Kreuzotter (Vipera berus). Jeder Millimeter dieses Tieres ist, genau betrachtet, ein riesiges Naturwunder. Beim Anblick einer Kreuzotter in Panik zu verfallen, ist vollkommen unbegründet.

"Kreuzottern greifen niemals von sich aus Menschen oder größere Tiere an, sondern beißen nur, wenn sie ergriffen oder getreten werden. Entsprechend erfolgen die Bisse meist in die Hand, den Fuß oder Knöchel; sie sind also bei entsprechender Vorsicht (festes Schuhwerk und lange Hosen, Schlangen nicht anfassen) gut zu vermeiden. Beim ersten Abwehrbiss oder Scheinbiss wird in mehr als der Hälfte der Fälle gar kein Gift eingesetzt. Der Biss wird als schmerzhaft, ähnlich einem Wespenstich, empfunden. Es gibt aber auch Fälle, in denen er kaum wahrgenommen wird. Typische Symptome sind Schwellungen und Rötungen im Bereich der Bissstelle. Auch Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe, Atemnot, Blutungen und weitere Beschwerden können auftreten. Gefährliche Komplikationen treten oft infolge von Schockzuständen und allergische Reaktionen auf, diese sind teilweise weniger auf das Gift selbst und vielmehr auf die verabreichten Antiseren zurückzuführen.
Beim Giftbiss werden meist nicht mehr als 10 mg Gift eingesetzt, die tödliche Dosis für durchschnittlich schwere Erwachsene liegt bei etwa 75 mg. Entsprechend treten Todesfälle überaus selten auf. ...
Da Schlangen normalerweise schon bei Erschütterungen, wie sie durch kräftiges Auftreten erzeugt werden, fliehen und sich Bisse durch entsprechende Kleidung und Vorsicht (insbesondere beim Sammeln von Pilzen und Beeren) vermeiden lassen, ist die Furcht vor Schlangenbissen meist unbegründet.
www.reptilien-brauchen-freunde.de/kreuzott.html

Vipera comune (Vipera berus). Ogni millimetro di questo animale, visto da vicino, è uno stupendo miracolo della natura.
Di cadere in panico a prima vista di una vipera comune è assolutamente infondato.
Le vipere non attaccano mai l`uomo o degli animali più grandi. Mordono solo se sono calpestate o toccate. Di solito i morsi sono eseguiti in mano, al piede o alla caviglia. Se si porta scarpe resistenti, pantaloni lunghi e non si tocca il serpente, si può proteggere bene. Durante il primo morso difensivo la vipera nella metà dei casi non utilizza nessun veleno. Il morso è doloroso, simile a una puntura di vespa. Ci sono anche casi in cui non si ha appena notato il morso. Sintomi tipici sono un gonfiore e arrosamento nella zona del sito di puntura. Nausea, vomito, crampi, difficoltà di respirazione, sanguinamento e altri sintomi possono verificarsi. Complicazioni pericolose si verificano spesso a seguito di shock per reazioni allergiche, ma sono attribuiti meno al veleno che all`antisero somministrato.
Al morso di solito non vengono utilizzati più di 10 mg veleno. La dose letale per gli adulti di un peso medio di circa 75 kg sarebbe 75 mg. Così il morte si verifica molto raramente.
Siccome al solito i serpenti scappano a vibrazioni forti, come ad esempio quelli prodotti dal poggiare del piede su terra, un morso è da evitare con abbigliamento adeguato e con attenzione (sopratutto durante la raccolta di funghi e di frutti di bosco). Così la paura del morso di un serpente di solito è infondata.
www.reptilien-brauchen-freunde.de/kreuzott.html

Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

brown hat gesagt:
Gesendet am 19. August 2013 um 08:10
perfect photo. congratulation for the complete reportage.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. August 2013 um 09:41
Grazie brown!

La foto è solamente bella e interessante a causa del bellissimo serpente. Grazie alla fortuna di aver incontrato questo bel animale!
Purtroppo ho dovuto usare lo flash cosa non mi piace troppo nella fotografia. Ma il cielo è stato coperto di nuvole e mi è mancato la luce per il serpente.

Tanti saluti!
Uschi

brown hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. August 2013 um 12:54
Sembrava invece in pieno sole .Sono belle le posizioni e le inquadrature che hai saputo fare. Si vedono i dettagli della pupilla verticale delle vipere e non sono le classiche del serpente che striscia preso dall'alto.Sicuramente hai avuto tempo ma scatti delle belle foto .Quella della luna mi e' piaciuta molto.Buona montagna Paolo

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. August 2013 um 13:24
Ciao Paolo!
Per scattare delle foto ho sempre bisogno di molto tempo e pazienza:-) E faccio sempre molte foto che poi a casa devo selezionare. Quelle sfocate normalmente butto via. Se non ho la calma non riesco bene a fotografare. Ciò è la causa perché non potrei mai andare in montagna con altri chi sono più veloci di me o chi non vogliono fotografare o aspettare. Non vorrei sentirmi urgente e non vorrei "impedire" gli altri che salgono più veloci. È difficile con me, lo so:-)
Le foto della luna sono il risultato della bellissima technica della mia fotocamara. Vuol dire della realizazzione degli ingegneri di Canon:-) È una fotocamera "compatta", non una reflex. Con lo zoom di 50x è un bellissimo gioccatolo, ma non è il merito mio, purtroppo:-).

