Alle Balkan Landeshöhepunkte in 3-4 Wochen (August/September) - Tourenpartner gesucht (Wandern, T4)


Publiziert von Eisberg, 8. Januar 2017 um 21:05. Diese Seite wurde 575 mal angezeigt.

Der Balkan bietet viele abgelegene Berg-Regionen mit zahlreichen Möglichkeiten für wunderschöne Touren. Da sich die Schwierigkeit allen Landeshöhepunkten zwischen T2 und T4 bewegt, sind alle Balkan Landeshöhepunkte ohne Kletter-Ausrüstung erreichbar.

Mein Plan sieht vor, im Sommer 2017 oder 2018 alle Balkan Landeshöhepunkte zu erwandern (Start etwa Mitte/-Ende August).

Ich bin m, 33 Jahre alt und lebe im grossen Kanton in der Nähe von Stuttgart. Berg-Touren mache ich erst seit einigen Jahren - hauptsächlich in der Schweiz. Ein paar Berg-Touren konnte ich auch in Norwegen und auf dem Balkan machen. Erstaunlicherweise habe ich bislang noch keine einzige Tour in den bayrischen oder österreichischen Alpen gemacht. Das liegt aber einfach daran, dass es nirgends so schön ist, wie in der Schweiz. :-)

In den letzten 3 Jahren habe ich einige Reisen auf den Balkan unternommen und dabei fast alle Balkan Staaten zumindest einmal bereist. Wander-Touren standen dabei nicht im Vordergrund, ein paar Touren konnte ich allerdings bereits gehen. So habe ich z. B. das Rila-Gebirge in Bulgarien durchquert (was aber in 2 Tagen machbar ist ;-) ) und war auf dem Olymp Hauptgipfel Mytikas - dem zweithöchsten Berg des Balkans. Gemäß einiger Touren-Berichte ist der Olymp Hauptgipfel auch der schwierigste Landeshöhepunkt des Balkans. Wobei es hier lediglich der Gipelbereich (die letzten 30 - 45 Minuten) in sich hat, bis dahin kann man die Schwierigkeit mit T2 definieren.

Abgesehen von Griechenland und Rumänien wären alle Gipfel als Tagestour machbar. In Griechenland ist das theoretisch auch möglich; die 1.900 m Auf- und Abstieg möchte ich mir aber nicht in einem Tag antun.

Zur Orientierung nachfolgend mal eine Übersicht der Gipfel, Schwierigkeit und der Höhenmeter. Einige habe ich nur aus Hikr-Berichten entnommen. Meist gibt es hier noch andere Optionen; gerade für den Musala auch kürzere Varianten:

Bulgarien: Musala 2.925 m
11:00 h, T4, 1.850

Griechenland: Ólympos - Mytikas 2.919 m
2 Tage, T4, 1.900 m

Albanien / Mazedonien: Maja e Korabit / Golem Korab 2.764 m
8:00, T2, 1.400 m

Kosovo: Velika Rudoka / Maja e Njerit 2.661 m
11:00 h, T2,  1.700 m

Rumänien: Vârful Moldoveanu 2.544 m
2-3 Tage, T4, 2.000 m

Montenegro: Zla Kolata / Kolata e Keq 2.534 m
10:00, T3, 1.600 m

Bosnien und Herzegowina: Maglic 2.386 m
5:30 h, T4, 850 m

Serbien: Midžor / Midžur 2.169 m
4:00 h, T2, 750 m

Kroatien: Dinara / Sinjal 1.831 m
5:30 h, T2, 1.300 m

Man könnte in Kroatien beginnen und in "U-Form" den Balkan durchreisen und in Rumänien den Trip beenden (oder umgedreht).

Sinnvoll wäre die Tour per eigenem Auto oder Mietwagen. Erwähnt sollte sein, dass einige Startpunkte nur über Schotterpisten erreichbar sind - im Zweifel kann man sich selbst dorthin aber per Taxi bringen lassen.

Auf meinen bisherigen Balkan-Reisen habe ich die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugt. Für diesen Trip würde das jedoch einen deutlichen zeitlichen Mehraufwand bedeuten, da kleinere Orte nur schlecht oder zum Teil gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind - einige Taxi-Fahrten liesen sich kaum vermeiden. Grundsätzlich ist der Trip aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln machbar. Hierfür würde ich dann 4 Wochen Gesamt-Reisezeit einplanen.

Übernachten würde ich bevorzugt in "festen" Unterkünften (Pensionen, Hotels); bei den Touren in Griechenland und Rumänien unterwegs auf den Berg-Hütten.

Solltest du die Idee spannend finden, kannst du mich gern kontaktieren. Du solltest möglichst Touren im Bereich T4 laufen können, um auch die Gipfel in Griechenland und Rumänien erreichen zu können.



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. Januar 2017 um 07:34
Hallo,

Wünsch dir viel Erfolg auf den wirklich tollen Touren welche ich schon alle gemacht hatte. Und natürlich dass du einen Reisepartner findest. Und wenns's noch zu wenig ist: Die Landeshöhepunkte, die nicht mehr als "Spazierhügel" sind, könntest du von Moldawien und des europäischen Teils der Türkei auch gleich einsammeln :-)

Gruss, Sputnik

Eisberg hat gesagt: Eine gute Gelegenheit gleich 9 europäische Landeshöhepunkt zu sammeln. ;-)
Gesendet am 7. Juni 2017 um 21:08
Mein momentaner Plan sieht vor, die Tour in dieser Reihenfolge zu absolvieren (Rumänien werde ich weglassen);

Griechenland: Ólympos - Mytikas 2.919 m
Bulgarien: Musala 2.925 m
Serbien: Midžor / Midžur 2.169 m
Kosovo: Velika Rudoka / Maja e Njerit 2.661 m
Albanien / Mazedonien: Maja e Korabit / Golem Korab 2.764 m
Montenegro: Zla Kolata / Kolata e Keq 2.534 m
Bosnien und Herzegowina: Maglic 2.386 m
Kroatien: Dinara / Sinjal 1.831 m

Sofern sich jemand anschließen möchte, kann man überlegen, ob man die Tour per Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln macht. Abgesehen von Bulgarien sind alle Augangspunkte der Touren nur per Taxi (oder eben mit eigenem Auto) erreichbar. Die Taxi-Kosten sind auf dem Balkan natürlich deutlich günstiger, als in der Schweiz.

Abgesehen von Griechenland (2 Tage) möchte ich alle Touren als reine Tages-Touren absolvieren. Übernachten möchte ich jeweils in einfachen Pensionen/Hotels.

3 1/2 Wochen plane ich für die Tour, um mir noch das ein oder andere anschauen zu können. Die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr zeitintensiv; mit Auto liesse sich die Tour auch in kürzerer Zeit absolvieren.



Kommentar hinzufügen»