Skitourenberichte auf Hikr.


Publiziert von Vonti*, 31. Januar 2016 um 09:07. Diese Seite wurde 2881 mal angezeigt.

Hallo zusammen
Ich habe den Eindruck, dass immer weniger Skitourenberichte auf Hikr veröffentlicht werden; aktuell etwa eine Handvoll vom Samstag 30.Januar 2016 bzw. ca. 60 Berichte für die vergangenen 10 Tage. Dagegen auf dem "Gipfelbuch Portal" alleine etwa 40 Berichte für gestern. Ähnliches ist mir bereits für Sommer-Hochtouren aufgefallen.

Täuscht mein Eindruck - oder war das Verhältnis schon immer so? Mögliche Gründe? Genereller Trend von Hikr. zu Gipfelbuch?

Ps. Kann aktuell leider nicht mit gutem Beispiel voran gehen, sorry.



Kommentare (59)


Kommentar hinzufügen

chaeppi Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 13:34
Ich hatte auch den Eindruck dass letzten Sommer trotz relativ guten Wetterverhältnissen weniger Hochtouren Berichte als früher veröffentlicht wurden...

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 13:49
Hikr ist einfach eher für den Spass- und Freizeitorientierten Berggeher, der Freude am Berg und an schönen Bergerlebnissen hat. Die Freaks und Extremen suchen ihresgleichen wahrscheinlich auf anderen Seiten. Dafür gibts dort keine schönen Bilder und nur Stichwortberichte, im Gegensatz dazu ist hikr sprachlich und fototechnisch höchstes Niveau, jedem das Seine, oder?

amphibol hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 13:50
Gipfelbuch ist halt irgendwie einfacher, Berichte sind kürzer und schnell gemacht. Der Standard auf hikr ist meiner Meinung nach meistens viel höher, die Fotos oft um einiges professioneller und die Berichte ebenso. Viele Tourengeher - und das trifft wohl auch (leider) den Nerv der Zeit, haben zwar das Bedürfnis auf Verewigung aber halt mit geringem Aufwand. Gipfelbuch ist modern wie noch nie und alle sind dabei. Wie sich herauslesen lässt, bin ich kein grosser Fan von Gipfelbuch und das aus dem Grund, dass es eben oft nur bedingt Informationen über die effektiven Verhältnisse und Schwierigkeiten hergibt.. Dadurch das aber die Berichtsfrequenz eindeutig gewachsen ist, kann man doch eben oft aktuellere Informationen - auch wenn oft nicht ganz so qualitativ - erhalten..

poudrieres hat gesagt: gipfelbuch
Gesendet am 7. Februar 2016 um 15:13
>Gipfelbuch ist halt irgendwie einfacher, Berichte sind kürzer und schnell gemacht.
>Gipfelbuch ist modern wie noch nie und alle sind dabei.

Rein statistisch gibt es auf hikr auch keine Verewigung. Die Seitenaufrufe lassen nach ein paar Tagen stark nach - dann beginnt die Zeit der Suchmachinen.

Ohne Inhalte keine Nutzer - vielleicht hat gipfelbuch ja Erfolg mit seinem neuen Belohnungssystem für Nutzer, die Inhalte liefern:

amphibol hat gesagt: RE:gipfelbuch
Gesendet am 10. Februar 2016 um 14:00
Mag sein, dass das Belohnungssystem erfolgversprechend ist. Ich glaube aber mehr an die Einfachheit... :-)

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 14:09
So schaut's aus, wir haben einen miesen Winter. Hikr hat eine viel kleinere Basis als gipfelbuch und alpine-auskunft, da schlagen die Verhältnisse viel mehr durch.

Ausserdem sind die Zwecke unterschiedliche. Hier ist der Kern Routenbeschreibungen, und persönliche (ausgewählte) ausführlich Tourenbeschreibungen. Bei den Verhältnisportalen geht es darum was gerade gemacht wird und kurze Verhältnisbeschreibung mit eigenen Worten.

Darübder hinaus im Sinne Generation facebook: hier auf hikr kann man sein Bedürfnis ausleben sich zu verewigen, da die Berichte in den ständig gelesenen Fundus der Tourenbeschreibungen eingespeist wird. Bei den Tourenportalen kann man sein Bedürfnis ausleben, zu veröffentlichen. Aber nichts altes wird nennenswert gelesen.

