Die Mythen (1898 m) bei Schwyz sind eine der
penninischen Klippen im Nordwesten der Alpen. Die Briançon-
nais-Schwelle war in der Jurazeit ein flacherer Schelfbereich
zwischen dem tiefen Walliser Trog und der Tiefsee des Penni-
nischen Ozeans, auf dem sich der graue Kalkstein ablagerte. In
der Kreide sank die Schwelle bis in vielleicht 1000 m Meeres-
tiefe ab, nun wurde Mergel abgelagert, die rötliche Spitze des
Berges. Bei der Gebirgsbildung wurden diese Sedimente von
der in der Subduktionszone abtauchenden Briançonnais-
Schwelle abgeschert und nach Norden verschoben, wo sie teil-
weise als Klippen erhalten sind, die über den helvetischen
Decken liegen.

Quelle:
Bewegte Bergwelt von F. Neukirchen
 


Kommentar hinzufügen»