Parco Nazionale del Locarnese


Publiziert von Zaza, 10. April 2018 um 14:45. Diese Seite wurde 507 mal angezeigt.

Am 10. Juni stimmt die Bevölkerung von 8 Gemeinden im Hinterland von Locarno über die Einrichtung des neuen Nationalparks ab. Das Gebiet ist etwas verzettelt und deckt vor allem die Täler Onsernone und Centovalli ab, während aus dem Vallemaggia nur gerade die Gemeinde Bosco-Gurin mitmacht.

Auch die (obligatorische) Kernzone gleicht einem Flickenteppich. Gegenüber der Kernzone des gescheiterten Parco Adula oder auch des Nationalparks im Unterengadin sind die Einschränkungen aber deutlich geringer, so dass offenbar auch der SAC hinter dem Vorhaben steht.

Die Charta des Parkes ist nun publiziert (Link) und aus den Karten ist auch ersichtlich, wo es welche Einschränkungen geben wird. In den Kernzonen wird es Weggebote geben, wodurch ein paar vereinzelte ungewöhnliche Routen verboten würden (z.B. einige Südrouten zum Pizzo Ruscada, Pizzo della Croce via Naidin).



Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Francesco hat gesagt:
Gesendet am 11. April 2018 um 07:01
...Da diversi mesi,sui social e amici fb seguo le info sulla costituzione del parco del Locarnese,un progetto mega ,purtroppo come mi pare di leggere e udire i consensi non sono altrettanto mega ,soprattutto sui vincoli, restrizioni e divieti ci sono enormi perplessità-
...Un esempio per tutti: è vero che il proprietario di una baita all'interno del parco, una volta deceduto i familiari non hanno diritto alla successione del bene ?

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. April 2018 um 08:07
Non sembra essere così...vedi 5.5.3. del regolamento:
"Gli edifici e impianti e i loro servizi funzionali possono essere mantenuti e utilizzati come fino a quel momento."

Credo che con un regolamento troppo severo il "No" sarebbe garantito. Comunque, per essere accettato come Parco Nazionale (importante per avere i sussidi della confederazione) il regolamento deve essere conformo alla Ordinanza nazionale...




MicheleK hat gesagt:
Gesendet am 20. April 2018 um 01:23
Ciao Manuel,
interessante grazie. La cosa non sta avendo nemmeno l ombra dell effetto mediatico che ebbe il Parc Adula...
restrizioni molto inferiori - vedo che addirittura hanno marcato la Cresta dei Lenzuoli quale Via Alpina :)
Tanti Saluti Michele

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 10. Juni 2018 um 23:05
Die Abstimmung hat heute ein klares „Nein“ ergeben: In den 8 betroffenen Gemeinden hat nur in Ascona und Bosco-Gurin die Bevölkerung zugestimmt. Das Projekt ist somit gestorben.


Kommentar hinzufügen»