Ein eigenartiges Wesen. Mit sehr kleinen Gliedmassen im Verhältnis zum Körper. Der erste von verschiedenen Tierkadavern die wir in der Schlucht antreffen.

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

schoebu hat gesagt:
Gesendet am 30. April 2017 um 22:37
das tier, eine echse scheint mir durch die zersetzung prall aufgedunsen zu sein. könnte es nicht eine eidechse gewesen sein.

lynx Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 5. Juni 2017 um 19:37
Hallo Schoebu

Also eine Eidechse ist es bestimmt nicht. Was es aber sein könnte ist ein Sàrrabus-Höhlensalamander, eine auf Sardinien endemische Art. Oder noch wahrscheinlicher, Gefleckter Walzenskink - Chalcides ocellatus - http://blendenwahl.com/wp-content/uploads/2016/08/chalcides-ocellatus.jpg

Gruss Lynx


schoebu hat gesagt:
Gesendet am 5. Juni 2017 um 21:53
lieber lynx

salamander sind amphibien, haben weiche haut.
dies hat schuppen, dh ist ein reptil, eine echse zb skink.
ja, eidechse, glaub ich auch nicht mehr, wenn ich skink-bilder anschaue.
wenn ich alle teilordnungen der echsen https://de.wikipedia.org/wiki/Echsen anschaue, bleiben nur skinks passend zu deinem bild.
super. das exemplar zu sehen, hat dich sicher gefreut.
wir haben in unseren ferien in dieser umgebung auch allerhand viecher gesehen: bettelnder marder am einstieg in surtana, kormorane unter der höhle unter marghedie, geissen in der kletterroute, ..
danke auch für deinen bericht; er hat uns animiert, auch die gola die gorropu zu durchstreifen. das wasser braucht s wohl aber erst, wenn man die schlucht hinten verlassen will - wilde sache sicher, vorallem den weg zu finden. wir hätten gerne gewusst, durch welchen steilen geröllhang ihr hinten aus der schlucht ausgestiegen seid. wir haben angenommen von genau hier https://www.google.ch/maps/@40.1845297,9.4950697,172m/data=!3m1!1e3?hl=de strikt nach westen. - richtig?


gruss
schöbu

lynx Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Juni 2017 um 07:52
Hallo Schöbu

Genau richtig! Dort wo auf dem Satellitenbild die dreieckige, flache, sandige Stelle sichtbar ist, Richtung Westen durch das steile Geröll-Coulvoir hochsteigen. Die Stelle dort ist eng, steil und hat kaum mehr Griffe und Tritte. Darum sind wir ausgestiegen.
Würde man durchklettern und weitergehen kommt man schliesslich hier an: http://www.hikr.org/tour/post119185.html
Auch ein sehr lohnenswertes Ziel auf Sardinien.

Gruss Lynx


Kommentar hinzufügen»