: viel Sonne, unterwegs mit Marco, und ein mulmiges Gefühl am Killerhang

- Isle of Mull (Schottland) im April: wunderschöner Kurzurlaub mit meinen 2 Söhnen - die Gegend ist atemberaubend schön, Fingalls Cave !!

- Strahlhorn im April: Skihochtouren im Wallis sind konditionell anspruchsvoll aber ein einmaliges Erlebnis.

- Negressima Route im Mai: ob Biasca öffnet sich eine andere (steile) Welt

- Diavolo KS mit meinem Sohn - immer wieder schön mit den Alpenrosen.

- Adula im Juli: eine wunderschöne Vater-Sohn Bike&Hike Hochtour.

- Klein Furkahorn im August mit Eleonora: endlich eine schöne Wanderung und Entdeckung des Rhonegletschers

- Im September Konkordiahütte und Kunstausstellung auf dem Aletschgletscher. Neuartige Kombination.

- Im Oktober phantastische Herbstwanderungen im Gesäuse NP beim Hochtor (Steiermark). Mit meinem Sohn und Eleonora wahrlich eine Farbenpracht

- Mitte November ein schöner SKT Seasonopener am Passo del Sole direkt von meiner Hütte

- Dezember ...

Allen wünsche ich ein Happy 2019 mit vielen unvergesslichen Outdoor Erlebnissen.

Michele

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. Dezember 2018 um 17:38
Im Vertrauen darauf, mit Touren unterhalb der T6-Skala keinen Shitstorm auszulösen, möchte ich einfach nur für die vielen Tourenideen danken, die auf HIKR aktuell präsentiert werden oder im Archiv zu finden sind.

Die Erkundung der Sextener Dolomiten mit der Besteigung des Paternkofels zählt zu den persönlichen Highlights 2018.

Ich wünsche auch allen ein gesundes und tolles Neues Jahr.

alpstein

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 31. Dezember 2018 um 17:56
Ich wünsche allen HIKRn ein gesundes 2019 mit möglichst vielen schönen Touren, ein bisschen weniger Ehrgeiz auf dieser Seite schadet bestimmt auch nicht, sowie die Erkenntnis, dass wir alle hier priveligiert sind, in unserer Freizeit so schöne Erlebnisse haben zu dürfen.

Für mich ist jede Tour aus 2018 auf ihre eigene Art ein Highlight, ebenso das Erstellen des Tourenberichts im Anschluss. Schade, dass die Zeit dafür mittlerweile leider recht knapp ist.

Danke an Anna und Stani für die tolle Seite!

Ein frohes Neues und buon anno!
Stefan

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Januar 2019 um 12:43
Wünsche allerseits ein topp 2019.

Grüess, maria


Alpin_Rise hat gesagt: Auch für mich
Gesendet am 1. Januar 2019 um 19:10
war 2018 ein ergiebiges Bergjahr, meine fünf Highlights waren

ein pulvriger Skiklassiker
dieser einsame, stimmige Tessiner Gipfel
ein heimatlich-freudiger Urgestein-Treff
diese langgeplante und lange Alpinwanderung
ein unerwartetes voralpines Abenteuer

Daneben brachte 2018 (von mir noch nicht dokumentierte) Tourenklassiker wie Lauterbrunner Breithorn, Wetterhorn - Mittelhorn, Halpigang - Fisistöcke, Gletschhorn Südgrat und einige Biwaknächte im Gebirg sowie schnelle Turnereien am Stahlseil.

Dankbar fürs 2018 wünsche ich allen erfüllende, unfallfreie Touren im 2019!

G, Rise

Zur Kontroverse in diesem Thread: erst war ich enttäuscht, dass bereits nach vier Beiträgen an Heiligabend eine einzelne Person das Klima zu vergiften suchte. Mein erster Reflex war, den Kommentar rasch zu löschen, nach kurzem Überlegen liess ich ihn stehen: Grundsätzlich gilt für mich das Ideal der freien Meinungsäusserung, auch wenn ich die Inhalte nicht billige.
Das Beruhigende an der Sache: Das "Immunsystem" von hikr.org funktioniert. Bis jetzt ist über kurz oder lang - aus eigenen Stücken oder unfreiwillig - noch jeder Troll verschwunden.
Herzlichen Dank an alle, die mithelfen, hikr.org als einladenden Platz für möglichst viele Menschen mit Bergleidenschaft zu erhalten.

