Nach der Datenschutzrichtlinie nun eine Urheberrechtsrichtlinie


Publiziert von poudrieres, 13. Juni 2018 um 19:29. Diese Seite wurde 1073 mal angezeigt.

The EU's Copyright Proposal is Extremely Bad News for Everyone, Even (Especially!) Wikipedia

Under Article 13 of the proposal, sites that allow users to post text, sounds, code, still or moving images, or other copyrighted works for public consumption will have to filter all their users' submissions against a database of copyrighted works. Sites will have to pay to license the technology to match submissions to the database, and to identify near matches as well as exact ones. Sites will be required to have a process to allow rightsholders to update this list with more copyrighted works.

Quelle: Electronic Frontier Foundation


Update: Diese EU-Gesetzesvorlage wurde am 20.06. im Rechtsausschuss des Europaparlaments mehrheitlich angenommen.



Kommentare (13)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 09:01
Wir sind in der Schweiz: FUCK THE EU !

Ekkehard hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 10:17
Da die Schweiz Mitglied im EWR ist, muss sie die Regelungen der EU übernehmen, auch wenn sie kein Mitglied der EU ist.
Aber natürlich kann sich die Schweiz aus dem EWR zurück ziehen. Ob sie dann im Schengenraum bleiben kann ist äußerst fraglich. Dann müssen die Schweizerinnen und Schweizer sich wieder in die lange Schlange vor dem Schild "Einreise aus nicht Schengenstaaten/nicht EU" anstellen.
Viel Spaß dabei.
LOVE THE EU

Zum o.a. Inhalt.
Diese Regelungen dienen hauptsächlich den Großen der Branche und zur Gängelung oder Marginalisierung der kleinen oder ehrenamtlichen Teilnehmer. Da der Mittelstand betroffen ist, dürfte die Regelung so sicher nicht umgesetzt werden. Aber es schadet ja nicht mal seine EU-Abgeordneten auf das Problem hinzuweisen (Gilt natürlich nur für EU-Bürger...)
Gruß Ekkehard

Thuner2009 hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 11:00
Korrektur: die Schweiz ist nicht Mitglied des EWR.

Ekkehard hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 11:12
Thuner2009,
recht hast Du, man sollte immer nochmal nachsehen :-)
Ich hatte die Mitgliedschaft der Schweiz in der EFTA im Kopf und das diese komplett in den EWR eingegangen war.
War aber ohne Schweiz. Asche auf mein Haupt!
Gruß Ekkehard

Thuner2009 hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 15:01
Ziemlich unsachlicher Kommentar mit einem Ton, den man von Dir sonst nicht gewohnt ist.
Tatsache ist doch, dass die DS-GVO die Unternehmen in der Schweiz betrifft und ein autonomer Nachvollzug für diese und damit auch für den schweizer. Gesetzgeber aus wirtschaftlichen Gründen naheliegend ist.
Hikr wird das in keiner Weise betreffen.
Also, wieso die Aufregung?

Sputnik Pro hat gesagt: @ Thuner
Gesendet am 14. Juni 2018 um 15:31
Ich kann ganz einfach nichts mehr von dem diktatorischen EU-Geschwafel (made bei der Volksverräterin Merkel und dem auf alte Damen stehende französischen Macaroni) hören. Aber Glücklicherweise hat's vielleicht bald ein Ende, wenn Italien den ganzen Verein zum Einsturz und den Euro zum Absturz bringt. Ich habe fertig!

Thuner2009 hat gesagt: RE:@ Thuner
Gesendet am 14. Juni 2018 um 16:24
Oops! Und ich bin sprachlos, habe auch fertig.

Schneemann hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 18:27
warum betrifft das Hikr nicht? Hikr ist doch eine Seite wo User Bilder und Content für die Öffentlichkeit hochladen?

Thuner2009 hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 14. Juni 2018 um 18:41
Wo kein Kläger, da kein Richter, ganz einfach.

fastlane hat gesagt: RE:Ich sag nur
Gesendet am 23. Juni 2018 um 22:59
Du magst "Schweiz" sein, aber die Server von hikr.org stehen in Deutschland. Und Serverstandort = Rechtsstandort, egal wo die Organisation dahinter zu Hause ist. Für die Tonlage muss man sich fremdschämen als Schweizer.

PStraub hat gesagt: Bleibt bitte sachlich ..
Gesendet am 18. Juni 2018 um 07:45
.. das ist kein Polit-Forum.

> to identify near matches as well as exact ones

Man muss sich das vorstellen: Von fast jeder Aufnahme hier, ob Berg, Blume oder Landschaft, gibt es irgendwo ein - möglicherweise copyright-geschützes - Pendant.
Wie soll ein Betreiber wie HIKR so etwas handeln?
Schon die bisherige (deutsche?) Abmahnungswut ist eine Plage, aber da ist zumindest die Beweislast beim Kläger.


Schneemann hat gesagt:
Gesendet am 18. Juni 2018 um 09:45
hab gerade nur mal kurz reingeschaut. Ich denke nicht, dass diese Vorlage auf Hikr zutreffen würde. Das Ganze zielt auf (mehr) kommerzielle Angebote mit grösseren Datenschutzverletzungen ab:

" The proposal includes new obligations on some online services and on those to which authors and performers transfer their rights. These obligations may impose additional costs. However, the proposal ensures that the costs will remain proportionate and that, when necessary, some actors would not be subject to the obligation. For instance, the transparency obligation will not apply when the administrative costs it implies are disproportionate in view of the generated revenues. As for the obligation on online services, it only applies to information society services storing and giving access to large amounts of copyright-protected content uploaded by their users. "

poudrieres hat gesagt: Upload-Filter und Leistungsschutzrecht
Gesendet am 20. Juni 2018 um 19:04
« Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat mehrheitlich für Versionen dieser beiden Artikel gestimmt, die absehbar mehr Schaden anrichten, als Nutzen bringen werden. Folgt das Plenum diesem Votum, wird Europa das Internet entkernen.Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat mehrheitlich für Versionen dieser beiden Artikel gestimmt, die absehbar mehr Schaden anrichten, als Nutzen bringen werden. Folgt das Plenum diesem Votum, wird Europa das Internet entkernen. » ... zum Artikel auf Spiegel Online

Ich teile nicht den Optimismus macher Schweizer, die glauben, dass Sie in Ihrer Wagenburg vor EU-Richtlinien sicher sind. Ich erinnere nur einmal an die Umsetzung der Datenschutzrichtlinie auf Schweizer Webseiten (z.B. auf hikr.org) - um die Daten EU-europäischer Nutzer dieser Webseiten zu schützen. Warum sollte das für Urheberrechte von EU-Ausländern, die z.B. von Veröffentlichungen auf hikr berührt werden, anders sein ?


Kommentar hinzufügen»