Nützlich ist beides. Ich verfolge beides seit Jahren. Auf hikr mache ich Tourenrecherche. Bei den Verhältnisportalen Verhältnisrecherche. Ich glaube ich bin trotz regelmässiger Recherche noch nie, oder nur vereinzelt durch das hikr-Journal auf eine verhältnisbezogene Tourenidee gekommen. Weder an Durchsatz, noch an Tagesaktualität kann hikr da strukturbedingtt jemals mithalten.

Umgekehrt recherchiere ich nahezu niemals eine Route über Gipfelbuch.

burrito hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 17:56
Ich glaube dass Diskussionen in der Hikr Community, wie zum Beispiel diese:

http://www.hikr.org/post93101.html

dazu beitragen, dass weniger Hikrs lust haben, einen Bericht zu verfassen.

Immer wieder versucht eine selbsternannte Elite vorzuschreiben, wie ein Bericht auf Hikr aussehen sollte.

silberhorn Pro hat gesagt: RE: padmanaba
Gesendet am 1. Februar 2016 um 16:09
Gründe gibt es mehrere weshalb Du keinen direkten Link geschrieben hast. Einer könnte das nicht Wissen wie sein. Geht so: [http...html].

poudrieres hat gesagt: ... oder einfach so: [post93101]
Gesendet am 7. Februar 2016 um 09:34

silberhorn Pro hat gesagt: RE:... oder einfach so: [post93101]
Gesendet am 7. Februar 2016 um 12:24
Vielen Dank! Verkürzt die Prozedur erheblich.

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 18:31
100 Pro Zustimmung.

- Bitte keine Städtereisen
- Bitte hochqualitive Berichte formal und inhaltlich
- Bitte nur alpinistische Berichte
- Bitte kein Ziel das schon 10 mal beschrieben ist (oder bist du ein Profilneurotiker?)
- Bitte keine Berichte von Selbstdarstellern (höhöhö)
- Bitte keine Berichte mit Werbung

Eine typische stutenbissige Bergsteiger-"community". Wachstum ist hier weder erwünscht, noch zu erwarten. Aber ist doch auch voll in Ordnung.

Renaiolo hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Februar 2016 um 08:00
Auf diesen Kommentar kann ich mir die Frage nicht verkneifen, ob die formulierten Ansprüche Dich selbst bisher von eigenen Berichten abgehalten haben?

Nic hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Februar 2016 um 08:10
"100 Pro Zustimmung.

- Bitte keine Städtereisen
- Bitte hochqualitive Berichte formal und inhaltlich
- Bitte nur alpinistische Berichte
- Bitte kein Ziel das schon 10 mal beschrieben ist (oder bist du ein Profilneurotiker?)
- Bitte keine Berichte von Selbstdarstellern (höhöhö)
- Bitte keine Berichte mit Werbung

Eine typische stutenbissige Bergsteiger-"community". Wachstum ist hier weder erwünscht, noch zu erwarten. Aber ist doch auch voll in Ordnung."

Schreibt einer der noch nie einen Tourenbericht veröffentlicht hat. Klingt leider wenig überzeugend.

Zum Thema: Ich denke das in letzter Zeit auf Hikr.org allgemein weniger Berichte veröffentlicht werden. Woran das liegt ist mir ein Rätsel. Eventuell haben einige einfach keine Lust mehr zu schreiben.


georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2016 um 09:38
Vielleicht ist auch irgendwann die Luft raus. Die Anzahl der Berge ist leider begrenzt ;-) Wer will schon Berichte veröffentlichen von Touren, die viele andere vorher gemacht haben. Übrig bleiben nur, wie auf anderen Portalen, Kurzberichte mit Angabe der Verhältnisse. Kann hilfreich sein bei der eigenen Tourenplanung. hikr dagegen ist mehr, eine Ansammlung von verschiedensten, meist originellen und lesenswerten Berichten mit vielen Fotos. So wie ich das verstanden habe ist das auch das Ziel und der Anspruch, nicht mehr und nicht weniger. Lass mal das Wetter besser werden, dann explodiert vielleicht die Berichtemenge ;-)

