Hilfe in Notfällen


Publiziert von rihu, 24. Mai 2018 um 11:02. Diese Seite wurde 997 mal angezeigt.

Vor 4 Wochen bin ich auf einer Schotterstrasse gestürzt und habe ich mir den Oberarm gebrochen. Und es sind zwei Biker einfach an mir vorbeigefahren. Ist das heutzutage Normalität ?



Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Mai 2018 um 11:19
Ich denke nein, diese Arschlöcher hättest du gleich Anzeigen können wegen unterlassener Hilfe.

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Mai 2018 um 13:18
Nein, es ist zum Glück nicht Normalität. Aber was da passiert ist, das kotzt mich richtig an.

Gute Besserung Dir, auf jeden Fall!

Ray

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Mai 2018 um 17:31
Das ist definitiv nicht Normalität. Als meine Frau kürzlich mit dem Fahrrad einen Unfall hatte, wollten x Personen sofort helfen, einige mehr als nötig waren.
Als diese Woche ein Schüler bei uns vor dem Schulhaus mit dem Fahrrad gestürzt ist, waren auch sofort 5 Personen zur Stelle.
Du bist offenbar leider an die Falschen geraten, aber Normalität ist das nicht.

Wanderer82 hat gesagt:
Gesendet am 7. Juni 2018 um 11:36
Ich weiss es nicht und kenne deine genaue Situation in dem Falle nicht. Manchmal ist es schwierig einzuschätzen, wie schwerwiegend ein Sturz wirklich war. Biker stürzen ja wahrscheinlich durchaus mal und stehen in vielen Fällen auch gleich wieder auf und tragen keine schwere Verletzung davon.

Aber Anhalten und Nachfragen ist immer Pflicht, wenn man sowas beobachtet!

rihu Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Juni 2018 um 13:32
Salü Thomas

ich bin kein Biker, sondern ein Wanderer. Auf der steilen Schotterstrasse nach unten hat es mir einfach beide Beine "weggenommen". Im Sturzflug nach hinten habe ich noch meinen Kopf einziehen können und bin auf die rechte Schulter geknallt. Fazit: Oberarmbruch. Dann sind sie an mir vorbeigerast, obwohl ich mitten auf dem Weg lag und vor lauter Schmerzen nicht mehr aufstehen konnte. Ist das Normalität?

Gruss, Richard

Wanderer82 hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Juni 2018 um 15:45
Es ist leider heute oft Normalität was früher kein Anstand und unterste Schublade war. Viele schauen nur noch für sich...

basodino Pro hat gesagt: RE: Früher / Heute
Gesendet am 7. Juni 2018 um 16:58
Ich bin 1992 oder 1993 nach dem Blutspenden in der Warteschlange vor der Mensa (Universität) zusammen gebrochen und keinen Mensch hat es gekümmert. Die dachten wahrscheinlich ich sei betrunken oder high. Nicht eben naheliegend, wenn man bedenkt, dass es 12 Uhr mittags war.
So etwas hat es so gesehen auch früher gegeben und ist für den Betroffenen einfach nur blöd.
Selbiges ist mir auch schon mal Mitte der 80er Jahre passiert auf einem Rockkonzert und auch da hat niemand geholfen. Auch in diesem Fall war weder Alkohol noch irgendetwas anderes im Spiel. Mit Füße hoch und einem Traubenzucker ging es mir 10 Minuten später wieder gut. Aber erst nachdem ich mich bis zu einem Sanitäter gerobbt hatte.
Ich würde nicht unterstellen, dass die Menschen sich in der Natur grundlegend anders verhalten als in der Stadt.

Gruss
Marcel


Kommentar hinzufügen»