Ein Heuhüpfer hatte irgendwas in dem Fell unserer Esels zu schlecken.

Una cavaletta ha leccato qualcosa sul pelo del nostro asino.

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

CampoTencia Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 17:51
Schöne Aufnahme!
In unserer Gegend nennen wir sie "Heugümper". "gumpen" ist der Dialekt-Ausdruck für "springen, hüpfen"

LG Herbert

lila hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 19:28
ich kenne die Viecher als "Heuschrecke".
Aber ob der Mensch erschrickt, wenn das Insekt aufspringt oder das Insekt sich erschreckt, wenn ein Mensch kommt, das weiß ich nicht...

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 19:49
Frag mich bloß, was da in dem Fell vom Esel Conny ihm so geschmeckt hat. Vielleicht klebte darin noch die salzige Meerluft vom Urlaub...Auf Salz sind sie ja immer ganz scharf:-)

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 19:47
Hallo Herbert!
Danke und...Heugümper ist schön! Ihr habt je viele in unseren Ohren so lustige Wörter...wie war das mit dem "Apfelbutzen":-)

Und zu Heuhüpfer-Heuschrecke usw. hab ich folgendes gefunden: "Bedeutung: Grashüpfer [n]
Graspferd, Heuhüpfer, Heupferd, Heupferdchen, Heuspringer, Heuschrecke"
Aus Woxikon Synonyme

Schrecken sind sie wohl alle. Irgendwo hab ich gelesen, dass man Aufspringen eben auch "Schrecken" nennt.
Ich bin jetzt aber für Heugümper:-) Gefällt mir besser.

VG Uschi

CampoTencia Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 20:29
Hallo Uschi
dem Apfelbutzen sage ich Öpfelbütschgi. Vielleicht können wir ja mal eine Lektion in Schwyzerdütsch absolvieren?

LG Herbert

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. Oktober 2013 um 21:27
Genau das hab ich schon mal vom Bidi gehört und hat mir so gut gefallen:-)


Kommentar hinzufügen»