Vermisstenmeldung


Publiziert von Ole, 12. Oktober 2016 um 17:11. Diese Seite wurde 6107 mal angezeigt.

Liebe Hikr,

ich bin gerade auf eine Vermisstenmeldung gestoßen.

Dabei muss es sich um morphine handeln, dessen Berichte viele von uns kennen.
Vielleicht hatte jemand in letzter Zeit Kontakt zu ihm.
Alles weitere unter:
 

[www.polizeiticker.ch/news/artikel/wallis-vs-karsten-luetzele...]




 




Kommentare (17)


Kommentar hinzufügen

TeamMoomin hat gesagt: Hoffen
Gesendet am 12. Oktober 2016 um 17:55
wir das beste, nicht noch ein Hikr bitte nicht!

Grüsse TeamMoomin

dominik hat gesagt:
Gesendet am 14. Oktober 2016 um 09:04
Hoffen wir auf einen guten Ausgang der Sache, so unwahrscheinlich es klingen mag!

Becks hat gesagt:
Gesendet am 15. Oktober 2016 um 08:40
Realistisch betrachtet sehe ich da leider schwarz. Ich würde wohl die Region um den Mont Rogneux als erstes absuchen. Es ist eines der wenigen Soloziele, welche vom Standpunkt seines Autos erreicht werden kann und ein guter Punkt, um schöne Fotos von der Combinecke zu schiessen.

Kik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Oktober 2016 um 14:12
Ich würde ihm zutrauen, dass er den WNW-Grat des Petit Combin versucht hat. *Petit Combin - WNW-Grat

Schneemann hat gesagt:
Gesendet am 19. Oktober 2016 um 12:17
Furchtbare Sache. Hoffentlich war's kein Spaltensturz - um die Zeit gab's doch etwas Neuschnee in den Hochlagen.

Nic hat gesagt:
Gesendet am 19. Oktober 2016 um 19:31
Schlimme Sache...Hoffe es gibt bald Gewissheit. Wie lange wird er denn schon vermisst?

LaGazelle hat gesagt:
Gesendet am 19. Oktober 2016 um 23:23
Ich bin sehr bestürzt.
Weshalb dauerte es denn so lange, bis man ihn suchen liess? Hat ihn denn niemand vermisst? Eine ganze Woche lang? Hat er niemandem gesagt, wo genau er hinging?
Ich bin auch viel alleine unterwegs, manchmal in relativ einsamen Gegenden. Doch ich habe immer eine "Notfall-Zentrale", eine Person zu Hause, der ich meine genaue Route mitteile und der ich zwischendurch SMS von Zwischenzielen schicke. Und wenn ich nicht bis zu einer vereinbarten Zeit melde "Bin zurück beim Auto/Postauto/Bahnhof. Tour Ende", dann wird die REGA geschickt.
Es ist so schnell etwas passiert, auch in vermeintlich einfachem Gelände. In einem Blockfeld auf einen sich bewegenden Brocken getreten, abgerutscht, Fuss verknackst - das ist nicht tödlich, aber es reicht, um nicht mehr weiter zu kommen.
Ich kannte Karsten nicht. Doch dass er so lange nicht gefunden wird, macht mich sehr traurig.

Regula52 hat gesagt: sucht ihn denn jemand?
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 01:21
Aber sucht ihn denn wirklich jemand? In dem was ich gelesen habe, sieht es eher nicht so aus und ich frage mich ob nicht wir eine Suchgruppe aufstellen wollen, sollten. Vielleicht hat jemand einen man trailing Hund. Ich muss diese Woche bis Sonntag noch arbeiten. Nachher hätte ich Zeit.Ich habe mir schon vor einiger Zeit überlegt , ob ich auf eigene Faust da hin solle und suchen gehn.

eva79 hat gesagt: RE:sucht ihn denn jemand?
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 08:55
Schlimm, dass er noch nicht gefunden wurde.

