Piemont gibt BLS grünes Licht für Regionalzüge nach Oberitalien


Publiziert von kopfsalat, 11. August 2016 um 12:04. Diese Seite wurde 926 mal angezeigt.

Die BLS darf ab Dezember 2016 den regionalen Bahn-Personenverkehr zwischen den italienischen Ortschaften Iselle und Domodossola betreiben.

Das in Bern ansässige Unternehmen freut sich aber laut der Mitteilung über den Zuschlag und kündigt schon jetzt häufigere Verbindungen an als die bisherige Konzessionsnehmerin SBB.

[www.tageswoche.ch/de/2016_33/schweiz/726827/piemont-gibt-bls...]



Kommentare (25)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 11. August 2016 um 17:39
Freude herrscht!

laponia41 Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. August 2016 um 19:13
Super!

ABoehlen Pro hat gesagt:
Gesendet am 12. August 2016 um 07:04
Ich kann die Euphorie noch nicht ganz teilen: Insbesondere würde mich interessieren, wo die BLS die zusätzlich benötigten Lötschberger-Kompositionen hernehmen will? Vergessen wir nicht: Zwischen Bern und Luzern wird auf den Fahrplanwechsel der EWIII-Kambly Zug stillgelegt, d.h. es muss auch dort noch ein Umlauf mehr mit Lötschbergern abgedeckt werden. Die Konsequenz wird dann wohl einfach sein, dass die bisherigen Doppel- oder sogar Dreifachkompositionen auf der Relation Bern – Brig (– Domodossola) Geschichte sind und es etwas enger zu- und hergehen dürfte. Man darf gespannt sein.

Ich frage mich auch, ob der Autozug mit Personenbeförderung Brig – Iselle (90 Minuten-Takt) erhalten bleibt? Davon steht in der Mitteilung nichts, nur folgender Satz:
«Auch müssen das BAV und der Kanton Wallis den regionalen Personenverkehr zwischen Brig und Iselle noch offiziell bestellen.»

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. September 2016 um 15:02
Der Fahrplan ab Dezember 16 liegt nun vor. Die Verbesserungen mit den BLS-Zügen erfolgen grösstenteils ab Juni 17 (neu zb um 7.22 und 9.22 ab Brig, also günstige Anschlüsse ab Bern). Der Autoreisezug bleibt erhalten, wie bisher alle 90 Minuten. Auch das Angebot der SBB an EC- und IR-Zügen scheint ganz gleich zu bleiben.

Bertrand Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. September 2016 um 13:12
Youpiii ! Merci.

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. September 2016 um 16:53
Du freust dich zu recht, denn gerade für Bike&Hike sollte die Verbesserung spürbar werden: Für Orte wie zb Agarina verlädt man dann einfach bis Preglia und radelt von dort los. Während ja heute der Verlad faktisch nur bis Iselle klappt.

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. September 2016 um 13:47
Merci für die Info. Werde das bei Gelegenheit mal in Ruhe studieren, tönt aber für mich schon mal positiv, insbesondere der Erhalt des Autoreisezuges!

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. September 2016 um 16:59
Das ergibt dann die kuriose Konstellation, dass es vier verschiedene öV-Angebote für Brig - Domo geben wird:
- SBB (EC und IR)
- BLS
- Autozug / Comazzibus
- Postauto

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 09:42
> Das ergibt dann die kuriose Konstellation, dass es vier verschiedene öV-Angebote für Brig - Domo geben wird:
> - SBB (EC und IR)
> - BLS
> - Autozug / Comazzibus
> - Postauto

Variante 3 (Autozug / Comazzibus) scheint nicht mehr zu funktionieren. Zumindest am Morgen in Fahrtrichtung Süd, am Nachmittag in Fahrtrichtung Nord finde ich keine passenden Verbindungen mehr. Der Aufenthalt in Iselle beträgt dann jeweils zwischen 40 Minuten und über 1 Stunde. Wird der Fahrplan der Comazzi-Linie Domo-Iselle nicht mehr an die Abfahrs-/Ankunftszeiten der Autozüge angepasst, wie das bisher der Fall war?

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 12:16
Das ist vor allem für die Grenzgänger aus Varzo sehr ärgerlich. Sie werden sich freuen, wenn die BLS ab Juni 17 ihr Konzept vollständig umsetzen kann!

Aus Laiensicht habe ich den Eindruck, dass sich Comazzi ohne grosse Probleme anpassen könnte. Vielleicht haben die Leute bei Comazzi zunächst noch gar nicht realisiert, dass sich bei den Zügen was ändert...

saltir hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Dezember 2016 um 09:08
Die Autozüge am Simplon fahren Mo-Fr bis 5.März 2017 vorübergehend im ausgedünnten und modifizierten Fahrplan. In dieser Zeit wird es keine/kaum Anschlüsse an Comazzi-Busse geben. In der übrigen Zeit, also am Wochenende, und nach dem 5.März 2017 an allen Tagen wird es wieder wie gewohnt passen. Diese Massnahme wurde sehr kurzfristig publiziert. Ursache sind Bauarbeiten.

kopfsalat Pro hat gesagt: Autoreisezug
Gesendet am 19. September 2016 um 17:34
hab gestern gesehen, dass beim autoreisezug vorne und hinten je ein personenwagen dranhängt. kann man den somit auch als nicht-automobilist benutzen, wenn man nur von brig nach iselle (oder umgekehrt) will?

