Bergrettung am Üetliberg !


Publiziert von Sputnik, 22. August 2017 um 07:02. Diese Seite wurde 1514 mal angezeigt.

Unglaublich, zwei Touristinnen mussten am Üetliberg gerettet werden :-)

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Zwei-junge-Frauen-geraten-am-Uetliberg-in-Not-14328580



Kommentare (28)


Kommentar hinzufügen

Lulubusi hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 07:33
Ich wusste es schon immer! und jetzt wird's bestätigt!
Zürich, insbesondere der Üetliberg ist "saugefährlich" und nur von den besten der besten Alpinisten zu bewältigen!
Deshalb habe ich mich nie an dessen Besteigung gewagt und werde dies wohl auch nie tun;-)

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. August 2017 um 14:23
Mit Sauerstoffmaske werden die Chancen einer Besteigung markant erhöht :-)

Schneemann hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 14:45
Ist nicht sogar einer der Erstbesteiger des Tödis später am Uetliberg tödlich verunglückt? Glaube mich zu erinnern dort mal eine entsprechende Gedenktafel gesehen zu haben. Daher: man unterschätze nicht die Steilheit des Zürcher Hausbergs ;)

silberhorn Pro hat gesagt: Üetliberg. Besteigung mit Sauerstoff
Gesendet am 22. August 2017 um 15:13
Folgender Rekord wird von der Weltöffentlichkeit konsequent ignoriert. Unverständlich, den diese Jahrhundert-Expedition "erschütterte das System des Extremalpinismus in seinen Grundfesten".

Der ganze Artikel kurioseste-besteigung-aller-zeiten hier zu lesen.

Hi,hi

kopfsalat Pro hat gesagt: RE: Üetliberg. Besteigung mit Sauerstoff
Gesendet am 22. August 2017 um 22:09
gähn!

wenn schon, denn schon: Climbing The North Face Of The Uxbridge Road

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 17:34
Liebe BaslerInnen und andere Zircher - nur der Ordnung halber: der 871 m hohe Hoger heisst nicht Üetliberg, sondern Uetliberg, hihihi...

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. August 2017 um 18:01
Auf den Uetliberg kann mit dem Rad hinauf geradelt werden und im Bergasthaus eine Brotzeit konsumiert werden.

Hi, hi ;-))))

Martin Job Pro hat gesagt: RE: Üetliberg
Gesendet am 22. August 2017 um 20:59
Als Ur-Züricher kann ich das nicht einfach so stehen lassen ;-)

Uetliberg und auch ... Üetliberg wäre sehr wohl korrekt, aber man will es nicht so schreiben.

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 22:13
Den alten Namen "Hüetliberg" finde ich auch lustig. Und eine Beiz hat's auch oben um "d'Chappe ds fülle" :-)

El Chasqui Pro hat gesagt: Ur-Züricher
Gesendet am 22. August 2017 um 22:46
Ur-Züricher - der ist gut, Zürich am Zürichersee!
Ob Üetliberg oder Uetliberg, bei den urigsten Züricher heisst er schlicht und einfach Üetzgi!

rihu Pro hat gesagt: RE:Ur-Züricher
Gesendet am 23. August 2017 um 05:41
Meine Schwiegermutter (wohnhaft in Zürich) nannte ihn sogar den "Üttli", also noch eine weitere Variante.

silberhorn Pro hat gesagt: RE: Üetliberg
Gesendet am 23. August 2017 um 13:59
Passt meines Erachtens besser zu den umliegenden Flurnamen, als das fremd klingende (Ü)tliberg.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2017 um 14:18
Der heisst nicht nur Uetliberg sondern müsste, um - als Berg des Uotilo - etymologisch korrekt zu sein, auch als U-e-tliberg ausgesprochen werden und nicht als Ü-e-tliberg.

Aber die Züricher müssen halt wieder mal eine Extrawurst haben. ;-)

El Chasqui Pro hat gesagt: Despektierlich
Gesendet am 22. August 2017 um 17:45
Bitte nicht so despektierlich! Unser Hausberg hat immerhin die 3x grössere Dominanz als z.B. ein Eiger! Und 45 Grad Gefälle sind auch am Uetliberg 45 Grad....