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Februar 2016 um 14:09
Also ich glaub auch ganz sicher, es liegt hier auf Hikr. gerade alles ganz allein am Wetter in diesem "Halbwinter":-)
Ist das Wetter richtig schlecht, gab es hier immer schon viel weniger neue Berichte, auch an einem Wochenende. Bis Dezember, als man noch so schön zu Fuß gehen konnte, erschienen massenhaft neue Berichte. Dann kam der Schnee, der zu viel für Bergtouren und zu wenig für Skitouren war. Bei uns ging bis auf eine kurze Woche noch fast nix richtig gut mit Ski. So hoch sind ja unsere Berge nicht. Wenn schon in einem Land der höchste Berg nicht mal 3000 m hat, wie soll man da hoch hinaus? Und was soll man also publizieren, wenn nix geht? Ach, ich könnte ja nochmal in den Wildpark gehen?!:-)))

Ich bin ganz sicher, wenn das Wetter besser wird, gibt es auch wieder ganz viele neue Berichte. Es besteht keine "Hikr.- Ermüdung", glaub ich.

>- Bitte keine Städtereisen
>- Bitte hochqualitive Berichte formal und inhaltlich
>- Bitte nur alpinistische Berichte
>- Bitte kein Ziel das schon 10 mal beschrieben ist (oder bist du ein Profilneurotiker?)
>- Bitte keine Berichte von Selbstdarstellern (höhöhö)
>- Bitte keine Berichte mit Werbung

Eigendiagnose: ich bin ein Profilneurotiker und ein Selbstdarsteller:-)
Gegen Werbung bin ich sowieso. Aber für mich ist Werbung erst dann schlimm, wenn sie der User publiziert, weil er selbst daran etwas verdient.

Selbstdarsteller sind wir irgendwie alle hier, sonst wären wir nicht hier? Ist es nicht so?


georgb Pro hat gesagt: Profilneurotiker
Gesendet am 1. Februar 2016 um 14:45
Es ist so Uschi, ohne leichte Profilneurose könnte ich meine Berichte auch für mich schreiben und selber lesen. Das wär allerdings noch bedenklicher ;-)
Übrigens bist du das beste Beispiel, dass auch der zigste Bericht vom gleichen Berg intressant sein kann, wenn man sich ein wenig Mühe gibt und die Augen offen hält!
Auch bei uns gibt der Winter nicht viel her.
Werd demnächst mal in den Wildpark gehen, gute Idee ;-)

klemi74 hat gesagt:
Gesendet am 1. Februar 2016 um 15:06
Ich kann mir auch vorstellen, dass durch die Verbreitung von hikr ein Wechsel der Interessen stattfindet:
Immer mehr User stammen aus Deutschland und da wiederum aus Regionen, wo man eben nicht von Kindesbeinen an auf Skiern steht. Bei mir schaut es so aus, dass ich das (Alpin-)skifahren recht spät erlernt habe und technisch gar nicht in der Lage bin, abseits der Piste einen Berg hinunter zu kommen. Somit bin ich grad im Winter eher mit Schneeschuhen in den Bergen oder zu Fuß im Flachland unterwegs, berichte davon aber halt trotzdem. Folge: Tourenberichte, die nix mit Skitouren zu tun haben, werden immer häufiger, was den klassischen Skibergsteiger vielleicht auch verprellt.
Echte Tourengänger sehen hier somit nicht mehr ihre Internetheimat...

Vielleicht liege ich mit diesem Erklärungsansatz ja auch völlig falsch...

Bedenken muss man auch, dass für Skitouren die tagesaktuellen Verhältnisse viel wichtiger sind als für andere Aktivitäten, so dass die Recherche aktueller sein muss. Also ist da die zeitnahe Publizierung einer Tour wichtig, bei den oft recht ausführlichen und reichlich bebilderten hikr-berichten bleibt diese zeitliche Nähe oft auf der Strecke. Wenn ich aber auf einer Seite schlecht recherchieren kann, bin ich auch weniger gewillt, dort selbst zu schreiben...

poudrieres hat gesagt: Echte Tourengänger
Gesendet am 7. Februar 2016 um 10:39
>Echte Tourengänger sehen hier somit nicht mehr ihre Internetheimat...

Das ist mal wieder starker Tobak :-)

Bei beliebten Standardtouren (Hoch- oder Skitouren) sind die Verhältnisinformationen wichtig - wenn auch flüchtig.

Ein schön dokumentierter Hikr-Bericht kann in der Auswahl / Vorbereitung hilfreich sein, selbst wenn man schon einen guten Auswahlführer hat - bei einem dürren Gebietsführer sowieso.

