Biancograt wech


Publiziert von Becks, 14. Juni 2017 um 20:41. Diese Seite wurde 765 mal angezeigt.

In der Planung und Schreck bekommen? Ganz so schlimm isses nicht, aber laut Aushang Tschiervahütte hat es im Herbst 2016 den Zustieg zur F. Prievlusa erwischt. Ein Felsausbruch am Morteratsch hat den Weg in zwei Sektionen komplett zerlegt. Zudem liegen noch über 100 Kubikmeter Schutt oben im Hang, die wohl spontan stückweise den Hang runter kommen und dabei den Weg überqueren (sowie jeden, der sich durch den hang hangellt).

Der Zustieg wurde nicht geflickt, der aktuell angegebene Weg führt den Weg entlang in Richtung Rosegg, dann über das Gletscherplateau im Bereich 2700-2900m und wohl von hier aus hinauf zur Lücke und Grat.

Wer da also durch möchte (die Bedingungen sind recht gut, es hat schon ein paar eingetragene Begehungen im Hüttenbuch) sollte eventuelll etwas mehr Zeit sowie vielleicht etwas mehr Material für den Gletscher  einplanen.

Die Pferdekutsche fährt übrigens fahrplanmäßig ab diesem Wochenende. Wir mußten da hoch und runter latschen (20 CHF einfach, 32 CHF retour). Schöne Gegend aber naja.



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Becks hat gesagt: Nachtrag
Gesendet am 14. Juni 2017 um 20:46
Achtung, auf dem Weg zum Roseg hat es exakt 1m neben der ersten Felsinsel beim Betreten des Gletschers am Normalweg eine fiese Spalte, die man so dort nicht vermuten würde.

Die Spalte ist jetzt durch ein schönes Loch gekennzeichnet, da dürfte einer der Tschechen reingerauscht sein, mit denen wir den Winterraum geteilt haben.

Ansonsten sieht die Spur zum Roseg gut aus, aber die Spalten dort sind echt nicht ohne.

simba hat gesagt: RE:Nachtrag
Gesendet am 18. Juni 2017 um 13:02
http://www.gipfelbuch.ch/data/images/max/20160928-082908-z782.png


Kommentar hinzufügen»