"Einsame" Hütten / Hüttentouren Juli/August


Publiziert von Eisberg, 12. Juni 2017 um 21:21. Diese Seite wurde 646 mal angezeigt.

Hat jemand Tipps für eine "einsame Hüttentour" für ein paar Tage Ende Juli / August, die man auch als "normaler" Wanderer erreichen kann (bis T4)?
 
Im Oktober war ich auf der Jenatsch Hütte SAC in Graubünden und war einer von insgesamt 4 Übernachtungsgästen - eine sehr angenehme Erfahrung (vor allem auch dank der beiden tollen Gastgeber). Im August wird man so etwas ja eher selten erleben. ;-)
 
Nun ist die Frage wo (oder besser "ob?") man im Sommer ähnlich "einsame" Hütten findet? 

Bitte macht euch nicht extra die Mühe, hier Touren aufzulisten oder gar zusammenzustellen - "Wunsch-Touren" habe ich genug (zumal es Aufgrund der vielen Hütten ja nicht an Touren-Möglichkeiten mangelt). Aber falls euch eben spontan eine auch im Sommer "einsame Hütte/Hüttentour" einfällt, könnt ihr sie ja gern verraten.
 



Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

xaendi hat gesagt:
Gesendet am 12. Juni 2017 um 21:50
Der SAC publiziert jeweils eine "Übernachtungsstatistik"; dort kannst du die Hütten mit den wenigsten Übernachtungen pro Sommer/Winter/Jahr raussuchen. Sind halt meistens eher abgelegene Hütten (wie die Berglihütte). Sonst: Im Tessin gibt es zahlreiche eher schwach frequentierte Hütten, z.B. jene im Verzascatal entlang der Via alta della Verzasca. Und, falls du es einfach magst, gibt's auch eine Reihe an Biwakschachteln; am häufigsten findet man die am Grenzkamm Schweiz-Italien.

Eisberg hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juni 2017 um 22:14
Merci. Hier hab ich die Statistik für 2016 auch gefunden:
http://www.sac-cas.ch/huetten/huetten-aktuell/huetten-aktuell-detail.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=6729529&cHash=c9cec7873cff99f79a2bd3538537af1f

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. Juni 2017 um 12:43
Naja, diese Statistik kann aber nur einen allgemeinen Eindruck vermitteln. Um zu wissen, wie voll die Hütten waren, müsste man zuerst wissen, wieviele Plätze die Hütten haben.

So ist das Mischabeljochbiwak mit 24 Plätzen und 242 Übernachtungen, im Schnitt wesentlich voller, als die Lohnerhütte, die zwar 11 Übernachtungen mehr aufweist, diese sich aber auf 40 Plätzen verteilen.

Wanderer82 hat gesagt:
Gesendet am 13. Juni 2017 um 10:58
Hallo

Ich bin auch gerne alleine in Hütten. Am besten geht man, wenn das Wetter zweifelhaft ist. Ich war mal unter der Woche in der Schreckhornhütte, auf dem Hinweg hat es am Nachmittag geregnet. Da waren auch nicht allzu viele Personen dort.

Generell sind abgelegene Hütten mit langen Zustiegen und schlechtem ÖV-Zugang zu empfehlen. Aber gerade im Hochsommer ist es bei gutem Wetter fast unmöglich, auf wenige Menschen zu treffen.

Könnte mir vorstellen, dass, wie schon erwähnt, die kleinen Biwaks interessant sind, ist aber halt keine Hütte. Und wenn's dann dort zwei, drei Leute hat, sind es bereits viele. Ich war mal anfangs Oktober allein im Biv. du Dolent. Oder vielleicht auch interessant: Rif. Alpe Costa, Rif. Portri (beide im Tessin, ich war alleine, allerdings im Dezember ohne Schnee), Biv. Suretta beim Splügenpass, Lagginbiwak oder das Fusshornbiwak, das ist dann schon eine kleine Hütte. Diese hat durch die nahe gelegene Oberaletschhütte eine starke Konkurrenz.

Das entspricht dann auch tatsächlich etwa den SAC-Übernachtungszahlen.

Gruss
Thomas

Alpin_Rise hat gesagt: Deine Parameter
Gesendet am 13. Juni 2017 um 11:37
- Juli/August
- normaler Wanderer

machen es etwas schwierig, einsame Hütten zu finden.
Nebst der Übernachtungsstatistik empfehle ich dir, Anfangs Woche zu gehen, die Nacht Sa-Mo ist praktisch überall die schwächst frequentierte der Woche, dann steigts bis Sa-So an.

G, Rise

Wanderer82 hat gesagt: RE:Deine Parameter
Gesendet am 13. Juni 2017 um 12:00
Du meintest wahrscheinlich So-Mo... Wirklich? Dachte, dass viele vielleicht das Wochenende verlängern bis Montag und daher Mo-Di oder Di-Mi am besten wäre.

Eisberg hat gesagt: RE:Deine Parameter
Gesendet am 13. Juni 2017 um 13:22
Ja, das dachte ich auch. Auf der Jenatsch Hütte SAC hatte ich im Oktober jedoch auch am Sonntag übernachtet (mit eben den insgesamt nur 4 Übernachtungsgästen).

Die letzten Tage hatte ich mir für SAC Hütten bei der Greina Reservierungen für die nächsten Wochen angeschaut; auch hier ist der Freitag nach dem Samstag der stärkste Tag und für Sonntag gibt es hingegen kaum Reservierungen.

TomClancy hat gesagt: Online-Reservation
Gesendet am 14. Juni 2017 um 08:51
Es gibt auch diverse SAC-Hütten, die bereits ein Online-Reservationssystem haben. Da hast Du kurzfristig einen gewissen Überblick, wieviele Leute kommen werden.


[www.sac-cas.ch/huetten/huette-suchen/huettenuebernachtung-on...]

jimmy Pro hat gesagt: Bewartet oder unbewartet
Gesendet am 14. Juni 2017 um 20:47
Dies ist wohl eines der Hauptkriterien bezüglich Frequentierung.
Falls es auch mit Zusatzlast für einige Tage geht, wimmelt es im Tessin und angrenzenden Gebieten von einfachen Hütten (Ausnahme: Jagdsaison), siehe https://www.alpi-ticinesi.ch/ticino/capanne/capanne.php .
Ich wünsche euch erholsame, einsame Wandertage!
Jimmy

Wanderer82 hat gesagt: RE:Bewartet oder unbewartet
Gesendet am 15. Juni 2017 um 09:16
Jup, da wäre z. B. das Rif. Cortin (P. 1663) im Val di Roggiasca südlich von Roveredo.


Kommentar hinzufügen»