ein paar konkrete tipps


Publiziert von Kopfsalat, 10. Mai 2009 um 09:59. Diese Seite wurde 825 mal angezeigt.

hier zuerst einmal ein paar tipps, die ohne grossen aufwand und kosten umgesetzt werden können:

Hygiene und Erste Hilfe

nur das und nur soviel davon mitnehmen, wie du für diese spezielle tour brauchst

statt der 100ml zahnpasta-tube tuts auch eine kleine reiseportion

statt die 500ml outdoor-seifen-flasche, reichen auch 10ml abgefüllt in ein leeres kontaktlinsen-reinigungs-fläschchen (und überhaupt, stinken ist männlich ;-)

eine tube sonnen-creme? oder hast du sowieso lange ärmel und hosenbeine? dann reicht auch ein klein wenig für das gesicht

der inhalt des  liebgewonnenen out-door-necessaires (150g) lässt sich prima in einem zip-lock-beutel (10g) verstauen

bei der notfall-apotheke die distanz zur zivilisation berücksichtigen. ein paar schmerztabletten, etwas gegen durchfall und etwas zum desinfizieren sollte reichen. wirds schlimmer brecht ihr die tour wohl sowieso ab. dasselbe gilt für das verbandsmaterial, ein paar blasenpflaster und eine elastische binde, vielleicht noch ein paar heftpflaster. das ganze kommt in einen kleinen zip-lock-beutel  (10g). den ganzen rest der ausgeklügelten, vorverpackten sets kannst du zuhause lassen.

dazu kommt noch, dass nicht jeder von euch, alles dabei haben muss. hier reicht eine apotheke für alle.

Kochen, Verpflegung

aluboxen, tupperwaredosen (150-250g) durch zip-lock-beutel (10g) ersetzen

sigg- (170g) und nalgene-flaschen (200g) durch PET-flaschen (40g) ersetzen. migros ice-tea-flaschen haben eine etwas weitere öffnung

nicht-flüssigen inhalt von konservendosen in zip-lock-beutel umfüllen, flüssiges zuhause lassen (siehe unten)

statt der chromstahltasse (125g) tuts auch ein grosser (0.5l) quarkbecher (20g, migros-budget, die sind stabiler als die von coop). den becher zur isolation evtl mit etwas moosgummi - gibts im bastelladen - umwickeln. der becher könnte ausserdem auch noch als suppenschüssel und essnapf dienen, womit das email-geschirr-set (300g) auch schon weg wäre.

statt löffel & gabel, reicht eigentlich ein löffel (-30g)

Schwere (kalorienreiche) Nahrung ist Leicht-Gewichts-Nahrung

unsere tägliche nahrung enthält normalerweise sehr viel wasser (z.b. brot über 40%, früchte 90%). dabei enthält das wasser keinerlei nährstoffe, sondern ist nur ballast.

die einfachste lösung ist es somit die nahrungsmittel zu trocknen, wodurch sich ihr gewicht um ein vielfaches reduziert, ihr nährwert aber erhalten bleibt. auf der tour reicht es dann, das entzogene wasser wieder  beizugeben.

statt pellati aus der dose reicht auch tomatenpüree aus der tube oder aus dem portionendöschen oder noch leichter ein beutel getrocknete tomatensuppe.

es muss auch nicht die teure spezialnahrung aus dem outdoor-laden sein, im supermarkt gibt es zahllose fertiggerichte in allen möglichen geschmacksrichtungen. wichtig: auf eine möglichst kurze "koch"-zeit achten.

du kannst dir deine gerichte auch vorab zuhause selber "komponieren": als basis eignen sich:
- kleine, dünne nudeln (fideli)
- vorgekochte chinesische mie nudeln
- polenta (feiner maisgries)
- couscous (feiner weizengries)
- bulgur (vorgekochter weizengries)

- dazu eine tüten-sauce/-suppe deiner wahl oder gewürze nach belieben, alles in einen zip-lock-beutel geben und mitnehmen. ideal sind hier stehbeutel.

noch leichter wirds, wenn du die gerichte nicht kochen musst, sondern lediglich heisses wasser dazufügen kannst und sie dann während ca. 10-15min garen lässt. (das selbe prinzip, wie bei den kochkisten im militär). dadurch kannst du einiges an brennstoff sparen. also heisses wasser in den ziplock-beutel geben, gut umrühren, sehr gut verschliessen und z.b. in den schlafsack stellen.

wenn die nudeln weich sind, beutel öffnen und inhalt essen. um den kaloriengehalt noch weiter auzupeppen kannst du noch einen schuss olivenöl dazugeben. ups! jetzt habe ich doch im vergessen, gerade noch den essnapf weggespart.

den leeren beutel zum abwaschen umstülpen. kann danach wiederverwendet werden.

für 250g nudelmix brauchts ca 0.5l heisses wasser.

Kocher

kochst du nur für eine oder zwei personen, empfehle ich spiritus statt gas oder gar benzin.

spirituskocher lassen sich zwar nicht (so gut) regulieren, aber mit obiger "koch"-weise brauchst du auch nicht viel mehr als heisses (es muss nicht einmal kochen) wasser.

du könntest dir zwar einen trangia brenner kaufen (relativ teuer und schwer 110g), aber dann bräuchtest du noch einen topfstand (50g), deshalb empfehle ich dir, den kocher selber zu basteln.

nach zahlreichen versuchen bin ich beim folgenden (idiotensicheren) modell angelangt, das kocher und topfstand vereint: in eine kleine leere dose (70g thunfisch) bohrst du versetzt zwei reihen löcher, 1cm resp. 2cm vom oberen rand. fertig. (20g). ich werd mal ein foto reinposten.

1 - 2 cl brennsprit einfüllen, anzünden, ca. 1min warten bis der brenner seine betriebstemperatur erreicht hat (alternativ ein magnesium-streichholz zum anzünden verwenden), topf draufstellen. warten bis das wasser kocht (0.5l brauchen 7-8min) und der sprit alle ist. abstellen geht nicht.

einen windschutz bastelst du dir aus einem stück starker alufolie (backofeneinlage) (10g).

statt der sigg-alu-brennstoff-flasche (150g) nehme ich für den transport von brennsprit einen leeren energy-gel-beutel mit schraubverschluss (10g). wichtig: gross draufschreiben, was drin ist!

Verpackungen

generell ausschau halten nach kleiner leichter verpackung, die im haushalt so rumstehen und fürs umfüllen zweckenfremdet werden könnte. bei nahrungsmitteln aber darauf achten, dass der behälter einigermassen nahrungsmittelecht ist und/oder zuvor nicht mit allzu giftigem befüllt war.

um verwechslungen vorzubeugen, immer draufschreiben, was wirklich drin ist. sonst drohen unliebsame überraschungen!

Rucksack


statt der regenhülle (180g) eine 110l mülltüte (70g) als packsack innen im rucksack.

(wird fortgesetzt)



Kommentar hinzufügen»