Tanti saluti e anche a te buona montagna!
Ciao,
Uschi

toggeburg hat gesagt:
Gesendet am 22. August 2013 um 08:36
Wunderbare Aufnahme und interessanter Text zu diesem Reptil.
Danke!

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. August 2013 um 11:50
Danke toggeburg!
Ich glaube, dass man mit Information oft viele überzogene Ängste vor Fremdem im Leben nehmen könnte:-)
Jedenfalls ist das bei mir persönlich so.

VG Uschi

Alexanderr hat gesagt: Kreuzotter
Gesendet am 22. August 2013 um 08:44
Sali Winterbaer
Wunderschöne Fotos. Guter Text. Information ist dringend nötig. Ich befürchte, dass Aspisviper und Kreuzotter infolge ihres defensiven Verhaltens, häufig aus Unwissen oder Angst totgeschlagen werden. Ich bin auch "Schlangenfan" und begegne im Tessin ab und zu einer Aspisviper. Ist jedesmal eine Riesenfreude.

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Kreuzotter
Gesendet am 22. August 2013 um 13:11
Danke beka!
In Anbetracht der Reaktionen auf die Kreuzottervideos und -Fotos denke ich, dass Information zur effektiven "Gefährlichkeit" dieses "Monstrums" dringend nötig ist:-)
Ich persönlich bin jetzt kein besonderer "Schlangenfan". Vielmehr interessieren mich alle "Wildtiere" und besonders die, von denen man solche Märchen erzählt. Informiert man sich bei den Menschen, die sich mit ihnen auskennen, sieht das Zusammentreffen doch oft ganz anders aus. Und man lernt im Leben über die Natur nie aus. Das finde ich für mich höchst interessant.
Insgesamt finde ich, dass einem die Natur mit allen Pflanzen und Tieren einfach unheimliche Kraft gibt, die ich unter vielen Menschen nicht finden kann. Auf den Bergen mit schöner Weitsicht und den wunderbaren Stimmungen geben einem die Tiere, Pflanzen und die Natur - vorausgesetzt es ist ruhig!- immer ganz viel Energie. In Menschenmassen und Städten geht sie mir dagegen immer ganz schnell verloren und ich fühle mich höchst unwohl! Weiß nicht, ob ich dann schon ein großer "Eigenbrötler" bin oder ob es einfach der Struktur des Menschen am ehesten entspricht? Ich bin in den Bergen aufgewachsen und in den Bergen, vor allem mit schöner "Weitsicht" gefällt es mir am besten. Leider müssen wir heute dazu immer ein Stück fahren.

Ja und zur unberührten, möglichst menschenleeren Natur gehören halt zum Beispiel auch die Schlangen dazu:-)

Danke für`s Anschauen des "Kreuzotterberichts"!

Viele Grüße und viele schöne Naturerlebnisse!
Uschi

Alice49 hat gesagt: RE:Kreuzotter
Gesendet am 23. August 2013 um 10:06
Hallo Uschi,
kann nur ganz kurz mal bei dir vorbeischauen. Das Foto ist ganz toll (wie immer!!) aber trotzdem werden mir Schlangen und Spinnen nicht sympathischer. Aber totschlagen tue ich trotzdem keine. Deine Infos beruhigen aber schon etwas.
Danke für deine Mühe.
Auf deine Mail schreibe ich dir gesondert aber schon mal danke auch dafür.
Lievbe Grüsse von Dorle

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Kreuzotter
Gesendet am 23. August 2013 um 10:35
Servus Dorle!
Ja Du hast viel Stress und Arbeit, kann ich mir denken:-(

So große, dicke, langbeinige Hausspinnen hab ich jetzt auch nicht so gerne, wenn sie mir im Schlaf über das Gesicht laufen würden. Aber ich frag mich immer selber, warum der Mensch ein Eichhörnchen "süß" findet und sich vor Spinnen und Schlangen ekelt. Das ist doch eigentlich nicht gerechtfertigt und vollkommen ungerecht dem Tier gegenüber. Für den Menschen tödliche Giftspinnen gibt es bei uns nicht, Schlangen töten uns hier auch nicht einfach so. Hunde haben schon oft Menschen schwer verletzt oder sogar tot gebissen. Irgendwie passt da doch was nicht. Ich habe für mich gelernt, wenn man die Tiere mal genau anschaut, möglichst ganz von der Nähe, sind auch Spinnen nett, haben Knopfaugen und Fell. Irgendwie wird uns die Abwehrhaltung anerzogen, glaube ich. Und eine Schlange ist nicht "böse" und eklig. Hat man mal die Möglichkeit, sie genau anzuschauen, ist sie ein faszinierendes Lebeswesen, oder? Angst brauchen wir vor ihnen schon gar nicht zu haben. Sie haben viel viel mehr Angst vor uns. Wie sicher auch die armen Spinnen:-)
Ich wünsch Dir alles Gute und schick Dir natürlich viele Grüße nach Berlin

Uschi


Kommentar hinzufügen»