Der Alpenclub in völliger Schieflage


Publiziert von Henrik , 10. Mai 2017 um 10:55. Diese Seite wurde 891 mal angezeigt.

Zitat aus dem Blog: „So wurde Good von Sigrist kurzerhand von einem internationalen Wettkampf in Birmingham ausgeschlossen, weil sie ein Training zu Hause statt unter seiner Aufsicht absolviert hatte“. „Veraltete Trainingsmethoden, drakonische Strafen - wer nicht spure, werde knallhart sanktioniert oder entlassen“.
 
 
Also ich spure höchstens auf der Ebene „Touren und Tafeln“.
 
Grüsse
 
Henrik



Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

mong Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. Mai 2017 um 22:06
> Eine der besten Kletterinnen der Schweiz, Nina Caprez, hat das Kader längst verlassen.

Diese Frau lässt sich anscheinend nicht auf den Kletterfinken herumtrampeln.
Sie hat recht.

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. Mai 2017 um 07:10
das tönt ja unglaublich - möge die Kommission etwas bewegen!

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. Mai 2017 um 08:19
"So hat Sigrist die Kletterhalle Magnet in Bern, die ihm selber gehört, als nationales Leistungszentrum definiert."

Und da prangern alle die Korruption bei der FIFA an! Zuerst mal vor der eigenen Türe kehren, wäre angebracht.

Hat der SAC eigentlich eine Ethik-Kommission oder gilt das streng eidgenössisch Säuhäfeli/Säudeckeli.

Kaj hat gesagt: SAC hat entschieden
Gesendet am 18. Juni 2017 um 11:33
Es steht im OutdoorBlog/DerBund "Ein Nullentscheid beim SAC?" vom 24.5., dass die eingesetzte Kommission für den Verbleib von Hanspeter Sigrist in seiner Funktion als Leiter von Swiss Climbing gestimmt hat


Kommentar hinzufügen»