Schneemann hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 09:23
"- Bitte kein Ziel das schon 10 mal beschrieben ist (oder bist du ein Profilneurotiker?)"

Damit würde sich hikr.org doch selbst abschaffen. Der Gross der Berichte wäre dann jetzt schon wegzulassen. Und auch in Zukunft würdens immer weniger werden. Tourenberichte gäbs nur noch von entlegenen Regionen, wo so gut wie niemand der Leserschaft sich auskennt. So eine Webseite hätte auf die Dauer keine Besucher mehr. Das scheint mir kein Zukunftskonzept zu sein.

rascr hat gesagt:
Gesendet am 31. Januar 2016 um 19:04
Oberflächliche Informationen findet man im Netz zu Hauf.

Ansonsten gibt der Winter eben nicht gerade viel her zum Tourengehen.

Vielhygler Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 01:43
Wird Hikr. Org noch "besser", wenn es sich nur noch auf seine vermeintlichen "Kernaufgaben" konzentriert? Oder bleibt Hikr Org eher besser, weil es zwar informativ, aber eben auch anderweitig vielseitig, und kreativ ist?

Ich habe jedenfalls immer eine besonders große Freude an denjenigen Berichten in unserem Forum, die sehr persönlich und unverwechselbar sind. Diese Berichte sind, finde ich, Farbtupfer, die Hikr.Org. als Outdoor-Forum unverwechselbar machen: als da wären: ausgezeichnete, neue Fotos von immer wieder der gleichen Stelle, Städtetouren, Dorftouren, Spaziergänge, Kirchtürme, Minarette…Skitourenberichte, die begeistert, sehr persönlich und humorvoll die SKT beschreiben, unbebilderte und mit lakonischem Humor beschriebene Wanderungen auf Extrempunkte von Gemeinden und vieles mehr: poetisches, aber auch abseitiges, wie eine Wanderung auf verfallene Teile der Chinesischen Mauer oder die Besteigung eines Krans...das alles möchte ich nicht missen!
Da will dann einer wie Herbert45 genaue Regeln aufstellen (siehe oben). Er selbst hat zwar noch nie berichtet, aber er weiß ganz genau, was er lesen möchte. Nun ja, das kann er ja weiter wollen, aber als " Profilneurotiker" und "Selbstdarsteller, hö, hö, hö", als die er mich und andere leichtfertig hinstellt und verhöhnt, sage ich: Herbert 45, du kannst mich mal!





georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 08:56
Schön formuliert Vielhygler! Ich stimme dir voll zu, bis auf den letzten Absatz, denn auch Herbert45 bereichert hikr auf eine gewisse Art und Weise ;-)

Vielhygler Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 14:02
Da hast du natürlich recht.

In jeder Hinsicht, denn natürlich müssen gelegentlich auch Qualitätskriterien eingefordert und bedacht werden, denn die Freiheit, zu berichten, über was man will und wie man will, sollte nicht in völlige Beliebigkeit verflachen. (Es gab ja auch schon Berichte: "Mein Dackel und ich" mit 2 aussagelosen Fotos und keinem Text). Oder "Kilimantscharo" mit 3 Fotos und im Text: "Tip: Fleecejacke mitnehmen" und dann kam schon der fette Link auf den Blog: "Hier gibts mehr...")

Ich genieße gerade auch die Vielfalt, das Unerwartete bei Hikr, aber wer gezielter sucht, der findet ebenfalls! Hikr verfügt ja über Filterinstrumente und wer Skitouren sucht, muß nicht bei Städtetouren landen...
Ich selbst kann leider gar nicht Tiefschneefahren, aber ich genieße die SKT-Berichte aus unseren Bergen sehr. In Bayern und Tirol gibts bisher aber gar keinen richtigen Winter und wenn mal Schnee fällt: Lawinenabgänge.

herbert45 hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 12:40
@Vielhygler: Ich glaub mit dir würde ich mich verstehen :)

Vielhygler Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 14:05
Durchaus möglich! Nix für ungut...

rascr hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 10:18
Ich fürchte die Einlassung Herberts wird missinterpretiert :-)

Im übrigen bestätigen die (stutenbissigen) Kommentare den zweiten Teil seines Posts.

Ging es hier nicht ursprünglich um Skitouren?


Renaiolo hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 17:49
>Ging es hier nicht ursprünglich um Skitouren?

