Suche mehrtägig Höhenluft ohne Gletscher oder Klettereinlagen


Publiziert von MatthiasG, 15. Oktober 2017 um 21:56. Diese Seite wurde 1009 mal angezeigt.

Vielleicht hat jemand eine Idee? Ich würde mit Zelt gerne zwei Tage in der Höhe verbringen, und dabei den einen oder anderen ca. 3000er machen, dabei möglichst lange möglichst in der Höhe sein. Aber ich möchte dabei keine Gletscher mit Spalten queren, und ausgesetzte Klettereinlagen vermeiden. Ein paar Ier Stellen oder auch eine wenig absturzgefährliche IIer Stelle ist kein KO-Kriterium, und in T5 Gelände fühle ich mich wohl. Auch ca. 2000hm oder etwas mehr pro Tag stellen kein Problem dar.

Ausgangspunkt ist Feldkirch - Vorarlberg. 2h Autofahrt wären kein Problem. Die Berge in der näheren Umgebung (Rätikon, Silvretta, Alpstein, Alviergruppe, Bregenzerwald, Lechquellengebirge) habe ich schon ziemlich "aufgebraucht". Ich hab natürlich auch selbst schon ein wenig überlegt, und eine Tour die mir vorschwebt ist von Elm den Piz Segnas, den Surenstock und das Trinserhorn zu machen, wobei das für mich fast noch eine eintägige Tour wäre, und aufgrund der klettrigen Stelle zwischen Piz Sardona und dem Sardonapass, die ich nicht kenne, vielleicht doch besser zu zweit zu machen ist...

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar. Wenn es zu schwierig ist, mach ich es halt zu zweit mit einem Kollegen, und wenn es zu kurz ist, kann ich es immer noch eintägig machen. Und wenn es dieses Jahr nicht mehr geht - die Skitourensaison rückt näher - dann vielleicht halt nächstes Jahr. 



Kommentare (16)


Kommentar hinzufügen

alpensucht hat gesagt: Geigenkamm
Gesendet am 16. Oktober 2017 um 20:33
Zwischen Ötz- und Pitztalern steht der Geigenkamm herum. Der nördliche Teil davon geht auch öfters über 3000m und es hat viele Möglichkeiten ein Zelt aufzuschlagen. Schön einsam um diese Jahreszeit ist wahrscheinlich der Luibiskogel. Wird halt trotz milderer Phase noch Schnee haben... Das Sardonagebiet ist m.E. ziemlich weitläufig. Wenn da nix in zwei Tagen ginge! LG

tricky Pro hat gesagt: öv?
Gesendet am 16. Oktober 2017 um 20:46
Warum nicht Umweltfreundlich mit ÖV ins Tessin?
Da gäbe es schöne Touren wie die Via Alta Vallemaggia.
LG

Alpin_Rise hat gesagt:
Gesendet am 18. Oktober 2017 um 10:19
Das Grialetschgebiet ist um diese Jahrezeit ruhig und hat viele leichte 3000er

G, Rise

MatthiasG hat gesagt:
Gesendet am 19. Oktober 2017 um 13:10
Vielen Dank für die tollen Tips bisher! Sardonagebiet hab ich mir jetzt mal angeschaut, allerdings nicht solo - war mir doch etwas zu heiss. http://www.hikr.org/tour/post126348.html

Sebi4190 hat gesagt:
Gesendet am 19. Oktober 2017 um 21:04
Kreuzkamm im Ötztal wäre auch eine Möglickeit

yeti11 hat gesagt: Südliche Örztaler und Greina
Gesendet am 20. Oktober 2017 um 12:22
Die südlichen Ötztaler Alpen sind recht hoch, sehr einsam und es gibt viele gletscherfreie Anstiegs auf Berge bis 3400 m . Sehr schön ist auch die Greina.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Südliche Örztaler und Greina
Gesendet am 20. Oktober 2017 um 18:30
Greina ist Naturschutzgebiet. Zelten verboten!

MatthiasG hat gesagt: RE:Südliche Örztaler und Greina
Gesendet am 20. Oktober 2017 um 20:22
Kein Problem solange man sich an die Regeln hält. http://www.sac-cas.ch/nc/umwelt/naturvertraeglicher-bergsport/campieren-biwakieren.html?cid=1094&did=1011756&sechash=1b1b5e16

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Südliche Örztaler und Greina
Gesendet am 20. Oktober 2017 um 20:41

MatthiasG hat gesagt: RE:Südliche Örztaler und Greina
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 01:44
Man muss ja nicht ausgerechnet innerhalb des Jagdbanngebietes übernachten.

kopfsalat Pro hat gesagt: Greina
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 09:35
Hier der Link zum Jagdbanngebiet Greina.

yeti11 hat gesagt: RE:Greina
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 10:29
Das ist einer der Gründe, warum ich die Schweiz und insbesondere die Schweizer so liebe!!! Eben Kopfsalat! Hauptsache verbieten und direkt aufschreien! Schön! Alle Vorurteile mal wieder bestätigt!

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Greina
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 10:54
Nö. Es geht nur darum, aufzuzeigen was Sache ist. Der Entscheid liegt bei jedem einzelnen.

Das ist eben das typisch Schweizerische, dass wir alle paar Monate über jeden Hennenschiss abstimmen müssen und uns deshalb über alles informieren müssen, wenn wir unsere Bürgerpflichten richtig wahrnehmen wollen.

So mach ich auch beim Biwakieren eine Risikoabwägung. Bisher hat das 11. Gebot, verbunden mit "Stealth Camping" und LNT perfekt geklappt.

Denn auch in der Schweiz gilt "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."

***

Direkte Demokratie in der Schweiz ist eben nicht

"Wollen Sie aus der EU austreten? JA / NEIN" sondern

"Wollen Sie den Ziffern 2.7 c. und 2.7 d. des Landratsbeschlusses vom 23. März 2017 betreffend Erteilung des 8. Generellen Leistungsauftrags im Bereich des öffentlichen Verkehrs für die Jahre 2018-2021, Finanzprogramm für die Jahre 2020 und 2021 zustimmen? JA / NEIN"

Polder hat gesagt: RE:Greina
Gesendet am 22. Oktober 2017 um 17:48
Schutzverordnung zum Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen: Zelten verboten (https://www.oberstdorf.de/alpininfo/allgaeuer-alpen/naturschutzgebiet/schutzverordnung.html).
Das dürfte in den meisten Naturschutz-, Jagdbann-und anderen - gebieten so sein, Schweiz oder Deutschland oder Österreich hin oder her...

rascr hat gesagt: RE:Greina
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 16:56
Danke für den Link. Ich gehe mich derweil fremdschämen.

MatthiasG hat gesagt:
Gesendet am 21. Oktober 2017 um 19:59
Nur kein Stress, alles gut :) Danke für den Kartenlink mit den schon fertig eingeblendeten Jagdbanngebieten. Greina ist eh am Rand, also kein Problem wie gesagt :)


Kommentar hinzufügen»