Tef Pro hat gesagt: Rückblick 2018
Gesendet am 2. Januar 2019 um 22:59
Erst einmal, 2008 haben wir beim Rückblick mitgemacht, obwohl wir sowas eigentlich immer am Jahresende unter uns bequatschen neben den Zuknuftsprojekten.
2018 war in Summe ein gutes Jahr, alle sind wir gesund geblieben, bei den Touren gab es kaum Enttäuschungen. Wir sind froh, daß die Kleine die Lust am Wandern (noch) nicht verloren hat, mit richtiger (jugendlicher) Begleitung und interessantem Gelände (Kraxeleien) schafft sie auch 400 Höhenmeter. Nur übertreiben darf man es nicht, weswegen aus unserem Trio schon mal Einzelgänger werden.

Unsere Touren sind nicht zuletzt Dank der Kleinen vielfältiger geworden, so versuchen wir vor allem im Urlaub eine "Eier legende Wollmichsau"- Destination zu finden.
So gesehen zählt unsere Aufenthalt in Tenerife mit den Touren im Tenogebirge gleich zu Beginn des Jahres zu den Highlights.
Top war auch Capri und die Amalfiküste, doch die Nummer 1 bezüglich Allrounder war unser Urlaub auf Rhodos: Topwanderungen, Traumstrände und viel zu Sehen auf engstem Raum.

Zu den Top 3 Wintertouren zähle ich das Weße Wandl, den Saalkogel und Patscherkofel von Westen.

Dank des Traumherbstes kamen die Top Sommertouren, mal abgesehen von der Wanderung hoch über dem Achensee, erst relativ spät im Jahr:
da wären zunächst im Trentino Cima Moregana und Kesselkogel, was für ein ungleiches Paar, aber beide faszinierend!
Dann die erste "Schneetour" auf die Hohe Aifnerspitze, der Schnee war sozusagen das Sahnehäubchen.
Dann folgten mit dem Kleinen Lafatscher, der Vorderen Goinger Halt und der Kalkkögeldurchquerung die Top3).

Bergsteigen, zumindest als Nebenrolle, gibt es auch in meinem Buchtipp "Am Seil" von Erich Hackl

Überhaupt nichts mit Bersteigen zu tun hat unsere Nummer 1 2018 in Sachen Musik: Rosalía - unbedingt mal reinhören, Flamenco mal anders!

So, genug gelabert, allen ein schönes, gesundes und Bergtourenfreundliches 2019!

Gelöschter Kommentar

Gelöschter Kommentar

Nic hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Januar 2019 um 06:51
Obwohl ich 2018 aus beruflichen Gründen relativ wenig Zeit für Berge hatte, konnte ich einige Wunschziele erreichen. Zu meinen persönlichen Highlights zählen die Überschreitung des Kleinen Waxenstein, Tarrentonspitze, Admonter Reichenstein und Risser Falk.

P.S. jfk deine Touren, Berichte und Bilder sind top! Da kann man nur staunen. Für mich eine Inspiration, endlich mal ein paar Touren in der Schweiz zu unternehmen!

Ich wünsche allen Hikr´n ein gesundes, erfolgreiches und vor allem unfallfreies Bergjahr 2019!

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Januar 2019 um 12:46
wenn auch meine Highlights sich - neben denen anderer Hikr's - doch sehr bescheiden ausnehmen, will ich doch die herausragenden Tops aus meinem letztjährigen Wanderjahr aufführen:

zu Beginn haben mir die Testtrekking-Touren in Südnorwegen eine neuartige Welt gezeigt >

Lysefjord Auswahl 1

Lysefjord Auswahl 2

Lysefjord Auswahl 3

in heimischen Landen erlebte ich

Pigne de la Lé

und

Strahlhorn

als besonders eindrücklich;

noch nicht erstellt sind die Berichte zu zwei weiteren "hitverdächtigen" Touren:

- Vorder Gärstenhorn

- Steihüshoren

Ich bin nicht nur glücklich ob all meiner erreichten Ziele - sondern v.a. wenn ich gesund wieder zurück bin; dies wünsche ich euch Hikr'n ebenso - auf ein erfolgreiches Jahr 2019!

Primi59 hat gesagt: Jonas...
Gesendet am 7. Januar 2019 um 16:25
....also ich finde deine Touren und Bilder super, lass dich nicht einschüchtern und mach weiter so...
in diesem Sinne wünsche ich allen Hikr`s ein tolles und unfallfreies 2019

Gruäss
Primi


Kommentar hinzufügen»