Vielleicht war das ein Vorwand. Und: haben wir mit herbert45 wieder einmal einen Troll?

georgb Pro hat gesagt: Troll
Gesendet am 7. Februar 2016 um 18:03
Könnte sein, den letzten Troll hab ich schon wieder vergessen, wie hieß der nochmal? Hasenhirn, oder? Vielleicht hat er seinen Usernamen in herbert45 umgeändert!? Erwischt ;-)

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 18:04
Das Gesicht ist zumindest sehr ähnlich ;-)

Renaiolo hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 18:07
Trolle sollte man keinesfalls "füttern"...

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 18:12
Hast recht, sie werden dann immer größer. Versuch mich zu bremsen ;-)
Saluti

georgb Pro hat gesagt: Stutenbissig
Gesendet am 7. Februar 2016 um 11:46
Zum Thema Skitourenberichte: Es ist ja offensichtlich, dass die Tendenz beim Skitourengehen Richtung Geschwindigkeit und Steilheit geht. Aber wer mit der Stoppuhr rennt, schreibt sicher keinen Bericht darüber und wer nur Steilrinnen fährt sucht seine Infos eben auf anderen Seiten. Meine Erfahrung ist, dass kaum jemand abseits der üblichen Routen unterwegs ist, wie schon gesagt, sind die Varianten im Winter naturgemäß begrenzt.. Wo sollen da neue intressante Skitourenberichte herkommen!? Trotzdem gibts auf hikr viel Anspruchsvolles zu entdecken und Amüsantes zu lesen.
Zum Thema Stutenbissigkeit: Mich stört es nicht, wenn jemand hier Verbesserungsvorschläge einbringt, aber ich habe Verständnis dafür, dass es viele ärgert, wenn anonym gemeckert wird ohne irgendetwas Kreatives beizutragen. Um im Bild zu bleiben: Wenn ein fremdes Fohlen alle Stuten abklappert und dann auch noch über die Milch lästert, dürfen die Stuten auch mal beißen ;-)

rascr hat gesagt: RE:Stutenbissig
Gesendet am 7. Februar 2016 um 11:58
Ich verstehe dem Herbert sein Post ;-) so dass er der Community den eigenen Anspruchskatalog vorhält, nicht dass er diese Ansprüche fordert, und deshalb kaum neues gepostet wird.

Vielleicht hat er damit in Teilen recht.

Wegen mir kann gerne auch der hunderste Bericht zur selben Tour erscheinen, jeder erlebt schliesslich anders und anderes.

Wenn wir schon dabei sind: ich würde mich freuen wenn ich den Berichtenden mehr positives feedback geben könnte ohne einen Kommentar unter den Bericht schreiben zu müssen.

Also zum Beispiel einen Danke-Button, gerne in Kombination mit einem kurzen Kommentar/Begründung der dann nicht unter dem Bericht erscheint sondern wie eine PM mit dem "Danke-Hinweis" im persönlichen Bereich.


herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 13:24
Du kannst auf einem Bericht das Pulldownmenu neben dem Namen des Erstellers anklicken, und dann direkt "Privatnachricht" wählen. Das sind zwei Mausklicks, ein Betreff eingeben, einen Text eingeben. Absenden.

rascr hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 13:29
Danke. Ich weiß was eine PN ist.
Weisst du auch was ein Belohungssystem ist?

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 14:00
Nun, ein Bolohnungssystem ist ein System, wodurch die User dazu erzogen wird sich bei Claqueuren gefällig zu machen, und dadurch einen Status-Zähler aufzubauen. Und man kann versuchen sich hervortun und bei jemandem beliebt machen, indem man ihn öffentlich lobt.

Hier bei hikr gibt es schon die Anzahl der Berichte. Die Sternchen bei den Bildern, und die Kommentare. Willst du noch einen Danke Zähler?

Als nächstes kommen dann Signaturen "Wenn Dir einer meiner Berichte gefallen haben sollte, freut sich der Danke-Button über einen Klick!", und: "Leider weiss heutzutage kaum noch jemand, wo sich der Danke-Button befindet...".

Ohne expliziten "Statuszähler" ist es eine weniger formalisierte Status- und Aufmerksamkeitswährung wie Facebook-Likes. (genauso wie hier u.U. positive Kommentare).

Oder soll das derjenige nur intern als Benachrichtigung erhalten?

Wenn man jemandem Danke sagen will, warum sagt man ihm dann nicht Danke?