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 18:14
Und es gibt sogar T4+-Routen, liebi Basler...!

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. August 2017 um 08:42
Gruss aus Basel: T5+

rkroebl Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2017 um 21:06
Da schliesse ich mich el chasqui an, der Uetlibeg ist bona fide Berg. Kollege Uto869 hat eine Anzahl tolle Berichte darüber geschrieben, was man am Anfang der Albis-Kette so alles anstellen kann. Vieles davon ist nicht trivial.

Bleibt zu sagen, dass die Rega oft Einsätze am Uetliberg geflogen hat um Verirrte oder Verletzte runterzubringen.

Und ja, ich bin Stadtzürcher durch und durch. Trotzdem habe ich den Wartenberg bei Muttenz als Schulbub x-Mal bestiegen. Noch heute könnte ich dort Routen aufzeigen, die auch erfahrene Alpinisten ins schwitzen bringen würden. Genau so wie am Uetliberg. :-)

Ray

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 08:44
Am Wartenberg???

rkroebl Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 08:49
Ich war vor 50 Jahren letztmals dort. Wenn ich mich richtig erinnere, hat es direkt unter dem mittleren Turm eine Kletterwand.

Das mit dem Wartenberg habe ich aber nur geschrieben, um die Basler und Baselbieter etwas zu trösten. Weil die haben ja keine Berge, eigentlich. :-)

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 08:56
Ich glaube, Du verwechselst da etwas. Der Wartenberg hat definitiv keine Kletterwand (oder bist Du etwa den Turm auf der Aussenseite hochgeklettert? :-) ).

rkroebl Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 08:59
Haha! Kindheitserinnerungen.

Ich gelobe: Nächstes Mal wenn ich in der Gegend bin, steige ich auf dem Wartenberg rum. :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 17:08
> steige ich auf dem Wartenberg rum. :-)

NB: ein grosser Teil ist heute aber Naturschutzgebiet mit Weggebot!

Was so nahe an der Stadt auch durchaus Sinn macht.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 12:30
Westlich, direkt unter der Vorderen (!) Burg hat es einen vielleicht 20m hohen Felsabbruch. Meiner Meinung - als nicht Kletterer - nach aber eine sehr bröckelige Sache.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2017 um 17:27
Ich habe grad auf der Karte gesehen, dass tatsächlich unterhalb des mittleren Turms ein paar Felsen verzeichnet sind. Sieht man halt wegen der Bäume nicht...

Sputnik Pro hat gesagt: Hoppla...
Gesendet am 22. August 2017 um 22:17
... so viele Rückmeldungen.

An einem eiskalten Wintertag wäre es doch herrlich, einen HIKR-Gruppen-Aufstieg in Diretissima durch die Fallätsche zu machen. Pickel, Steigeisen und Seil... oh Mann, wüerde ich mich auf die Tourigesichter freuen wenn zehn HIKR-Extrem-Alpinisten oben ankommen!!!

El Chasqui Pro hat gesagt: RE:Hoppla...
Gesendet am 23. August 2017 um 16:26
...und noch herrlicher wäre es dann, wenn die ganze HIKR-Gruppe von der REGA gerettet werden müsste.....

MicheleK hat gesagt:
Gesendet am 23. August 2017 um 02:16
nun mal ersthaft - wenn man einmal ab einer der feinen Ripplirouten kommt kann es schon einmal steil werden... ev. waren sie in dem Gelände sogar mit Turnschuhen unterwegs?

maxzilla hat gesagt: Weniger Schadenfreude
Gesendet am 9. Oktober 2017 um 17:59
Naja, ich lese ja genug von sogenannten Profis die auch ausgeflogen werden müssen. Ist halt immer eine Fehleinschätzung und besser die REGA zu rufen als nachher tragisch in der Zeitung zu stehen.


Kommentar hinzufügen»