Zum selbst suchen: die Wahrscheinlichkeit jemand nach drei Wochen lebend zu finden, sind, auch wenn sich das hart anhört, gegen Null gehend. Dann geht es nun um Bergung, Bergung sollte so vonstatten gehen, dass andere (z.B., die die suchen, Trailer etc.) nicht gefährdet werden. Ich war letzte Woche grob in der Gegend unterwegs (Grande Dixence-Rosablanche), nordseitig sind die Wanderwege teilweise fett vereist und ohne Grödeln/ Steigeisen kaum begehbar, ab ca. 2600 hat es eine geschlossene Schneedecke, auf dem Gletscher hatte es zwischen 30 und 60cm Neuschnee, Spalten hat man nur noch teilweise gesehen, getragen hat aber nichts gross, klassisch Herbst eben.
Entsprechend bräuchte man momentan eher Lawinensuchhunde als Mantrail-Hunde. .Jetzt kommt nochmal Schnee dazu, Lawinengefahr auf Höhe wird eh noch ein Thema sein.
Und schlussendlich ist dem Vermissten nicht geholfen, wenn noch jemand verunfallt.

Gelöschter Kommentar

eva79 hat gesagt: RE:schwere Entscheidung
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 10:22
Hm, ja spät ist das schon. Und im Normalfall sucht die REGA resp. in dem Fall Air Zermatt schon, zumindest sofern es die Bedingungen zulassen. Das Blöde ist halt, dass es letzte Woche viel Neuschnee auf Höhe gab, ich meine die Woche davor irgendwann auch schon, da wird dann halt auch schnell mal jemand überschneit, wenn es dumm läuft, je nach Höhe:-(. Und dann jemand zu finden, puuh...
Das das für die Angehörigen sch*** ist, ist gar keine Frage.

Erdinger hat gesagt: RE:schwere Entscheidung
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 21:52
Also,
bei aller (erfreulichen) Anteilnahme deinerseits: Woher willst du wissen, dass sich keiner für ihn zu interessieren scheint? Wir wissen doch gar nicht, in welcher Sorge Verwandte/Freunde etc. sind. Vor diesem Hintergrund finde ich so eine Aussage schon ein wenig unglücklich formuliert.
Wie auch immer ist das Ganze (höchstwahrscheinlich) natürlich eine furchtbare Sache und mir wirds da ganz mulmig zumute.

Eine Bergungsaktion auf eigene Faust halte ich ebenfalls für zu gefährlich.

Ole Pro hat gesagt: RE:sucht ihn denn jemand?
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 18:36
Ich bin auch der Meinung das bei den aktuellen winterlichen Bedingungen eine selbst organisierte Suche viel zu gefährlich ist.
Wie Eva schon sagt, es hilt keinem mehr wenn noch jemandem was passiert.
.

LaGazelle hat gesagt:
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 11:34
Ich habe mich soeben bei der Kantonspolizei in Sion erkundigt. Karsten wurde noch nicht gefunden. (Ob man eine öffentliche Information herausgibt, wenn er tatsächlich gefunden worden ist, sei nicht sicher, sagte man mir.)
Es wird mit dem Helikopter gesucht, auch in der Gegend der Combins. Um zu Fuss zu suchen, sei das Gebiet viel zu gross. Ausserdem habe es geschneit - wie auch eva79 berichtete - und Spuren seien keine mehr sichtbar.
Wie intensiv nach Karsten gesucht wird und was überhaupt möglich ist, kann ich nicht abschätzen.
Irritierend ist aber in der Tat, dass so lange gewartet wurde, bis die Vermisstmeldung erging.

Axels hat gesagt:
Gesendet am 20. Oktober 2016 um 21:35
Ach wir können u dürfen doch hier nicht über familiäres mutmassen. Natürlich ging die Meldung eher später ein. Will aber nix heissen. Vielleicht wollte er etwas ruhe gewinnen u sich danach retour melden. Desweiteren mit einigen Klicks auf Face u man sieht das sich sehr wohl auch andere Sorgen!

tenor hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Oktober 2016 um 21:04
Schreibt wer??

LaGazelle hat gesagt: Noch nicht gefunden
Gesendet am 21. Juni 2017 um 12:43
Ich weiss von Karstens Familie, dass er bisher leider nicht gefunden wurde. Die Suche soll nach der Schneeschmelze - also jetzt - wieder aufgenommen werden.


Kommentar hinzufügen»