Also ich habe dich noch nicht recht verstanden.

rascr hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 14:26
"Oder soll das derjenige nur intern als Benachrichtigung erhalten?"

Yepp. Genau um das Claqueure-Ding geringer zu halten.

"Wenn man jemandem Danke sagen will, warum sagt man ihm dann nicht Danke?"

Ich kann nur für mich sprechen: ich komme mir doof vor wenn ich unter jeden Bericht der mir gefällt einen Kommentar setze. Denn davon gibt es viele.
Dazu ist es mühsam jedes mal eine Begründung zu verfassen etc.

Der Klick auf den Danke-Button und ein optionaler Kommentar sind dann ein nicht-öffentliches & einfaches Feedback.
In wie weit man daraus einen (internen/öffentlichen) Status generiert ist dann klar die nächste Frage aber eher zweitrangig.

Kann man alles blöd und kompliziert finden und wenn es schlecht gemacht ist, ist es das auch. Aber gut gemacht kann es absolut ein Gewinn sein für die User.
Und auch eindämmen dass nur die lautesten User die Meinungshoheit gewinnen.

poudrieres hat gesagt: Danke Button
Gesendet am 7. Februar 2016 um 14:47
>Wenn wir schon dabei sind: ich würde mich freuen wenn ich den Berichtenden mehr positives feedback geben könnte ohne einen Kommentar unter den Bericht schreiben zu müssen.

Sternchen wie auf gipfelbuch.ch ? Sehr wichtig wenn mal wieder zu viele gleichzeitig auf dem gleichen Berg waren :-)


herbert45 hat gesagt: RE:Danke Button
Gesendet am 7. Februar 2016 um 15:01
Ich muss dir ehrlich sagen, dass diese Bewertung auf gipfelbuch ein Grund für mich dort nichts zu veröffentlichen.

Wenn ich dort was schreibe ertappe ich mich wie ich später nachsehe, ob ich ein Sternchen oder kein Sternchen gekriegt habe.

Und dieser Wesenszug ist mir peinlich, ich schäme mich vor mir selber, weil es relevant für garnichts ist ob 15 Fremde die Tour auch kennen, oder es als Leistung ansehen oder den Berg mögen und deswegen klicken.

@rascr:
Ich finde so ein kurzes persönliches Feedback auch sehr schön, nur ein Danke, einen Satz, "die Infos waren mir wertvoll".

Und ich habe den Verdacht es ist als diskrete Nachricht authentischer.

Per Knopf wäre praktisch. Aber ich kann mich nur wiederholen. Die PM ist dafür ziemlich optimal geeignet.

rascr hat gesagt: RE:Danke Button
Gesendet am 7. Februar 2016 um 15:16
Du bist aber ein empfindliches Kerlchen ;-)
Verrätst du uns auch WO du Touren aufschreibst?

Ansonsten stimme ich dir ja doch in allen Punkten zu.

Du schämst dich fürs gucken, ich mich für's bedanken, beide sollten wir uns schämen heute nicht draussen unterwegs zu sein (ich habe nen Muskelkater...) - auf die Art ist es halt schwierig mit der Kommunikation.

Im übrigen labere ich hier sowieso zu viel, von daher: danke Dir für deinen konstruktiven Input! (auch @poudrieres)

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 16:22
Im Grund sollte man heut noch mit Ski auf ein Muggelchen hoch... Aber vom vielen Schreiben wird man ja so müde... Und der Schnee ist eh Matsch.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Danke Button
Gesendet am 8. Februar 2016 um 09:38
hatten wir schon mal. hat sich nicht bewährt.

www.hikr.org/post3414.html

www.hikr.org/post3425.html

rascr hat gesagt: RE:Danke Button
Gesendet am 8. Februar 2016 um 09:58
Nein, hattet ihr nicht schon mal - damals wurden Touren bewertet und das nicht nur oeffentlich sondern auch ohne Feedback.

Dem Wesen nach war das ein Wettbewerbssystem, kein Belohnungssystem.

Der Teufel liegt bei diesen Dingen wie so oft im Detail.
Danke für die Links, ich wollte das Thema auch gar nicht vertiefen und bin raus.

Schöne Woche allen & wenn das nächste Tief durch ist kommen vielleicht bald ein paar super Tourentage rein.
Pulver für alle :-)

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 13:42
Ich rede nicht von Stutenbissigkeit gegen irgendwen.

