alleine zurückgelassen, krank ;-(

Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. Februar 2016 um 11:08
Ist das schlimm! Ich würde mir wünschen, dass das Tier erlöst wird. Aber manchmal heilt sich diese Krankheit doch auch noch mal von selbst, wie ich gelesen habe? Ansteckend ist sie aber trotzdem? Ganz ganz übel:-( Die Tiere tun mir so leid!

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Februar 2016 um 16:05
du hast Recht Uschi: die Krankheit, virusbedingt, kann ausheilen - ansteckend ist sie auf jeden Fall. Dies bestätigte mir auch der Wildhüter; der keine Chance für dieses Tier sah - der bisher stärkste Wintersturm habe sein Schicksal wohl besiegelt ...
Mir tun diese Tiere sehr leid, deshalb meldete ich dies einem Pistenarbeiter (welcher den Wildhüter kenne, und ihm dies weiterleiten würde) - leider nichts davon :-(

lg Felix

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Februar 2016 um 16:45
Ich will jetzt mal nicht generell gegen jeden Jäger wettern, denn wir haben in unseren Bergen auch schon ganz nette und sehr vernünftig scheinende getroffen! Aber ich frage mich, warum die da nicht mehr "hegen und pflegen"? Wenn Ihr Tourengeher diese armen Tier fotografieren könnnt (es gab ja gerade erst schon mal so ein trauriges Foto auf Hikr.), warum sind die Jäger und Förster da nicht zur Stelle und beenden die Qual? Überwachen sie eigentlich neue Infektionsgebiete? Wenn sie wissen, dass diese Seuche irgendwo wieder aufgetreten ist, müssten sie doch da vermehrt kontrollieren, oder?!
In meinen Bergen, gab es jetzt eine Strafe wegen (wiederholten!) Überschreitens der Abschusszahlen. Ich will mal sehr hoffen, dass sie nicht nur das schießen, was ihnen grad (vom Fleisch her!) gefällt, sondern dass sie vor allem auch dafür sorgen, dass ein krankes Tier nicht unnötig leiden muss!
Es ist einfach zum Heulen, diese armen Tiere!

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Februar 2016 um 16:58
auch du, Uschi, sprichst mir aus dem Herzen!
-.-

lg Felix

Felix Pro hat gesagt: RE: und noch eine Bemerkung ...
Gesendet am 11. Februar 2016 um 17:03
nachdem ich die Meldung bzgl. Strafe gelesen habe:

da kommt bei mir doch beinahe das grosse ... ja, was denn? Immerhin hat sich da die übergeordnete Behörde Recht verschafft - hoffentlich ein "Lehrblätz" für die Tierhegenden und - pflegenden"!

Flylu hat gesagt: Gemsblindheit
Gesendet am 10. Februar 2016 um 21:11
Das berührt mich sehr, aber so ist nun mal die schweizerische Schafs Politik da werden zehntausende Schafe ohne Behütung den ganzen Sommer lang alleine in den Bergen sich selbst überlassen. Dabei sterben hunderte durch Absturz oder Krankheit und stecken dabei die Wildtiere an. Dies wird jährlich vom Staat mit ca. 85 Mio unterstützt. Ganz anders ist es wenn mal ein Wolf ein Schaf reisst dann wird sofort ein Abschuss gefordert. :-( -.-

Felix Pro hat gesagt: RE: Gemsblindheit
Gesendet am 11. Februar 2016 um 15:57
liebe Flylu, du sprichst mir aus der Seele!

der Wildhüter hat mir übrigens bestätigt, dass die Schafe das Wild anstecken ...
(und für das Tier keine Chance bestand) -.-

hg Felix

Flylu hat gesagt: Noch ein Nachtrag
Gesendet am 12. Februar 2016 um 10:51
Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt bei den "Jägern" unbeliebt mache muss ich meinem Ärger Ausdruck verleihen :-I

Wenn man die Wildtiere und dazu gehören nun mal auch die heimischen Raubtiere zulassen würde, spielten die "Jäger" eine weniger grosse Rolle >:O


Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Noch ein Nachtrag
Gesendet am 12. Februar 2016 um 11:22
Hallo Flylu!
Ich bin ja auch so ein "Revoluzzer", wie Du:-) Und ich mache mich nicht nur bei den Jägern unbeliebt! Ganz viele "normale" Menschen in meinem Umfeld möchten mich am liebsten den Bären und Wölfen direkt zum Fressen hin werfen:-)

Flylu hat gesagt: RE:Noch ein Nachtrag
Gesendet am 12. Februar 2016 um 12:31
Ja, mir geht es gleich wie Dir!! und bei uns kommt der Luchs noch hinzu!!!! (:-&

Leider gibt es zu viele von diesen so genannten "normalen" Menschen >:-<

Grüsse Lucia

Felix Pro hat gesagt: RE: Noch ein Nachtrag
Gesendet am 12. Februar 2016 um 12:09
klar doch - mir ist die natürliche Nahrungskette auch lieber; doch die Jäger sehen es eben gar nicht gern ...
Wahrscheinlich ist in unserer kleinräumigen, beinahe übersiedelten, Schweiz kein natürliches Gleichgewicht herzustellen - also bliebe die Funktion des Hegen und Pflegens beibehalten; nur die teils lustvolle Abschiesserei müsste halt reduziert werden ... |:O


Kommentar hinzufügen»