Zaza hat gesagt: RE:Autoreisezug
Gesendet am 19. September 2016 um 17:44
Ja, das geht bestens (normalerweise ist es nur ein einziger Wagen mit Sitzplätzen). Wird von Grenzgängern gern genutzt.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Autoreisezug
Gesendet am 19. September 2016 um 17:56
Cool.

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:Autoreisezug
Gesendet am 20. September 2016 um 06:49
Aktuell sieht der Reisezugwagen so aus (Bild vom November 2015, sollte aber noch immer gleich sein). Es ist der einzige noch planmässig eingesetzte EW II B und direkt hinter der Lok eingereiht.
Kann es sein, dass der zweite Wagen, den Du gemeint hast, der Steuerwagen (EW I BDt) ist? Dieser ist für den Verlad von Zweiradfahrzeugen vorgesehen, nicht für den reinen Personentransport.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Autoreisezug
Gesendet am 20. September 2016 um 06:54
keine ahnung. waren zwei so teile für die man normalerweise einen romantik-zuschlag bezahlen muss.

ABoehlen Pro hat gesagt: SBB will Autoverlad am Simplon abgeben
Gesendet am 3. Mai 2017 um 09:45
http://www.urnerzeitung.ch/nachrichten/wirtschaft/SBB-will-Autoverlad-am-Simplon-abgeben;art46442,1020109
«Das Ziel sei, den heutigen 90-Minuten-Takt des Autoverlads künftig zu einem Stundentakt auszubauen. Dazu bestehe eine Nachfrage. Der derzeitige Fahrplan sei für die Kunden nicht gerade ideal.»

Zusammen mit den BLS-Regios würde dies dann eine deutlich bessere Erreichbarkeit des Val Divedro aus der Schweiz bedeuten.

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 12. Juli 2017 um 06:37
Seit dieser Woche setzt die BLS nun ihr neues Fahrplankonzept zwischen Brig und Domo um. Alle zwei Stunden ein RE-Zug in jede Richtung, mit Stop in Iselle und Varzo.

Vorteile für Sportsfreunde bringen besonders die verbesserte Verbindung Bern ab 6.06 mit schlankem Anschluss in den Süden sowie die verbesserte Möglichkeit zum Veloverlad

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juli 2017 um 06:42
Stimmt, so reicht es auf den Regio Richtung Novara, der um 08:00 Uhr in Domo losfährt. Setzt voraus, dass man seinen Fahrschein bereits dabei hat, denn um diesen noch zu lösen, dazu ist der Anschluss wohl definitiv zu «schlank» :-)

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juli 2017 um 07:23
Die kann man im Internet lösen und selbst drucken, glaube ich. Oder Einzeltickets auf Vorrat kaufen, die sind in Italien ja recht lang gültig.

Auch für den Circolare Nord Bus ist das interessant.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juli 2017 um 07:30
Und alles nur, weil der SAC einen neuen Alpinwanderführer publiziert hat ... ;-)

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. Juli 2017 um 07:57
Timing ist alles ;-)

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 14:04
Die ersten Erfahrungen, publiziert auf bahnforum.ch hören sich leider nicht so positiv an. Da die Seite nur angemeldeten Benutzern zugänglich ist, hier einige Auszüge:
– Ankunft in Domo mit ca. +10. Diese stammten von der Einspur nach Frutigen und konnten nicht aufgeholt werden
– Prelia. Auch hier Signalhalt von 3-4 Minuten, Güterzug kam entgegen
– Vor Preglia kam es zu einem ca. sechsminütigen Halt. Nachdem ein Lokzug entgegengekommen war, konnte auf das Gegengleis mit dem Perron eingefahren werden.
– Je nach Intensität des Güterverkehrs dürfte es äussert schwierig sein, den Fahrplan einzuhalten, mit entsprechenden Auswirkungen auch auf die Lötschberg-Bergstrecke.

Selber kann ich noch keine Erfahrungen vorweisen, Bei meiner Tour am Donnerstag bin ich «konventionell» gefahren (IC / EC / ATZ) und habe ebenfalls Verspätungen beobachtet, was in meinem Fall aber egal war, da ich grosszügige Übergangszeiten ausgesucht habe. Ich fürchte aber, dass der von Zaza angesprochene «schlanke Anschluss in den Süden» (Lötschi an 07:54, Trenitalia-Regio ab 08:00) unter diesen Umständen eher ein Fluch als ein Segen sein dürfte…

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 14:19
;-))) stöhnen ohne zu leiden.

Wer wirklich wissen will, wie das so ist, mit täglichen Verspätungen und verpassten Verbindungen, darf mal eine Zeit lang zu Stosszeiten von Basel nach Zürich und zurück pendeln. Da gehen einem schnell die Augen auf, was die SBB so alles in petto hat. Wenn man "Glück" hat, kann man sogar vom fehlenden Nostalgie-Zuschlag für die regelmässig als ICE-Ersatz eingesetzten Einheitswagen I profitieren ...

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 15:22
Also bei mir hat es letzten Samstag am Morgen bestens geklappt. Vielleicht ist es an Werktagen schlimmer, wenn es mehr Güterzüge hat?


Kommentar hinzufügen»