Die alte Pfarrkirche St. Katharina wurde in den 1880er Jahren von einer Reihe von Überschwemmungen des Eibaches getroffen. Die Überschwemmung im Jahre 1887 war schließlich so stark, dass sie bis auf den Turm die gesamte Kirche und das Beinhaus wegriss. Der spätromanische, aus Bruchsteinen gefügte Turm wurde mittels Dendrochronologie auf 1389 datiert und steht seit 1991 unter Denkmalschutz.

Die neue Kirche ist ein Werk von Architekt Josef Tugginger aus dem Elsass. Sie ist im neogotischen Stil kathedralenartig erbaut. Die Bauausführungen erfolgten in den Jahren 1891/93. Die neue Kirche wurde an Allerheiligen im Jahre 1893 von Bischof Johannes Fidelis Battaglia von Chur zu Ehren des heiligen Herz-Jesu sowie der heiligen Katharina und des heiligen Beat eingeweiht.

In dem ehemaligen Beinhaus neben der alten Pfarrkirche St. Katharina befand sich bis 1887 ein Totentanzgemälde aus der Zeit um 1621 mit wahrscheinlich acht Tanzpaaren (Papst, Kardinal, Bischof, Priester, Kaiser, König, Ritter, Bauer). Die früher dazugehörenden Monologe der Todesgestalt sind erhalten.
Quelle Wikipedia
 


Kommentar hinzufügen»