Sondern zwischen euch, gegen Leute die Berichte schreiben. Ich erinnere mich an eine Frau, die den Bericht im Namen ihres Kindes veröffentlichte. Die wurde vermutlich direkt ziemlich krass rausgeekelt.

Es gibt mehr Beispiele wo irgend ein Profilneurotiker seine Berichte durch Städtereisen verdrängt sah. Oder Beschwerden, dass Touren mehrfach beschrieben wurden.

Jedenfalls ist hikr keine Plattform auf der ich Touren dokumentieren werde, und das muss ich auch nicht. Sachlich richtige Kritik an einer unangenehmen Kultur kann ich jederzeit üben.

georgb Pro hat gesagt: Herbert, ich will ein Bild von Dir
Gesendet am 7. Februar 2016 um 15:28
Schreib doch mal einen Bericht, nur zur Probe. Damit wir wissen, wie du dir eine Berichterstattung vorstellst, was du so machst und wie deine Welt in Bildern aussieht ;-)

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 16:03
Tourenberichte mache ich als Einzeiler.
Datum, Gipfelname, manchmal noch Stichworte oder einen Satz zum Verlauf.

Es muss ja jeder selber wissen, ob oder wem er seine Erlebnisse mitteilen möchte, oder ob er sie ganz veröffentlichen möchte. Ich persönlich sehe dafür keinen Anlass.

georgb Pro hat gesagt: Schade,
Gesendet am 7. Februar 2016 um 16:35
hätte gern gesehen, wer sich hinter Herbert45 versteckt, bzw. warum sich Herbert45 in der Anonymität versteckt. Mitgeteilt und veröffentlicht hast du doch hier im thread schon Einiges ;-)

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 19:11
Hallo Herbert
Mich würden deine Beweggründe interessieren warum du dich hier auf Hikr äusserst. Zumindest unter dem Pseudonym herbert45 habe ich noch keine Tourenberichte von dir gelesen. Als nicht aktives Mitglied der Community kann dir doch eigentlich egal sein was hier so läuft. Oder verstehe ich da etwas falsch?

Mit freundlichen Grüssen
Chäppi

herbert45 hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 19:32
Das ist ein öffentlicher Ort wo Aspekte der Tourenplanung besprochen werden, oder? Daran möchte ich mich gerne beteiligen. Ins besondere interessieren mich Fachfragen jeder Art.

Und ich recherchiere hier eh immer mal Touren.

Aber ich muss dir Recht geben "Als nicht aktives Mitglied der Community kann dir doch eigentlich egal sein was hier so läuft."

Aus Fragen des sozialen Miteinanders und Grundsatzdiskussionen will ich mich hier auch raushalten, das war ein Fehler auf die Forderungen "man muss Regafunk mitnehmen wegen irgendwem" zu reagieren und Stellung zu beziehen zu den internen Diskussionen über "Standards" bei Berichten (oder was auch immer.

Sorry!

Vielleicht bringe ich mich mal wieder bei einer reinen Sachfrage ein.

chaeppi Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 20:03
Vielen Dank für deine Antwort

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 20:19
Kompliment chaeppi, das war eine stilvolle und äußerst angenehme Kommunikation!

poudrieres hat gesagt: Nicht aktives Mitglied der Community
Gesendet am 7. Februar 2016 um 20:47
Muss man denn erst 100 Berichte veröffentlichen, um eine Meinung zu Tourenberichten äussern zu dürfen ? Ich habe auch einmal als Leser von Berichten begonnen und erst später beschlossen, selbst welche zu schreiben.

Wäre schön, wenn die Plattform weiterhin offen bleibt - für neue Mitglieder und für neue Ideen. Die Diskussion über wahre "Hikr", richtige "Touren" und richtige "Berichte" ist müssig. Hikr ist vom Anspruch her kein moderiertes Alpintouren-Wiki, sondern definiert sich durch das, was die Autoren mitteilen wollen.

herbert45 hat gesagt:
Gesendet am 7. Februar 2016 um 21:16
Ich bin sicher das fast jeder den Punkt versteht, den du machen willst.

Natürlich kann man seine Meinung sagen.

Irgendwem passt das vielleicht nicht, das ist immer so.

Ich bin einfach zu emotionalisiert in die Debatten eingestiegen. Das macht so keinen Sinn.

chaeppi Pro hat gesagt: RE:Nicht aktives Mitglied der Community
Gesendet am 7. Februar 2016 um 23:45
Du hast völlig recht dass Hikr weiterhin für neue Mitglieder offen sein soll die noch keine Tourenberichte veröffentlicht haben.
Allerdings hätte ich als neues Mitglied der Community nie den Mut gehabt Forderungen zu stellen wie dies Herbert in seinem Kommentar vom 31.1. getan hat.

Bitte nur hochqualitative Berichte
Bitte nur alpinistische Berichte
Bitte keine Ziele die schon 10 mal beschrieben wurden usw, usw....

Vielleicht sind solche Forderungen auch ein Generationenproblem. Als schon etwas älterer Hikr bin ich noch ohne Internet aufgewachsen. Da hat man sich bei Problemen noch in die Augen geschaut und versucht diese auszudiskutieren. Leider muss ich heutzutage immer wieder feststellen dass in der Anonymität des Internets die Finger auf der Tastatur manchmal schneller sind als das Hirn. (Ich nehme mich da selbst nicht aus).

Im Übrigen hatten wir auf Hikr in all den Jahren schon viele solche fruchtlosen Diskussionen die ausser Unfrieden in der Community noch nie etwas gebracht haben.

Was mich etwas erstaunt sind dass solche Auseinandersetzungen meist während Schlechtwetterperioden stattfinden ;-)


amphibol hat gesagt: RE:Nicht aktives Mitglied der Community
Gesendet am 10. Februar 2016 um 14:03
Sehe ich auch so. Man muss weniger starr sein in der Definition und auch offen für Neues. Trotzdem sollen gewisse Grundregeln eingehalten werden. Man sollte auch Rechnung tragen, dass hikr kein Profit macht und nicht wie gipfelbuch.ch durch grössere Firmen im Metier Bergsport subventioniert wird.

Winterbaer Pro hat gesagt: Schneeaufbau Winter 2016 extrem instabil - Hundsgemeiner Winter
Gesendet am 10. Februar 2016 um 15:52
Zu dem Thema an sich " ...immer weniger Skitourenberichte auf Hikr" noch ein Interview mit dem Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol Dr. Rudi Mair zu der Schneedeckensituation allgemein in diesem Winter:

"Man muss Klartext reden, das ist heuer einfach ein hundsgemeiner Winter. Der Schnee ist grottengrauslig. Es hat heuer schon im Oktober geschneit, der ist teilweise liegen geblieben. Der bildet bis jetzt das extrem schwache Fundament. Es hat mittlerweile ein bisschen draufgeschneit. Die Tourengeher sagen sich, es liegt eh kein Schnee, da ist die Lawinengefahr nicht so groß. Dabei sind die schneearmen Winter die gemeinen. Selbst wir haben schon vier Lawinen ausgelöst.... Es ist eine sehr gefährliche Situation, weil der Altschnee verdeckt und die Gefahr dadurch nicht sichtbar ist. Wir können nur warnen. Eigentlich müsste man ganz klar sagen: Ab 2000 Metern herrscht im freien Gelände große Gefahr. ...der Aufbau der Schneedecke ist höchst instabil."

Gilt das nur für Bayern und Tirol in diesem Winter? Ist es vielleicht nur vernünftig, besonders in diesem Winter weniger große Skitouren zu machen? Ist es vielleicht sogar ein gutes Zeichen, wenn auf Hikr. gerade mal weniger davon erscheinen?

poudrieres hat gesagt: Schneeaufbau Winter 2016 extrem instabil - Hundsgemeiner Winter
Gesendet am 14. Februar 2016 um 20:08
Das gilt auf für die Schweiz. Zitat aus dem heutigen Lawinenbulletin:

>In Graubünden, im südlichen Oberwallis und im Tessin können Lawinen auch in bodennahen, kantig aufgebauten und schwachen Schichten der Schneedecke ausgelöst werden. Dies vor allem an West-, Nord- und Osthängen oberhalb von rund 2200 m. Besonders ausgeprägt ist dies in Mittelbünden und im Engadin

TomClancy hat gesagt: Schön...
Gesendet am 15. Februar 2016 um 20:28
... sind wir wieder beim Thema.

Danke Uschi!

Sportliche Grüsse
TC

Bikehike hat gesagt: Et voilà !
Gesendet am 13. Februar 2016 um 21:10
... da sind sie doch, die Skitourenberichte auf Seite 1 ;)


Kommentar hinzufügen»